Unglück beim Füttern

  • Ich habe einen Ableger auf Zandermagazinen. Die untere Zarge ist ausgebaut, die obere immernoch leer. Darauf hab ich eine Leerzarge ohne Rähmchen gesetzt und mittels eines großes Gurkenglases zugefüttert. Zuckerwasser 1:1, Blähtonkügelchen als Schwimmer.
    Das erste Glas haben sie fein säuberlich ausgeputzt.
    Das jetzige Glas dagegen ist voller toter Bienen (wirklich voll) und am und auf dem Glas sitzen eine Menge brausender Bienen. Ein lautes Gesumme.
    Am Flugloch dagegen ist ein entspanntes Kommen und Gehen. Es wird Pollen eingetragen und kein Anzeichen von Panik.
    Was kann das gewesen sein? Was hab ich falsch gemacht - und was mach ich jetzt?

  • Hallo Uwe,
     
    nein, ich hab das Glas genauso wieder befüllt, mit der gleichen Menge Schwimmhilfen (die hab ich wiederverwendet) .... Moment mal.... während ich das schreibe, fällt mir ein, daß ich beim ersten Glas zu den Blähtonkügelchen noch zwei halbierte Korken drinhatte, die hab ich beim zweiten Mal rausgelassen.
    Kann es daran gelegen haben? Sch...e! Was mach ich jetzt? War der Ansatz ansonsten ok?

  • Die Kügelchen haben eine Tendenz, sich zu drehen, halbierte Korken nicht so sehr.
    Und an Glas kommen sie sehr schlecht wieder hoch, streich das Glas innen und außen mit Wachs aus, so daß sie Querrillen von den Pinselspuren zum Festhalten haben.
    Eine Steighilfe wäre auch nicht schlecht, ich hab früher bei Eimerfütterung Streifen von Fliegengitter als "Leitern" angestellt, aber Futterzargen mit bienendichtem Aufstieg sind noch besser.:wink:


    Das wunderschöne Edelstahlflechtgitter meiner Futterzargen war auch absoluter Mist für die Bienen: nix war's mit Festhalten, die einzelnen Drähte waren wohl spiegelglatt.
    Erst nach einmal in Wachs tunken fluppte es...*Imkerfehler*:oops:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Nanni,


    ich hab ca 8 sehr kleine Löcher in den Deckel des Gurkenglases gemacht, auf den Boden einfach 2 Leisten gestellt und das Glas einfach umgekehrt darauf. Funktioniert prima und hab auch nicht mehr so viele Wespen, da die offene Fläche ja viel kleiner ist


    LG Georg

  • Ich habe im letzten Jahr das Gleiche erlebt.
    Die erste Fütterung im 5l-Eimer mit Schwimmhilfen wurde ohne Probleme abgenommen, bei der zweiten nur Tote. Hunderte!
    Auch ich verstehe das bis heute nicht. Als Schwimmhilfe hatte ich Holzreste genommen. Die gesamte Oberfläche war bedeckt. Und trotzdem...
     
    Ich füttere nur noch aus dem Eimer mit Deckel (umgedreht) oder noch besser mit Adams-Fütterer oder Futterwanne.
     
    Gruß
    Daniel

  • Hallo,


    möglicher Weise war bei der 2.Fütterung, doch weniger Schwimmhilfe auf dem Futter, oder die Temperatur war kühler. Wenn erst eine Biene ins Futter gefallen ist, dann versucht sie sich an den anderen rauszuziehen und somit ist dann eine Kettenreaktion gestartet, die dann zu solchen Erscheinungsbild führt.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo


    wenn zu wenig auf der Oberfläche schwimmt
    können die Bienen ertrinken
    es geht auch mit weniger Schwimmhilfe
    entscheidend sind dann die Eimerwände
    zu glatt und dann noch feucht
    und fertig ist die Bienenfalle


    Schwimmhilfe in Verbindung mit einer Kletterhilfe
    und es klappt immer


    Gruß Uwe

  • Ich habe Kunststoffschüsseln drin mit Korken.
    Allerdings zerbröslen sie mir langsam die Korken...
    Die Ränder habe ich mit Schmirgel etwas angerauht.
    Sie krabbeln ohne Probleme...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • ich findes es immer wieder faszinierend, mit welch untauglichen Mitteln versucht wird Futter unter die Bienen zu verteilen.
    Als ob Futterzargen (oder Tröge - für die letzten Hinterbehandler) noch nicht erfunden worden wären.


    Aber so ist das Leben - den Honig kann man nicht teuer genug verkaufen, aber für die Bienen bleibt dann eine "Krabbelbox" mit Korken.....


    Grüße ralf_2

  • ...Als ob Futterzargen... ...noch nicht erfunden worden wären.


    Erfunden schon, lieber Ralf2, aber noch nicht gebaut.
    Ist aber nächstes Jahr dran. Versprochen...:p

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Lieber Ralf,
     
    ich habe gerade erstmal ein einziges Volk seit Juni diesen Jahres - und ich habe noch kein bißchen Honig geerntet, geschweigedenn teuer verkauft.
    Aber danke für deinen freundlichen Tip... :roll: