Jetzt noch umweiseln?

  • Hallo !


    Also, folgendes Problem, ich habe in einem Fegling eine diesjährige Königin, belegstellenbegattet.
    Nach reichlich vier Wochen hat sie auf einer Wabe etwa 5x5cm Brut und auf einer anderen sehr verstreut einzelne Zellen bestiftet.
    Die Bienen scheinen auch schon gemerkt zu haben, dass die Kö lahm ist und haben reichlich Weiselzellen angesetzt. Einige sind schon verdeckelt.
    Was soll ich machen, die Weiselzellen brechen?
    Die alte Kö raus und die Neue schlüpfen lassen?
    Gar nichts tun?
    Bis die Neue anfängt zu stiften dauert dann aber eine ganze Weile uns wir sind schon über Mitte Agust.
    Gibt es noch genügend Drohnen?


    Einen schönen Sonntag
    Gruß
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Moin Bernd,


    das Thema Drohnen hatten wir hier gerade schon parallel. Es gibt durchaus bis Anfang/Mitte Oktober noch Drohnen, wenn´s Wetter hinhaut, auch für eine Begattung. Das Problem dürfte vielmehr in der Entwicklungsverzögerung der Völker liegen, die ohne eine vernünftig legende Königin dann erst spät und umso mehr in Brut gehen, um das wieder aufzuholen. Ich mache bis Mitte August, wenn die letzten Königinnen von Puan Klent wieder da sind, immer noch kleine Einweiselungsableger (1-2 Waben mit auslaufender Brut, Futterwabe + nen Schluck Extra-Bienen). Die füllen 4-6 Wochen später bei entsprechender Unterstützung (langsam mit Leerwaben ergänzen plus stetig füttern) absolut problemlos eine ganze Zarge. Nach zwei Wochen Urlaub haben die jüngsten Ableger inzwischen von zwei komplette Waben verdeckelte Brut.


    Soll heißen: ich würde versuchen, eine begattete Königin zu bekommen, die kriegst Du problemlos eingeweiselt. Weiselzellen schlüpfen lassen würde ich nur im Notfall, sonst weicht der Entwicklungsstand Deiner Völker zu sehr voneinander ab, was in Sachen Fütterung/Räuberei sowie Milbenbehandlung/Brutfreiheit im Winter nicht ideal ist.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter