Herrenlose Volk auf den Stand holen?

  • Hallo Bienenfreunde!
     
    Ein Bekannter erzählte mir von einem Bienenvolk in einer Zwischenwand seines Dachbodens und fragte mich, ob ich dieses Volk haben möchte.
    Das Volk würde dort schon vier Jahre leben und hätte bisher keine Probleme bereitet.
    Jetzt möchte er den Dachboden aber nächstes Jahr ausbauen und die Bienen müßten weg.
    Ich frage mich jetzt, ob ich mir dieses Volk auf den Stand holen und in eine Warre´ umsiedeln sollte.
    Eigentlich spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, zumal dieses Volk schon vier Jahre ohne imkerliche Hege und Pflege der übermächtigen Milbenplage getrotzt hat.
    Was meint Ihr denn dazu?
     
    Grüße aus dem Vorharz
     
    Jörg


  • Eigentlich spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, zumal dieses Volk schon vier Jahre ohne imkerliche Hege und Pflege der übermächtigen Milbenplage getrotzt hat.
    Was meint Ihr denn dazu?


    Vielleicht, weil es Wespen sind, die dort jedes Jahr wieder neu ihr Nest bauen??
    Wenn es aber tatsächlich Honigbienen sein sollten, dürfte die Umsiedelung vor allem folgendes sein:


    - ne echte Herausforderung,
    - Varroa-mäßig in der Tat interessant.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Es müsste dann aber fix geschehen. Irgendwo sah ich mal ein Video, wo ein Volk aus einer Wohnwagenwand in eine TBH umgesiedelt wurde. Es konnten nur ein kleiner Teil der Waben gerettet werden. Und ohne sein Wabenwerk wirds auch dieses Volk schwer haben.


    Schau es Dir an und berichte bitte! Aber es würde wohl ein wenig besser in Rähmchen gehen...


    Olb.

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo Jörg,


    wenn der erst nächstes Jahr den Dachboden ausbaut, frag ihn doch, ob er bis Ende April warten kann.
    Das Volk hat dann mehr Chancen.
    Die stören ja auch nicht mehr lange, schließlich ist bald Winterruhe.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Jörg,
     
    wenn der erst nächstes Jahr den Dachboden ausbaut, frag ihn doch, ob er bis Ende April warten kann.
    Das Volk hat dann mehr Chancen.
    Die stören ja auch nicht mehr lange, schließlich ist bald Winterruhe.


     
    Ich könnte es auf jeden Fall erst nächstes Jahr machen. Er hat damit kein Problem.
    Bis dahin wollte ich mir aufklappbare Rähmchen bauen und die ausgeschnittenen Waben darin dann in die Warre´ hängen.
    Außerdem könnte ich diese auch gleich zum Schleudern meiner geernteten Waben benutzen.
    Habt Ihr vielleicht noch andere Voschläge, wie ich die Waben in die Kiste bekomme?
     
    Grüße aus dem Vorharz
     
    Jörg

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Harzdrohn () aus folgendem Grund: unvollständig

  • Wenn es wirklich Bienen sind und es sich wirklich seit 4 Jahren um das selbe Volk handelt dann würde ich es nicht in eine Warree einschlagen sondern in eine Rähmchenbeute.
     
    Davon würde ich dann nachzüchten und schauen, was sich ergibt.

  • .....
    Bis dahin wollte ich mir aufklappbare Rähmchen bauen und die ausgeschnittenen Waben darin dann in die Warre´ hängen.
    ......
    Habt Ihr vielleicht noch andere Voschläge, wie ich die Waben in die Kiste bekomme?
     
    ....Jörg


     
    Diese auseinanderklappbaren Rähmchen mit Drahtung auf jeder Seite sind sicher für solch ein Vorhaben das Non- Plus- Ultra.
     
    Ich habe Mini- Waben aus einem Apidea mit Blumenbindedraht in Rähmchen gebastelt... Ging gerade noch, weil ja ein Oberträgerchen dran ist... ansonsten sollen Gummiringe um die Rähmchen für so eine Sache gut sein, wenn die Wabenstücke größer sind.
    Viel Glück! Hoffentlich sind es Bienen...
     
    Ach so: In dem Umsiedelungsvideo (Link war hier im Forum, aber wo?) hat derjenige die Wabenstücke mit so Haarklammern (diese Greifer...; Frauen, helft mir mal...) an die Oberträger geheftet... Aber ziemlich fragile Geschichte...


    Nochmal edit: Einfach suchen "Harrklammern", führt zum Artikel von Bernhardt Heuvel:


    http://www.imkerforum.de/showpost.php?p=191268&postcount=5


    Der ganze Tread beschäftigt sich damit: "Naturbau umsiedeln"
     
    Gruss
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Erzgebirgler () aus folgendem Grund: Ach so: