Füttern mit Adamfütterer

  • Liebe Bienenfreunde,


    ich wollte heute in jeden Adamfütterer 1,5 Liter nachfüttern.


    Im ersten Fütterer war das Holzhütchen zu hoch eingestellt, daher konnten schon vor einigen Tagen die Bienen unten durch und haben aufgeleckt. Nun Ameisen. Also Fütterer runter, Innendeckel in der Zwischenzeit drauf und Fütterer mit einem Schwamm vorsichtig auswischen und dann lange mit Schlauch reinspritzen.


    Im zweiten Fütterer: Ameisen. Die gleiche Vorgansweise. Die Bienen haben es über sich ergehen lassen. Eigentlich wollte ich nicht schon wieder öffnen.


    Im dritten Fütterer: Schimmel und keine Ameisen. Fütterer runter, Innendeckel ... usw.


    Vierter Fütterer: dasselbe, allerdings hat mich nach Abnehmen des Innendeckels ein kleines Schwärmchen umflogen und eine Bienen genau in die Mitte meiner Stirn gestochen. Das hat meinem Sinn für Symetrie entsprochen, es wurde mir auch bewußt, dass ich keinen Schutz verwende und aus Bequemlichkeit nur Sprühwasser und keinen Rauch verwendet habe..


    So. Nun sind in jedem Fütterer 1,5 Liter.


    Lass ich die Bienen nicht ausschlecken, wir´s bald schimmeln oder ameiseln. Lass ich sie den Fütterer auschlecken, krieg ich die Bienen dort nicht raus, wenn ich nachleeren will. Wenn´s trotzdem schimmelt, wieder alles von vorne. Bienen 2x stören. Das kann doch nicht wahr sein.


    Klar, ich habe keine Folie, aber das haben so manch andere auch nicht.


    Versteh ich das was falsch oder gibt es da eine andere Lösung?


    Das kann doch nicht gut sein, dauernd die Tiere stören!


  • So. Nun sind in jedem Fütterer 1,5 Liter.


    Lass ich die Bienen nicht ausschlecken, wir´s bald schimmeln oder ameiseln. Lass ich sie den Fütterer auschlecken, krieg ich die Bienen dort nicht raus, wenn ich nachleeren will. Wenn´s trotzdem schimmelt, wieder alles von vorne. Bienen 2x stören. Das kann doch nicht wahr sein.


    Deine Bienen sind keine Weicheier! Du kannst es Ihnen und dir aber leichter machen.
    - Verwende dicke Zuckerlösung 3:2 oder fertigen Sirup (der schimmelt gar nicht)
    - Nicht nur a Stamperl voll füttern, sondern gleich einen ordentlichen Eimer voll, also nie unter 5 Liter (was meinst warum in den Adamfütterer zehn Liter rein gehen?)
    - Das Ausschlecken ist doch eine feine Sache. Wenn Bienen drin sind, dreh dem Fütterer um und stoße die Bienen in den Kasten, Fütterer wieder gleich drauf und gut iss


    Wenn du deine Tiere nicht stören willst höre mit dem Imkern auf :wink:


    Übrigens ist der Fütterer auch eine Klasse Sache um Entdeckelungswachs ausschlecken zu lassen!

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Danke Reiner!


    Ich höre definitiv N I C H T mit dem imkern auf! :lol:


    Das mit dem Füttern ist so eine Sache. Meine Bienenzüchterin sagte "nicht mehr als 6 Liter", andere wieder "den Futterstrom nicht abreißen lassen".


    Leider habe ich zuwenig Ahnung und kann noch nicht mit Bestimmtheit sagen, ob da drinnen genug Futter ist oder nicht.

  • Meine Bienenzüchterin sagte "nicht mehr als 6 Liter", andere wieder "den Futterstrom nicht abreißen lassen".


    Ja, stimmt beides. Nicht mehr als 6 Liter auf ein Mal bei einem Kunstschwarm, weil Zuckerwasser sonst schlecht wird. Und wenn keine Tracht herrscht, empfiehlt es sich, Jungvölker zu füttern. Das ist kein Widerspruch.

  • Ihr wisst ja, dass ich zwei tote Könniginnen hatte. Nun wurde mir mitgeteilt, dass es sein kann, dass im Kunstschwarm eine unbegattete Königin war/ist und deshalb trotzdem eifrig gebaut wird. Aus der Sicht eines Laien ist das unbefriedigend, weil nun irgendwelche dahergeflogenen Burschen :wink: dieses Jungfräulein anfüllen. Das könnten ja auch die Bienen des Nachbarimkers oder Buckis sein.


