Honig und Ameisensäure!

  • Hallo
    Habe bei meinen Völkern entdeckt das wider erwarten zwischen abschleudern und der Ameisensäurebehandlung von ihnen dunkler Waldhonig eingetragen wurde.
    Richtig schöne Waben. Ich habe sie gestern entnommen weil ich mit dem einfüttern begonnen habe und sie nicht mit dem Waldhonig überwintern lassen wollte.
    Was macht man nun mit den Waben, die waren ja jetzt während der AS Behandlung im Stock.
    Kann man die abschleudern und den Honig essen, oder?
    Was macht ihr damit?

  • häng sie zurück in den Stock.
    Um genaueres zu sagen, müßte ich wissen wieviele Waben es sind, vieleicht eine ganze Einheit? wie groß sind die Völker? auf wieviele Zargen überwinterst du?

  • @ bienen


    Zurückhängen?


    Ich habe jetzt aber oft gelesen man soll sie nicht auf Waldhonig überwintern lassen.
    Es sind 3 waben pro Volk.

  • ja, zurückhängen.
    3 Waben ist sehr wenig, da brauchst du dir keine Sorgen machen. Wenn du sie dann noch links und rechts ganz außen einhängst, dann sind sie Ende Oktober warscheinlich schon leer.

  • Hallo happy,


    auf alle Fälle kannst du die Waben als Futterwaben fürs Frühjahr lassen. Wenn du nur das Schwammtuch verwendet hast und die Waben verdeckelt waren, kann ich mir eine starke Beeinflussung des Honiggeschmacks nicht vorstellen. Ich würde ihn schleudern und auch kosten, bzw für den eigenen Bedarf verwenden und verfüttern kannst du ihn auch wieder, falls was nicht in Ordnung ist.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Die Behandlung war Tellerverdunster mit Medizinflasche und AS85% über 3 Tage.


    Wenn zurückhängen links und rechts außen, in welche Zarge?

  • Hat schon mal jemand Honig geschleudert und verzehrt bzw. aufbewahrt der nach der beschriebenen AS Behandlung aus dem Stock kam?


    As wird doch auch als Konservierungsmittel verwendet, kann also doch eigentlich nicht schädlich sein?:wink:

  • Hallo !
     
    Es ist nicht ohne Grund untersagt noch im selben Jahr nach einer AS, MS, OS Varroa Behandlung Honig zu ernten und in den Umlauf zu bringen.
     
    Muß denn alles 1000fach hinterfragt werden ...
     
    Muß jeder Cent rausgepresst werden ?
     
    Warum die Bienen nicht auf einen Teil Waldhonig überwintern lassen ? ... bei einer gesunden Winterfuttermischung macht das garnichts ...
     
    Gruß
    B.K. A.l.e.x.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Die Behandlung war Tellerverdunster mit Medizinflasche und AS85% über 3 Tage.


    Schreib doch einfach mal den örtlichen Fachdienst für Veterinärangelegenheiten und Lebensmittelkontrolle an und teile denen mit, dass Du ein nicht zugelassenes Arzneimittel (85%ige AS in Hessen) angewandt hast und Du nun gerne wissen möchtest, wie mit dem Honig zu verfahren sei.


    Du kannst sicher sein, umgehend eine Antwort zu erhalten. Dafür sind die da!

  • Hallo
     
    und nun bitte langsam und nicht aufregen.
    Ich habe nirgens gechrieben das ich den Honig vermarkten will.
    Mir geht es darum ob man ihn essen kann. Sprich ich!!!
     
    Es hat also gar nichts mit Vermarktung und Cent raus pressen zu tun.
     
    Außerdem ging mir einfach mal drum zu fragen ob wer weis wie es sich mit der Sache verhält das AS auch als Konservierungsmittel benutzt wird.
     
    Ginge es mir um den Honig und eine Vermarktung hätte ich ihn wohl lägst schon geschleudert und nicht lange gefragt.

  • hallo Happy,
    du merkst dass deine Fragen etwas nerven.


    Zu den Waben: ob oben oder unten ist egal, einfacher natürlich oben reinhängen. Die äußeren Waben werden im Spätherbst leergetragen, damit ein Luft-Isolierpolster zum Bienensitz entsteht. Eine Mischung Honig und Futter ist besser als nur Futter.


    zur AS: alle schreiben den Honig nicht schleudern, das dürfte wohl Antwort genug sein. Die Dosis macht das Gift und da niemand die Dosis kennt, einfach bleiben lassen. Wer hat dir übrigens Tellerverdunster - 3 Tage empfohlen. Das ist soviel zum Bienen-necken. Der Tellerverdunster wird normalerweiser als Langzeit-Behandlung eingesetzt.