3 kleine Fragen

  • Jedes Volk reagiert individuell - meistens tritt bei der Ameisensäurebehandlung ein Brutstopp ein. Vielleicht beruht darauf sogar die Wirkung des Medikaments. Wo keine Brut, da keine Vermehrung der Milben.

    Grüße ralf_2



    hallo ralf,
    das ist jetzt mal ein Beitrag, du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Eine gute Wirkung mit Ameisensäure gibts nur bei Brutfreiheit, die die richtige Dosierung hervorruft. Deshalb keine Panik bekommen wenn die Königin aufhört zu legen. Die Aussage "AS wirkt in die verdeckelte Brut" ist nicht richtig.

    @alle
    die hier so oft erwähnte Schwammtuch Methode mag funktionieren, erfordet aber sehr viel Fingerspitzengefühl. Deshalb würde ich allen Anfängern den Nassenheider-Verdunster empfehlen, er ist einfacher in der Anwendung. Das Schwammtuch ist eine Stoßbehandlung, die die Bienen leicht in Panik geraten läßt.



  • @Teufel
    die Bienen regeln die Temperatur selbst, aber nur im Brutnest (Traube). Da sich aber der Verdunster, Schwammtuch usw. nicht mitten im Brutnest befinden, hat die Aussentemperatur sehr wohl Einfluß auf die Verdunstung.



  • Sei vorsichtig, Hannes. Die Anwendungsmengen bei Schwammtuch von unten liegen IMMER 50% höher als bei Schwammtuch von oben, zumindest lt. Literatur.

    Gruss
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo bienen,

    hallo ralf,
    das ist jetzt mal ein Beitrag, du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Eine gute Wirkung mit Ameisensäure gibts nur bei Brutfreiheit, die die richtige Dosierung hervorruft. Deshalb keine Panik bekommen wenn die Königin aufhört zu legen. Die Aussage "AS wirkt in die verdeckelte Brut" ist nicht richtig.

    @alle
    die hier so oft erwähnte Schwammtuch Methode mag funktionieren, erfordet aber sehr viel Fingerspitzengefühl. Deshalb würde ich allen Anfängern den Nassenheider-Verdunster empfehlen, er ist einfacher in der Anwendung. Das Schwammtuch ist eine Stoßbehandlung, die die Bienen leicht in Panik geraten läßt.



    verkünde hier nicht solche falschen Aussagen. Manch neuer Imker weiß zum Schluss überhaupt nicht mehr, was er glauben soll.

  • Liebe Drohne,


    wenn man versucht, sich in diesem Forum einen Überblick zu verschaffen, weiß man als Anfänger ohnehin nicht mehr, was man tun soll. Hier findet man alles von Schwammtuch drauf, drunter, 15 - 45 ml, morgens, abends, gar nicht, OS ja, OS nein, gefährlich, nicht gefährlich usw.


    Dieses Forum ist auch geeigent, einen Anfänger zu verwirren, bis er daraufkommt, dass er einfach selber probieren, auf sein Gefühl und seinen Verstand horchen und somit seinen eigenen Weg gehen muss. Der Anfänger will keinen Fehler machen, auch ich nicht. Doch nur aus Fehlern lernt man. Leider.


    Übrigens:
    Du schreibst, dass Hagen falsche Aussagen getätigt hat. Konkret?


    Noch was:


    Bienen regeln die Feuchte im Stock selbst.


    Bienen sind nicht in der Lage, die Feuchtigkeit im Stock zu regeln.


    Beide Aussagen von Forumsmitgliedern in D und in Ö.


    Was aber ist richtig?


    Liebe Grüße,


    Hannes

  • Hallo Summ!
    Der Beitrag von Drohne bezog auf den User "Bienen", so wie ich es sehe.


    Auch ich zweifle diese Angaben an. AS wirkt auch in die verdeckelte Brut, anders als Oxal- und Milchsäure. Das wiederhole ich zwar auch nur, aber die Quellen sind schon vielfältig.


    Und das Schwammtuch ist die allereinfachste Methode. Keine Ahnung, wieso von viel Fingerspitzengefühl geredet wird.


    Aber es ist tatsächlich so, dass bei "Schwammtuch von unten" die Dosierung höher gewählt wird als bei "Schwammtuch von oben". Ich suche heute abend mal die Seite bei Liebigs "einfach imkern".
    Ich wollte damit eigentlich nur ausdrücken, dass Du bei Wechsel auf "Schwammtuch von oben" nicht auch noch die Dosis erhöhen solltest. (2 ml pro Wabe DNM; 60% AS). Aber an sich hast Du doch alles richtig gemacht. Warum zweifelst Du? Ist Dir der Milbenfall zuwenig? Beobachte doch erst mal ein paar Tage. Da werden schon noch ein paar kommen....


    Gruss Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

    Einmal editiert, zuletzt von Erzgebirgler () aus folgendem Grund: u.a. % ergänzt.

  • hallo ralf,
    Eine gute Wirkung mit Ameisensäure gibts nur bei Brutfreiheit, die die richtige Dosierung hervorruft. Deshalb keine Panik bekommen wenn die Königin aufhört zu legen. Die Aussage "AS wirkt in die verdeckelte Brut" ist nicht richtig.



    Moin , Moin aus Hamburg,
    Du verwechselst hier nicht zufällig Ameisensäure mit Oxalsäure ?:roll:
    Wenn nicht, wie begründest Du Deine doch erheblich von der allgemein üblichen Aussage abweichenden Aussage ?

