Besondere Gläser?

  • Liebe Bienenexperten,


    weiß jemand, wo es Gläser zu kaufen gibt,


    die besonders stilvoll aussehen


    die nicht jeder hat, weil sie vielleicht etwas teurer sind


    die beim Konsumenten die Qualitätsanmutung des Produktes erhöhen?


    Ist nicht eilig, ich habe erst nächstes Jahr Honig :wink:



    Danke!


    Summ! :-D

  • Such zum Beispiel mal hier unter "Violettglas", das Thema hatten wir hier vor ein paar Monaten schon mal. Käme Deinen Kriterien schon nahe, denke ich...

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter



  • Lieber Summ! :daumen:


    Auch ich bin daran interessiert, schöne und zweckmäßige Gläser zu finden, und ja, sie dürfen auch nicht so viel kosten! Dazu gehören auch Aufkleber, die mehr zeigen als nur ein paar nichtssagende Blümchen. Warum nicht eine weiße Honigwabe zeigen, möglichst im Naturbau?
    :Biene:
    Du solltest aber wissen, dass wir hier zwei Parallelwelten haben, einmal die Threads, in denen man über alles reden kann, was mit Bienen zu tun hat, und dann die sogenannten Interessengemeinschaften, von denen es eine gibt, die sich mit Honiggläsern befasst, die aber so tot sind wie ein Friedhof , d. h. es gibt fast niemanden, der sie liest. :confused:


    Ich habe gestern in dieser I. G. einen Beitrag geschrieben, den ich hier nicht wiederholen möchte. Falls du den nicht finden kannst, solltest du einen Moderator fragen, warum nicht? :u_idea_bulb02:
    Da fällt mir ein: gehe auf mein Profil und suche unter Interessengemeinschaften, dann müsste es klappen!


    Gruß Brummhummel09 :p_flower01:

    Es ist sinnlos das Gatter zu schließen, nachdem die Pferde entflohen sind!

  • Auch ich bin daran interessiert, schöne und zweckmäßige Gläser zu finden, und ja, sie dürfen auch nicht so viel kosten Gruß Brummhummel09 :p_flower01:


     
    Moin , Moin aus Hamburg,
    nimm es bitte nicht persönlich aber warum wollt Ihr immer etwas besonderes aber nichts dafür ausgeben ? Wie soll das gehen ?
     
    Alles was vom Standart in eine positive Richtung abweicht, hat einen Mehrwert. Mehrwert = mehr wert.
    Mehr Wert wird immer in einer Form vergütet. Alle wollen den Mehrwert gerne Annehmen aber niemand gerne etwas dafür geben.
     
    Irgendwann sind wir dann an einem Punkt angekommen, wo es für niemanden interessant ist einen Mehrwert anzubieten, weil die Gemeinschaft nicht bereit ist diesen auch angemessen zu vergüten.
     
    Versuche doch einfach erst mal ein schönes Glas zu finden. Dann weißt Du
    an welchem Punkt wir uns gesellschaftlich gerade befinden. :u_idea_bulb02:
     
    (......und das Glas ist nur ein kleines Beispiel)
     
    Liebe Grüße aus Hamburg :p_flower01:
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo Drohne Daniel:


    Ich verstehe nicht, worüber du dich so aufregst. So viel ich weiß, bist du der Leiter der I. G. "Neue Honiggläser". :Biene:


    Ich habe dazu einige Bemerkungen gemacht:
    Erstens, seit mehreren Jahren, gab es hierzu keine Diskussion mehr!


    Zweitens: Es wurde versprochen von der Firma Weck (Einmachgläser) ein Preisangebot einzuholen, das uns aber nie mitgeteilt wurde!
    :u_idea_bulb02:
    Und nun, auf deinen letzten Beitrag hin frage ich mich: Was soll denn der Sinn einer solchen I.G. sein, wenn du dich bereits aufregst, wenn ein Mitglied einen neuen Vorschlag macht? Wäre das denn nicht der Sinn der I.G. ?


    Gruß
    Brummhummel09
    :p_flower01:

    Es ist sinnlos das Gatter zu schließen, nachdem die Pferde entflohen sind!

  • "Versuche doch einfach erst mal ein schönes Glas zu finden. Dann weißt Du
    an welchem Punkt wir uns gesellschaftlich gerade befinden." :u_idea_bulb02:


    Also bei mir bleibt die Glühlampe dunkel... Wie darf ich das verstehen?


    Liebe Grüße,


    Summ!

  • Also bei mir bleibt die Glühlampe dunkel... Wie darf ich das verstehen? Liebe Grüße, Summ!