    Habe ich da Recht?

  • dass es sein kann, dass im Kunstschwarm eine unbegattete Königin war/ist und deshalb trotzdem eifrig gebaut wird.


    Das eifrige Bauen eines Kunstschwarmes deutet schon auf eine Kö hin.
    Was die Qualität der Wald & Wiesenmischung angeht, abwarten. Die können auch ganz anständig werden. Wenn Sie allerdings nächsten Frühling nicht überzeugen, sofort abfahren damit.

  • Was spricht dagegen, die Königin sofort auszutauschen?


    Neugier. Wenn Du natürlich noch einmal eine auf Garantie zugeschickt bekommst und die "unerwünschte" abfangen kannst, spricht eigentlich aber auch nichts dagegen. Hast Du denn dieses Volk noch einmal begutachtet?
    Irgendwelche Anzeichen von Brut? Vorbereitete Zellen, Eier?

  • Hallo Nigra,


    danke für Deine Nachricht. Ich war am Freitag im Stock und habe keine Brut entdeckt, obwohl in allen anderen drei Stöcken bereits Stifte und Maden sind.


    Die ursprüngliche Annahme, dass eine unbefruchtete Königin drinnen ist, hat meine Bienenzüchterin verworfen. Sie sagt, sie habe definitiv keine unbefruchteten Königinnen.


    Nun, nach zwei toten Königinnen, die auf eine vorhandene hinweisen, und keiner Brut bin ich gespannt, wie es weiter geht.


    Ich plane in zwei Tagen wieder reinzuschnüffeln, am liebsten würde ich es noch heute tun, aber ich mag sie aber nicht andauernd stören. Si ehaben mir durch einen Stich auf´s Hirn deutlich gezeigt, dass sie Ruhe haben wollen :wink: Wobei ich fast glaube, dass das fremde Bienen waren, denn dieseer kleine Angriff war ungewöhnlich. Sofort beim Öffnen stoben einige Monster heraus und eine hat mich - schon symetrisch wie ich es mag - auf´s Hirn gestochen :)


  •  
     
    Abwarten, ob doch noch Brut auftaucht, würd' ich eigentlich nicht. Am besten, eine Wabe mit junger Brut besorgen (oder wenigstens einen Wabenstreifen), Weiselprobe machen. Nach 4 Tagen hast Du Gewissheit und kannst zielgerichtet vorgehen.
    Ergänzung: sofort machen! Rein musst Du sowieso in das Volk.
     
    Gruss
    Hagen
    PS: und Schleier nicht vergessen!

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo Summ,


    ich empfehle außerdem Dir und deiner Imkerin, mal einen Blick auf den Kalender zu werfen.
    Nur mal so zur Anregung.
    Wie lange wollt ihr denn das weisellose Völkchen noch so vor sich hingammeln lassen?
    Es ist fast Mitte August.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Lieber Hagen,


    danke! jetzt muss ich nur noch nachlesen, was eine Weiselprobe ist :oops:


    Eien Wabe könnte ich nur aus einem anderen Stock rausnehmen, habe aber Angst, ich erwisch die Königin.


    Meine Bienenzüchterin hat mir zugesagt, in den nächsten 14 Tagen vorbei zu kommen, sie meinte, ich soll mal nichts machen. Im Zweifel und aufgrund fehlender Praxis mach ich nichts und warte, schließlich habe ich ja Garantie. Ich werde in Ruhe darüber nachdenken.

  • Hallo


    wenn ich mir das ganze so durchlese
    gibt es für für mich nur eine Vorgehensweise.


    Die entsprechende Beute entfernen
    Absperrgitter vor die anderen Fluglöcher


    Alle Waben weit genug (ca 20 Meter) abfegen.


    Das ist zwar ein Volk weniger
    aber die anderen sind dann etwas stärker


    Diesem Speziellen räume ich wenig Chancen ein der Winter ordentlich zu überstehen.


    Gruß Uwe

  • Eine Wabe könnte ich nur aus einem anderen Stock rausnehmen, habe aber Angst, ich erwisch die Königin.


    Ja klar kommt die Wabe oder das Wabenstück für die Weiselprobe aus einem anderen Stock, aber Bienen sollten da keine drauf sein. Also die Bienen zurück ins Volk wo die Wabe oder das Wabenstück herkommt.