    Grüße aus dem Norden

    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Lieber Hagen,


    trotzdem sind bei mir ganz schön viele Milben abgefallen, ein paar haben noch gestrampelt. Es muss also (nicht unbedeutend) gewirkt haben. Mir ist lieber etwas zu wenig als etwas zu viel. Würdest Du 4x oder nur drei Mal behandeln?


    Bin gespannt was der liebe Liebig sagt!

  • Mein lieber Ralf,:p_flower01:


    du schreibst so richtig von Herzen und sehr offen.:liebe002:


    Den >Brutstopp< durch AS-Behandlung kann man auch aber als Fehler in der richtigen Behandlung sehen. Anscheinend hat es die Bienchen schon so sehr beeinflußt,
    daß es nicht weitergeht. Klar, mit den Milben auch nicht. Für einen Moment aber nur.
    Vielleicht zu kurz und nicht so wesentlich interessant.:roll:
    Weil, ich habe noch nirgendwo gelesen, daß durch Brutstopp eine neue Alternative
    gefunden wurde, wegen den Varroa-Milben.
    Dazu kommen ja die wichtigen Winterbienen: Was ich gelernt habe, sind die Augustbienen
    die Winterbienen, die 6 Monate leben sollen. Ein Brutstopp käme ja ungelegen.
    Neulich habe ich gelesen, im Internet oder wo, der Herr Liebig sagt, es gibt das alles
    nicht. Auch die Flüssigfütterung würde das nicht fördern. Aber das ist ein anderes
    Gebiet jetzt.:cool:
    Ich sehe das auch so wie du, daß es schmerzhaft ist, die Bienen so quälen zu müssen.:oops:
    Aber das muß wohl sein, darum finde ich auch den Nassenheider am besten.
    Nur eine Behandlung mit AS sagt mir wenig über die Bienen aus, von daher mache ich
    eine Behandlung, um mir sicher zu sein, was los ist an Milbenabfall, die zweite
    Behandlung soll dann die effektive sein, für den Winter und die Winterbienen.
    Ich wollte eigentlich Milchsäure nehmen, aber mein Befall ist so hoch, daß ich lieber
    nochmal den Verdunster kurz aufsetze.
    Was du, lieber Ralf, über unbehandelte Betriebsweisen schreibst, kann ein Fortschritt
    sein. Ich bin mir nicht sicher, ob das ironisch oder ernst gemeint ist.:wink:
    Hach, ich muß noch soviel schreiben, zum Glück ist die Hitze vorbei.


    Herzliche Grüße, Pia

    ich würd gern mit den Bienen fliegen...

  • Ich habe einerseits mit 12 ml zu wenig dosiert, meine Bienen haben allerdings alle überlebt. Lediglich auf einem Flugbrett lagen 2 weiße noch nicht geschlüpfte Bienen. Und eine Menge Milben sind abgefallen.


    Ich bin für´s erste zufrieden. :-D


    Montag abends mache ich die zweite Behandlung mit 15-18 ml.

  • @Teufel
    die Bienen regeln die Temperatur selbst, aber nur im Brutnest (Traube). Da sich aber der Verdunster, Schwammtuch usw. nicht mitten im Brutnest befinden, hat die Aussentemperatur sehr wohl Einfluß auf die Verdunstung.



    ich kann mit Sicherheit sagen das die Temperatur um diese Jahreszeit von der Biene geregelt wird...
    zufällig kenne ich einen Imker der das ganze Jahr die Temperatur misst...nicht nur im Brutnest und die Abweichungen sind nur so +- 3 Grad


    As Behandlung von oben 2 ml pro Wabe
    AS Behandlung von unten 3 ml pro wabe
    hier ist es unintressant ob die Wabe besetzt ist oder nicht es geht um den Raum
    Gruss Heiko

    Einmal editiert, zuletzt von gast81 () aus folgendem Grund: Mengenangabe AS

  • Teufel, du :evil:
    lieber Heiko,:p_flower01:
    gute Frage, heikle Frage.:-(
    Hier ging es ja um das Schwammtuch, das man oben auflegt. Und es geht ja um
    die Verdampfung von Säuren.
    Ich bin keine Physikerin, aber es ist wohl so, daß die Verdampfung eine gewisse
    Temperatur haben muß.
    Die Bienen machen ja die Temperatur nur für die Brut, es soll ja große Unterschiede
    von innen nach außen geben, auch die Wintertraube funktioniert so.
    Aber wir können ja nicht im Winter Ameisensäure behandeln, weil nur der Kern,
    die Bienenkugel, heiß ist.:confused:
    Zu große Hitze und Ameisensäure würde die Bienen vielleicht umbringen.
    Vielleicht muß ein günstiges Verdampfungsklima sein, daß die Dämpfe wie Nebel überall
    hinkriechen können. Anders kann ich mir das nicht erklären.:oops::wink:
    Herzliche Grüße, Pia:p

    ich würd gern mit den Bienen fliegen...

  • Ja, Bienen:p_flower01:


    auch du triffst den Nagel auf den Kopf.....:daumen:
    während sich meine Beiträge überholen. Wie soll man das schaffen?:oops::wink:
    Herzliche Grüße, Pia

    ich würd gern mit den Bienen fliegen...

  • Ich komme nicht nach und verstehe manches nicht.:confused:


    Gerade die Ameisensäure wirkt in die verdeckelte Brut. Bei Brutfreiheit ist es doch
    besser, die verträgliche Milchsäure (15%) zu nehmen.:roll:
    Der Nassenheider Verdunster ist einfach schonend für Bienen und Menschen, und
    einfach zu machen, für jeden.:wink:
    Herzliche Grüße, Pia, die noch immer nicht nachkommt mit den vielen Beiträgen.:oops::roll:

    ich würd gern mit den Bienen fliegen...