Leerer Brutraum

  • Mein Volk Nr. I sitzt auf drei Zargen (Segeberger DNM), zwei BRe ein HR.
    Heute guckte ich mir den Zustand des Volkes genauer an und stellte fest, dass der untere Brutraum völlig leer ist. Weder Brut noch Honig noch Pollen sind in den Zellen, aber alle Wabengassen voller Bienen.


    Im oberen Brutraum sind 4 Waben mit Brut, beidseitig, handteller große und größere Flächen. Am Rand sind zwei Waben voll Honig. Sonst sind auch im oberen BR nur leere Zellen.


    Ist das nicht viel zu wenig Brut für diese Jahreszeit? Und was hat es zu bedeuten, dass der untere BR total leer ist?



    Holbee


  • Ist das nicht viel zu wenig Brut für diese Jahreszeit? Und was hat es zu bedeuten, dass der untere BR total leer ist?


    Hallo Holbee,
    vielleicht passt dein Volk sich den örtlichen Gegebenheiten an (Trachtsituation).
    Wenig Nahrung--> wenig Brut.
    Hast du noch nichts gefüttert?
    Gruß Peter

  • Das kann gut sein. Es gibt hier wenig Tracht, die Heide blüht zwar schon, aber vielleicht honigt sie nicht.


    Ich hatte schon vor einigen Woch die anderen Völker gefüttert, weil es so wenig Tracht gab - trotz reicher Lindenblüte. Dieses Volk (mit dem leeren unteren BR) fütterte ich nicht, weil es einen gut gefüllten Honigraum hatte und immer noch hat.


    Macht es denn Sinn, jetzt noch zuzufüttern, damit sie für den Winter noch ordentlich brüten? Dann würde ich die Waben des Honigraums schleudern und dann füttern.



    Holbee


  • Macht es denn Sinn, jetzt noch zuzufüttern, damit sie für den Winter noch ordentlich brüten? Dann würde ich die Waben des Honigraums schleudern und dann füttern.
     
    Holbee


     
    Hallo Holbee , Honigraum entfernen und füttern ! Jetzt werden die Winterbienen erzeugt !
     
    Mit imkerlichem
    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Holbee,
    gewagter Versuch von Ferndiagnosen:
    -Königin nicht mehr in Ordnung weil evtl. krank, zu alt,...
    -umgeweiselt mit vorhergehender Brutpause?
    -Brutschäden durch Pflanzenschutzmittel?
    Wie gesagt, gewagter Versuch..
    Ist die "Originalkönigin" vorhanden?
    Hauptsächlich jüngere Brutstadien? (1)
    Oder fast alles verdeckelt? (2)
    (1) umgeweiselt,
    (2) weisellos.
    Wie steht es um die Bienen?
    Viele alte oder "gesunde Mischung"?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.


  • Bei mir sieht es aber ähnlich aus, sie brüten nur im oberen BR. Allerdings ist bei mir unten zum Teil sehr viel Pollen eingelagert.
    Ich denke, das rührt aus der Trachtpause zwischen der Linde und der jetzt eingetreten Tracht des Springkrauts her.
    Ich werde jedenfalls nichts weiter unternehmen, als zu füttern und mit AS zu behandeln.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"



  • Hallo Holbee:


    Ich habe etwas Herzklopfen, weil dies meine erste Antwort ist!
    Mal ganz ehrlich: Ich weiß nicht worüber du dich aufregst oder was dir in deinem Bienenstock "spanisch" vorkommt?
    Du machst nur einen Fehler: Du meinst im August müsste deine Königin unentwegt Eier legen. Genau das tut sie aber nicht.


    Daher meine Antwort: Das Problem liegt in deinem Kopf!
    Gehe hin und entferne die unterste Zarge mit den leeren Brutwaben. Denn du brauchst sie jetzt nicht mehr.
    Deine Königin wird wohl in der zweiten Brutzarge sitzen, sonst gäbe es dort keine Brut! Ich hoffe, dass du ein Absperrgitter vor der dritten Zarge hast, mit dem Honigraum.
    Irgendwann wird die Königin Ende August damit beginnen die Zellen im Brutraum zu bestiften, um Bienen für den Winter zu züchten. Was jetzt noch auf den Waben herumkrabbelt sind die letzten Sommerbienen, die ihre Arbeit für diese Saison getan haben. Sie werden jetzt alle nach und nach absterben. :Biene:
    Ob du zufüttern musst, kannst du doch offensichtlich am Zustand der Honingwaben in der dritten Zarge sehen.


    Ansonsten habe ich mittlerweile vergessen, wie deine Frage lautet?
    Gruß
    Brummhummel09

    Es ist sinnlos das Gatter zu schließen, nachdem die Pferde entflohen sind!


