Es wird noch geschwärmt

  • Nach einigen grauen Tagen heute erstmals wieder richtig warm. Da kommt das eine oder andere Volk offenbar doch noch in Schwarmstimmung.


    Habe soeben einen Buckfastschwarm aus Sibbesse (bei Hildesheim) heimgebracht. Der Schwarm hatte bereits erste Waben auf einer Wiese ausgebaut, die bereits bestiftet waren. Kein Baum, kein Loch in der Hauswand, nein stumpf auf einer Wiese am Wegesrand.


    Es geht wohl noch was dies´Jahr...

  • Geburtstagsschwarm:
    Hallo, ich konnte auch einen Schwarm einfangen, und zwar genau zum Geburtstag meiner Holden am 7.8., glücklicherweise war zur Feier bereits alles "im Kasten":lol:.
    Grüße aus dem heißen Rheinland
    Roland

    "Im normalen Leben wird es einem oft gar nicht bewußt, daß der Mensch überhaupt unendlich mehr empfängt, als er gibt, und daß Dankbarkeit das Leben erst reich macht" D. Bonhoeffer

  • Besonders die Buckfastbiene mit ihrem grossen Brutvermögen, und dem mittlerweile eingeschränkten Platz(Honigräume fehlen), wieder etwas steigender Pollentracht, begonnener Einfütterung, kann ich mir vorstellen, dass einige ältere Queens schwärmen wollen.

  • Hallo,
     

    Besonders die Buckfastbiene mit ihrem grossen Brutvermögen, und dem mittlerweile eingeschränkten Platz(Honigräume fehlen), wieder etwas steigender Pollentracht, begonnener Einfütterung, kann ich mir vorstellen, dass einige ältere Queens schwärmen wollen.


     
    wenn die Buckfastbiene im August immer noch schwärmen will, dann werde ich sie mir doch nicht anschaffen.

  • Die will dann nicht schwärmen, die muß.
    Wo sollen die ganzen Bienen denn hin, wenn ihr durch die Abnahme der HR den Platz halbiert?
    Platz geben, daß alle Bienen gut unterkommen, ist überall das A und O.
    Wenn du 2 BR hast, und 2 HR, und alles ist voll, und du nimmst die HR ab, was glaubst du, was das für ein Gedrängel in den BR gibt?
    Ab 8 Bienen pro Kubikzoll wird der Übervölkerungsschwarm ausgelöst, und damit ist NICHT das ganze Beutenvolumen gemeint, sondern der Platz in den Wabengassen.
    Wem also nach der Ernte ein Schwarm abdüst, hat was Grundsätzliches verkehrt gemacht.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Es ist ja nicht die Schuld der (Buckfast)Biene, sondern die des Imkers, der die Zeichen des Jahres nicht erkennt. Dieses Jahr ist eben speziell, und kein Jahr ist wie das andere. Deshalb sollte man flexibel darauf reagieren können.
    Drohn : Wenn du eine Trachtlage hast, die eine Buckfast rechtfertigt, kannst und sollst du sie dir anschaffen.

  • Hallo Miteinander,
    wo die ganzen Bienen hin sollen nach Honigraumentnahme?
    Es gibt nicht nur Drohnenschlachten, sondern auch Bienenschlachten.
    Nach der Ernte ein Schwarm?
    Schön, wenn es die Frühtracht ist.
    Jedenfalls bei mir ohne große Folgetracht nach dem Raps bis zur Linde.
    Mit junger Königin und ohne Schwarmstimmung in die Sommertracht,
    was ist daran falsch?
    Die vorhergehende Brutunterbrechung?
    Nun, es schlüpfen ja noch genug Bienen,
    es sind fast zwei Vermehrungsraten der Varroa weniger.
     
    Jetzt noch Schwarmstimmung?
    Nichts ungewöhnliches.
    Nico hat die Ursachen gut beschrieben!
    Wenn unter diesen Bedingungen ein Volk nicht in Schwarmstimmung kommt, stimmt da was nicht.
    Diese Probleme gab es doch früher auch schon,
    das wegen der Pollentracht die Völker bis August schwärmten.
    Egal welcher Herkunft.
     
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo


    Zu diesem Thema möchte ich nur sagen das ich vor 3 Tagen einen Ableger der in einer Segeberger Zarge sitzt noch den Honigraum mit Absperrgitter gegeben habe.Bei mir blüht zur Zeit ein großer Schlag Luzerne und bei dem Wetter erwarte ich so einiges !!Es gibt auch noch einige Völker in denen noch Drohnen fliegen und somit noch alles möglich ist speziell in Bezug auf Schwarmtrieb! Meine Völker haben alle noch Ihren Honigraum und somit genügend Platz um den Nektarstrom zu bewältigen!


    Grüße aus Thüringen

  • Schwärme im Monat August. Gottgegebene Eigenart oder Ergebnis mangelnder imkerlicher Praxis?


    Nach meiner Meinung hat das nichts mit der gern erwähnten „übermäßigen Pollentracht“ zu tun. Zu der Zeit als das Thema „Pollentracht“ diskutiert wurde, suchte man auf Krampf eine Antwort auf das Schwarmfieber im August. Man brachte es nicht fertig das viel gepriesene „Zu jeder Zeit schlagkräftige Völker zu haben“ mit dem Schwarmdusel in Verbindung zu bringen. Heute wissen wir, dass keine Pollentracht im August die Bienenvölker zum Schwärmen reizt. Das Schwärmen im August ist schlicht und ergreifend das Ergebnis des ungezügelten von der Leine lassen`s der Bienenvölker.


    Grüße


    Dieter

    Götter haben die Zeit erschaffen - von Eile haben sie nichts gesagt!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Dieter Uhlig ()

  • Hallo,
    Besonders starke Völker beginnen nach Wegnahme der Honigraumzargen
    ( bei mir um den 10.August) im hohen Boden an der Bausperre zu bauen.
    Das Bauen wird noch verstärkt, wenn zur gleichen Zeit gefüttert wird.
    Beobachtet habe ich es aber immer nur bei ca. einem Drittel der Völker.
    Einen Schwarm habe ich aber um diese zeit noch nie gehabt.
    Trotz der Stärke solcher Völker ist ihnen auf den Flugbrettern nichts anzumerken.
    Der hohe Boden kann eben sehr viele Bienen aufnehmen.