Bienenstudium?

  • Hallo


    Da ich die Oberstufe bald hinter mir habe und dannach gerne etwas in Richtung Bienen machen würde, interresiert es mich ob es in diesem Bereich einen bestimmten Studiengang gibt. Ich habe nun seit 5 Jahren Bienen und kenne mich daher mit dem praktischen Teil gut aus. Ein Bekannter sagte mir, dass ich Biologie in Fachrichtung Bienen studieren muss. Habe ich mit einem solchen Studiengang die Voraussetzungen um an einem Bieneninstitut zu arbeiten oder sind dort andere Qualifikationen gefragt?


    Würde mich über zahlreiche Antworten freuen!


    Gruß
    Thomas

  • Moin...



    ruf doch mal an (der alte Postslogan:daumen:):



    Apis e.V 
    c/o Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
    Nevinghoff 40
    D-48147 Münster
    Tel: 0251 2376-663




    Viel Erfolg:Biene:

  • Biologie
    Agrarbiologie
    Agrarwissenschaften
    Ernährungswissenschaften
    Lebensmitteltechnologie
    etc.


    um nur ein paar zu nennen! Voraussetzungen gibt es eigentlich nicht direkt, Deinen Joker hast Du ja bereits genannt! Du hast selbst Bienen... das ist ein dicker Pluspunkt (weiß ich aus eigener Erfahrung) :daumen:


    Vertiefung in die Fachrichtung Bienen wäre mir neu, aber Du kannst sicher Entomologie bzw. Zoologie vertiefen und dann halt alles mit Bienen wählen. Wenn Dir das nicht liegt, findest Du sicher auch was im Bereich Ökologie (überall dort wo Bienen eine tragende Rolle spielen). Deine Bachelor/Masterarbeit machst Du dann natürlich auch bei den "Bienen"... so hast Du bereits zwei Füße in der Tür des Instituts :wink:


    Adressen für Universitäten mit Bieneninstitut wären z.B. Würzburg, Hohenheim, Berlin, Halle, Braunschweig etc.
    Ne Liste für Deutschland findest Du hier: http://www.ag-bienenforschung.de/ (Mitgliederinstitute).

  • Mit meinem Prof. emeritierte letzten Herbst der letzte Zoologe in Erlangen. Er und (s)ein Akademischer Rat waren neben Fledermausologen und Heuschreckler auch Bienenkundler, die noch v. Frisch , Lorenz und Osche kannten. Mit ihm ist die "richtige Biologie" aus Erlangen verschwunden. Nun werden nur noch Reagenzgläser geschwenkt (Mikrobiol., Genetik, Biochemie). Ein Student, der sich noch für die Biologie als solche interessiert muß nun ein Verbundstudium Biologie an den Standorten Erlangen (s.o.), Bayreuth (Ökologie) & Würzburg (Zool. & Botanik) aufnehmen. Ich hätte mir das nicht leisten können. Blümchen, Piepmätze & Krabbeltiere sind für die Industrie uninteressant und werden deshalb wohl langsam aus der Förderung herausfallen. Vll. ist es ja gewünscht, dass niemend wg. der verarmenden Natur aufschreit - weil sich keiner mehr auskennt. Soweit der Depri.-Prolog, nun der konstruktive Teil:
     
    Prof. Tautz (WÜ) schein das Bienenthema gut vermarkten zu können. Beeile Dich aber, sonst hat er vll. schon wieder das Arbeitsgebiet gewechselt...:wink:
    Und da wäre noch die Uni Bonn mit einer Bienenabteilung zu nennen - wenn ich mich recht erinnere, ist es dort die Landw. Fakultät.
    Einfach mal hinfahren und anschauen. Die Forscher freuen sich i.d.R. über Interessierte.


    Der Bienen-Papst ist sicher THomas D. Seeley! Falls Dich die USA nicht abschrecken - hier findet Forschung pur statt. Seine Schriften habe ich verschlungen!
    Info: http://vivo.cornell.edu/lifesc…idual/vivo/individual5562

  • war das nicht die Telekom?


     
    Und vor der Telekom war alles Post... Gelbe Telefonhäuschen...ihr erinnert euch? Als es noch keine Handys gab und man noch 10er dabei haben musste:roll: oh je, ich glaub ich werd alt!
     
    OT sorry!
    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Hallo


    Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten. Nehmen wir nunmal an, ich würde meinen Bachlor in Agrawissenschaften machen und in den Semesterferien immer fleißig Praktika im Bieneninstitut. Wie hoch stehen dann meine Chancen dort aufgenommen zuwerden in Berücksichtigung der Jobangebote. Was könnte ich mit dem Studium machen, wenn es nicht im Bieneninstitut klappen würde?


    Danke im Vorraus!


    Gruß
    Thomas

  • Hallo Thomas,

    Hallo
    ....Wie hoch stehen dann meine Chancen dort aufgenommen zuwerden in Berücksichtigung der Jobangebote. Was könnte ich mit dem Studium machen, wenn es nicht im Bieneninstitut klappen würde?
    Danke im Vorraus!
    Gruß
    Thomas


    ist dieses Forum eine allwissende Jobbörse? Sicher nicht. Du kannst vieles mit einem Agrarstudium machen. Wer kann Deine Chancen seriös beurteilen? Niemand! Daher: Du solltest Dir selbst auch ein paar Gedanken machen! Selbst mal konkrekt in einem Bieneninstitut nachfragen.


    Viele Grüße
    Stefan

  • Hallo Thomas,
    ist dieses Forum eine allwissende Jobbörse? Sicher nicht. Daher: Du solltest Dir selbst auch ein paar Gedanken machen! Viele Grüße Stefan


     
    Moin , Moin aus Hamburg ,
    auch wenn Du sicherlich recht hast......
    Der junge Mann ist noch recht jung an Jahren und sicherlich kommt das geschriebene Wort dem gesprochenen im Ausdruck nicht so nahe oder vielleicht sogar missverständlich rüber.
    Sag es durch die :p_flower01:. Kommt einfach :liebe002:rüber.
    Altes Raubein ! :liebe002:
     
    Liebe Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)



  • Hi Thomas,


    der Bachelorabschluss ist für eine wissenschaftliche Laufbahn nicht unbedingt geeeignet. Es sollte schon Master oder Diplom sein. Mit solch einem Abschluss in der Tasche, könntest Du an einem Bieneninstitut promovieren, also Deinen Doktor machen, und in weiterer Zukunft dann eine leitende Stelle übernehmen wie z.B. die Verantwortung für Rückstandsanalyse, Honiganalyse, Monitoringversuche, Öffentlichkeitsarbeit, Bienenkurse, Pathologie, generelle Forschung und Lehre, Aufklärungsarbeit etc.


    Sicherlich bietet Dir der Abschluss (Diplom/Master) auch einen Einstieg in die Industrie, wie z.B. bei Großkonzernen wie Bayer oder BASF oder aber auch eine Tätigkeit bei unabhängigen Instituten wie dem JKI (Julius-Kühn-Institut) oder der eurofinsGAB GmbH etc.


    Du kannst während des Studiums Dein Pflichtpraktikum so gestalten, dass Du in jede dieser Spalten einen Blick wirfst, um Dir dann selbst ein Bild zu machen und natürlich um Kontakte zu knüpfen.


    Das hängt von Deinen Vorlieben ab. Möglichkeiten werden Dir in diesem Bereich viele geboten, musst sie nur nutzen :daumen:

  • Was könnte ich mit dem Studium machen, wenn es nicht im Bieneninstitut klappen würde?


    ...im Zweifelsfall immer noch Imker werden... :wink:

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!