     
    Moin , Moin aus Hamburg,
    ich will damit sagen das viele Leistungen heute gar nicht nicht mehr angeboten werden weil es immer nur darum geht, das es alles nichts kosten darf. Es geht meistens leider nur darum, ob etwas billig ist und niemand fragt eigentlich nach der Qualität.
    Das führt zu einer Wegwerfgesellschaft und Verlust von Fachkompetenz und Kreativität. Eigentlich sind am Ende alle unzufrieden.
    Für jedes Fachgeschäft das schließt eröffnet der nächste Ramschladen und Diskounter seine Pforten. Wo wird denn heutzutage noch mal ein schöner Laden/Fachgeschäft eröffnet ?
    Für denjenigen der etwas hochwertiges anbieten will macht es irgendwann keinen Spaß mehr, weil man immer mit Leistungen oder Produkten verglichen wird , die zwar wesentlich billiger sind aber eben auch wesenlich
    anders (einfacher , minderwertiger, billiger zu produzieren etc.) Irgendwann bietet man seine Leistungen dann eben nicht mehr an. So geht der Gesellschaft langsam das Gefühl für Werte , Leistungen und Qualität verloren.
    Um es abzukürzen ein Selbstversuch : Wenn Deine Frau oder ein Gastgeber für Dich einmal ein besonderes Essen gekocht hat, wo viel in Arbeit und hochwertige Produkte investiert wurde erwähne am Ende einmal
    das es zwar prima war aber das Essen bei MC. Donald auch nicht schlecht ist oder das die Ravioli aus der Dose auch gut schmecken und wesentlich günstiger sind.
     
    Warte auf die Reaktion.:wink:
     
    Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Lieber Daniel,


    da ist was Wahres dran. Die Menschen rationalisieren ihre eigenen Arbeitsplätze weg. Sie kaufen keine Miele Waschmaschine um 1.000,--, sondern ein Billigprodukt um 400,--. Dass aber die Miele doppelt so lange wäscht, ist in diesem Moment egal. Lieber noch einen Flachbildschirm dazu kaufen, da ist die Befriedigung größer. Da der Joballtag für die meisten Menschen immer belastender, schneller und unbefriedigender wird, ist für den großteil der Menschen Konsumieren die einzige Befriedigung. Es wird in unseren Breiten immer weniger hergestellt und immer mehr in Asien gekauft. Auch nicht schlecht, diese Menschen dort dürfen dann in der Fabrik unter dem Tisch schlafen, vorher haben sie im Freien geschlafen. Fakt ist: Es gibt nicht mehr genug Arbeit.


    Ein Honigglas anzubieten, das anders aussieht, vielleicht eleganter, geschmackvoller oder außergewöhnlich ist (was immer das für den Einzelnen bedeutet), ist eine Marketingmaßnahme, die einem von anderen unterscheidet und auch einen höheren Glas-Preis (und damit einen zumindest um die Glas-Mehrkosten höheren Honigpreis) rechtfertigt. Leider ist das so, dass die Äußerlichkeiten den Vorrang bei den meisten Kaufentscheidungen haben.


    Ein Imker hat mir gesagt: Je mehr Kleber auf dem Honigglas sind, desto eher kaufen die Leute. Ein toll gestaltetes Etikett auf speziellem Papier, Mehrfarbendruck und speziellem Format ist oft wirkungsvoller und verkaufsfördernder als BIO.

  • Moin , Moin aus Hamburg ,
     

    Hallo Drohne Daniel:
     
    Ich verstehe nicht, worüber du dich so aufregst. So viel ich weiß, bist du der Leiter der I. G. "Neue Honiggläser". :Biene:


     
    Ich rege mich nicht auf. Das sieht anders aus :wink:.
     

    Ich habe dazu einige Bemerkungen gemacht:
    Erstens, seit mehreren Jahren, gab es hierzu keine Diskussion mehr!


    Da bist du aber nicht ganz richtig infomiert. Wir hatten im Oktober letzten Jahres die Idee von dem Forum - Honigglas mit einer recht umfangreichen Diskussion. Das ist auch in dieser sehr schnelllebigen Zeit erst einige Monate her.:wink: 
     

    Zweitens: Es wurde versprochen von der Firma Weck (Einmachgläser) ein Preisangebot einzuholen, das uns aber nie mitgeteilt wurde!