  • Danke. Grüße aus der Nordheide


    @ Christian: Das ist eigentlich auch mein Plan - Honigraum schleudern und dann füttern. Könnte man jetzt nicht schon AS-Behandlung machen und für den Winter einfüttern?




    Holbee

  • Holbee ,
    vielleicht hilft dir das was. Ich hab schon alles Abgeräumt, etwas gefüttert(teilweise schon 4 Wochen) und die Varroabehandlung ist schon durch.
    Behandeln sollte nie zu spät erfolgen, meiner Meinung nach höchste Eisenbahn.
    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Hallo Brummelhummel09,
    Deine Antwort ist sehr hilfreich, vielen Dank!


    Einfach die untere BR-Zarge weg nehmen - ja, die Waben sind sowieso schon alt, ich könnte sie in den Sonnen-Wachsschmelzer tun.



    Ansonsten habe ich mittlerweile vergessen, wie deine Frage lautet?
    Gruß
    Brummhummel09

    - Du weißt doch, dass du beim Antwort-Schreiben immer unten nachlesen kannst, was geschrieben wurde, also auch den Beitrag, auf den du gerade antwortest.



    Holbee

  • Hallo Holbee,
    Mögliche Erklärungen:
    Das Volk hat still umgeweiselt, das kleine Brutnest stammt von der neuen Königin, dann müsste es aber viel offene Brut enthalten.
    Das Volk weiselt gerade still um:
    dann stammt die Brut noch von der alten Königin, die neue wartet noch auf den Start.
    Die alte Königin schwächelt vor sich hin,
    dann wird das Volk noch still umweiseln.
    Was Du auf jeden Fall machen kannst:
    den leeren Brutraum entfernen.
    Das Volk als Reserve einstufen.
    Unbedingt die Königin suchen, damit Du genau Bescheid weißt.
    Der "Machtwechsel" ist eine gute Gelegenheit zur Varroabehandlung.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Um Himmelswillen, NICHT den unteren Brutraum jetzt wegnehmen.
    Überleg doch mal, wo dann, wenn du auch noch den HR wegnimmst, die ganzen Bienen hin sollen?
    Und die Anzahl der Bienen pegelt sich auf die Platzgröße ein - du willst doch wohl nicht wirklich jetzt einen Einzarger draus machen?
    Unabhägig davon, was jetzt mit der Königin ist, würde ich in jedem Fall den unteren BR lassen und erst nächstes Frühjahr wegnehmen, wenn du eine frische Zarge mit MWs aufsetzt.
    edit: andere Leute stellen extra eine Kletterzarge unter...;-)
    Wenn da eine junge Königin drin ist, wird die schon noch richtig loslegen - siehe die Leistung von KS, die auch von Ende Juli an ganz locker auch 3 Zargen vollkriegen, wenn genug Futter & Pollen da sind.
    Und ich würde füttern, denn an die Randwaben gehen sie eh nicht ("Eiserne Reserve") und an den HR gehen sie auch nur sehr ungerne - Sommer ist Zeit zum Einlagern, eher fahren sie die Brut runter.
    Bzw gerade, wenn sie knapp mit Pollen sind, da nützt dann auch viel Honig nix.
    Nach deiner Beschreibung haben sie m.M.n. ein Ernährungsproblem - probier es aus und füttere eine Woche lang und dann guck nochmal; es könnte sein, daß dann reichlich neue Brut da ist.
    (und achte auf die Pollen!):wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Holbee,
    ich würde als erstes Schleudern, dann die Gelegenheit nutzen und die 3-4 ältesten "Schinken" aus der untersten Zarge entnehmen (alle würde ich nicht entnehmen, da alte Königinnen manchmal schlecht in unbebrütete Honigwaben stiften) und mit ausgeschleuderten auffüllen. Danach sofort 5 kg Futtergabe und dann bei passenden Wetter AS-Behandlung.
    Peter

  • Hallo Miteinander,
    vom Honigraum entfernen habe ich doch gar nichts geschrieben...
    Wenn der voll wäre, hätte Holbee den doch eh schon abgeschleudert.
    Ob das Volk jetzt noch mal so in Brut geht, das es den zweiten Brutraum noch brauchen wird, ist eh fraglich.
    Meiner Meinung kann man den unteren Brutraum jetzt schon entfernen und den Honigraum belassen als zweiten, neuen, Brutraum.
    Also Absperrgitter raus.
    Und wenn schon den Honigraum entfernen,
    dann liegt hier doch ein Zargenwechsel als Maßnahme vor.
    Den Honigraum als das nutzen, wofür ursprünglich bei der Zweiraumüberwinterung der obere Raum gedacht war:
    Als Vorratsraum mit zusätzlicher Brutmöglichkeit.
    Aufgrund der Beschreibung von Holbe nehme ich an, das es sich bei den Bienen um viele Altbienen handelt, die bald abgängig sind.
    Deshalb würde ich eher zu Zweiraum als zu Dreiraum tendieren.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.