    :u_idea_bulb02:
     
    Auch das ist nicht ganz richtig ! Schaust Du hier !
     
    showthread.php?t=15458&highlight=weck
     

    Und nun, auf deinen letzten Beitrag hin frage ich mich: Was soll denn der Sinn einer solchen I.G. sein, wenn du dich bereits aufregst, wenn ein Mitglied einen neuen Vorschlag macht? Wäre das denn nicht der Sinn der I.G. ? Gruß Brummhummel09
    :p_flower01:


     
    Noch einmal : Ich habe mich nicht aufgeregt sonder mich hat lediglich der Kernpunkt Deiner Forderung gestört. Es ist immer wieder die Vorderung nach einer besseren Leistung ohne hierfür entsprechend zahlen zu wollen. Dieses meistens dann auch noch von Menschen die wiederum für jeden Handgriff den sie über die Anforderungen ihres Vertrages hinaus erbringen sofort umfangreiche Vergütung fordern. :wink:
     
    :p_flower01:Viele Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Ein toll gestaltetes Etikett auf speziellem Papier, Mehrfarbendruck und speziellem Format ist oft wirkungsvoller und verkaufsfördernder als BIO.


    ... warum nicht beides machen?.


    Unser Weg:
    1) weg vom DIB-Glas (Imkereinheitsglas steht sogar im Supermarkt, mit denen will ich mich nicht vergleichen lassen)
    2) Standart-Glas von der 'Stange'
    3) eigenes Rundum-Etikett (Lichtschutz) plus Originalverschluss
    4) besonderer Deckel
    5) Zusatzetikett für Bio-Kennzeichnung
    6) Vermarktung: direkt und Wiederverkäufer
    7) den Verkaufspreis bestimmen wir als Imkerei und nicht andere!


    Über all' dem steht:
    Das Angebot einer sehr hohen, gleich bleibende Qualität (Premium) an Honig aus der Region (!) und ausschließlich aus unserer Imkerei.



    .. das Ganze (Gläser; Deckel, Etiketten) ist sogar billiger - aber mit etwas mehr Arbeit verbunden. Die benötigte Kopfarbeit - die Ausarbeitung eines Konzeptes - ist so schwer wie voll Honigwaben lupfen. Das hatte ich ja schon mal an anderer Stelle geschrieben.

  • Die Diskussion um besseres Marketing, schönere und einfallsreichere Gläser, regionalen Bezug etc. ist wichtig und gut.


    Bei allem darf man aber eins nicht vergessen: Eine regionale, individuelle, hochwertige Aufmachung verspricht im besten Fall einen sehr hochwertigen Honig. Es ist absolut entscheidend, daß man dann auch wirklich hervorragenden Honig darin verkauft. Und der macht sich nicht von selbst.


    Wer kennt die Reflexe nicht? - "Ich mit meinen paar Völkern ohne Wanderung und ohne Perizin mache doch sowieso Topqualität", oder: "So liebevoll, wie ich meine Bienen umgehe, kann der Honig nur gut sein". Ich kenne die wohl von mir selbst. Leider tragen sie nicht zur Verbesserung des Qualitätsniveaus bei, im Gegenteil. Es gibt gerade bei den Honigen von den engagierten Kleinimkern sehr große Qualitätsunterschiede.


    Welcher Hobbyimker mit selbstpostuliertem Tophonig hat schon einmal eine Ernte nicht verkauft, weil sie seinen Qualitätskriterien nicht genügte?

  • Ich behaupte, dass 95% der Honigkäufer nicht wissen, was guter Honig ist. Er schmeckt ihnen, weil sie nichts besseres kennen.


    Ich bin auch ein Laie und habe seit Jahren keinen Honig gegessen. Dann habe ich in Südfrankreich einen Lavendelhonig gekauft. Dann habe ich Bienen gekauft.


    Was bitte ist guter Honig? :wink:

  • Hallo Summ!
    Kaufe bei zwei Imkern aus dem selben Dorf ein, beide Bienenstände stehen nur 500 Meter auseinander: Beide füllen im DIB Glas ab!


    Ein Imker hat feinkremigen Honig mit hervorragendem Aroma und sauber abgefüllt.


    Der andere Imker bietet überrührten Honig in angeschlagenem Glas ohne MHD, Losnummer etc. auf dem Etikett. Auch der Honig schmeckt nicht so lecker.


    Lösung:
    Der 1. Imker betreibt regelmäßig Bauerneuerung, rührt den Honig gewissenhaft, und entnimmt im Frühjahr die Futterwaben. :liebe002:


    Der 2. Imker hält seine Völker auf schwarzen Schwarten, lässt die Futterwaben im Frühjar drinn und rührt den Honig wenn es mal eben passt. Ach ja: Gläseraustausch ist Geldverschwendung. :evil:


    So erkennt selbst ein Laie einen Unterschied!
    Gruß
    Kalle

    Ich bin im Forum um zu lernen und zu fragen, nicht um alles zu Wissen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Immenfuchs () aus folgendem Grund: Fehlerteufel