Wespen-ab wann wird's kritisch?

  • Hola ihr da draußen,
    ich weiß nicht, ob es bei euch ähnlich ist- hier sind seit etwa 2 Wochen extrem viele Wespen unterwegs. Mich stören die in keinster Weise, aber jedesmal, wenn ich zum füttern gehe und den Deckel lüpfe, fallen mir in allen Völkern einige Wespen auf, die offensichtlich ungestört zwischen den Waben herumkrabbeln. Das macht mich schon ein bischen unruhig, weil ich das Gefühl habe, daß es jedesmal mehr werden. Ab wann wird's kritisch und kann ich außer einengen (habe ich schon) und Fallen aufhängen (will ich nicht) etwas tun?! Grüße, zonia

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Hallo !
     


    Hola ihr da draußen,
    allen Völkern einige Wespen auf, die offensichtlich ungestört zwischen den Waben herumkrabbeln.
     
    Ab wann wird's kritisch und kann ich außer einengen (habe ich schon) und Fallen aufhängen (will ich nicht) etwas tun?! Grüße, zonia


     
    Flugloch kein !!!
    Flugloch kleiner !!!
    Hilft nicht ? Verstellen !
     
    Unsere Völker werden auch regelmäßig besucht ... immer nur von einzelnen Wespen ... eine geht rein ... und kommt entweder rausgeflogen (durch das kleine Flugloch) oder rollt im Kneul mit 2-3 Bienen über das Flugbrett ...
     
    Fallen braucht es nicht ...
    ... wirklich nicht !
     
    Gruß
    B.K. A.l.e.x.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Ja, Flugloch ist schon kleiner als klein und kämpfende Knäuel beobachte ich auch. Trotzdem gelangen Wespen in die Völker hinein, ich frage mich immernoch, ab wann muß ich mir Sorgen machen? Einzelne Wespen kann man das hier nicht mehr nennen...

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Wespen merken viel eher als Bienen, welche Völker wegen ihrer Größe angreifbar sind. Sollten deine Völker schwach sein, dann werden dort nicht nur noch mehr Wespen hinein wollen, sondern auch noch Bienen aus anderen Völkern. Wenn nicht, dann schaden einige noch nicht.
    Gruß Peter,
    der mal einen einzargigen Ableger hatte, welcher hunderte Wespen ernährte und später vereinigt werden musste

  • Hallo Peter,
    wenn's so ist, wie Du sagst, bin ich beruhigt. Alle 4 Völker sind stark, Anzeichen von Räuberei durch fremde Bienen habe ich noch nicht entdeckt.-Ich werde das Ganze weiter beobachten. Vielen Dank!

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Hi,


    ich hatte im letzten Jahr recht viele Wespen auf dem Bienenstand. Ein Tellerchen mit einer Scheibe Wurst wirkt als Ablenkungsfütterung Wunder .

  • Hi,
     
    ich hatte im letzten Jahr recht viele Wespen auf dem Bienenstand. Ein Tellerchen mit einer Scheibe Wurst wirkt als Ablenkungsfütterung Wunder .


     
    Auch nicht schlecht, lockt man damit nicht eher noch mehr Wespen an?

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Hi,


    ich hatte im letzten Jahr recht viele Wespen auf dem Bienenstand. Ein Tellerchen mit einer Scheibe Wurst wirkt als Ablenkungsfütterung Wunder .


    Die Wespen bei zonia in den Beuten wollen sicherlich eher was süßes als Nahrung. Die Wespen, die auf die Wurst gehen sind "Eiweißsammler" für die Brut, solche wie die vor den Beuten nach toten oder kranken Bienen suchen (besonders nach Schwammtuchbehandlung).
    Gruß Peter

  • Ich habe dieses Jahr auch viele Wespen, viel mehr als letztes Jahr. Da ich dennoch die Wespen genauso wie meine Bienen schätze. Habe ich jetzt, weit weg von meine Völker, einen tiefe Schüssel mit Zuckerwasser mit einen Schuss Essig (damit keine Bienen angelockt werden). Als schwimmhilfe habe ich Gras in dem Teller gelegt. Nun tummelt sich da die Wespen und ab und zu auch ne Hornisse. Meine Völker haben jetzt ihre Ruhe.

  • Es kommt aber auch extrem auf die Wespenart an - ich hab dieses Jahr hier nur die ganzen kleinen/gefährdeten Arten, aber keine Erdwespen mit ihren Riesenvölkern wie anno 2004/05, wo ich kiloweise Wespen in Saftfallen gefangen habe und trotzdem alle Völker arg gebeutelt wurden.
    Die kleinen Arten (http://www.aktion-wespenschutz…penarten%20gezeichnet.JPG
    ) sind gering an Kopfzahl, haben nur kleine Nester, und sind nicht aggressiv.
    Sie schaffen es aber immer wieder, sich in die Völker einzuschleichen und sich bis in die Futterzarge hochzumogeln und auch heil wieder raus, aber da sie alle auf der Roten Liste stehen, sei es ihnen gegönnt.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ja, das ist mir auch aufgefallen- dieses Jahr herrscht hier eine Wespenart vor, die sehr klein ist. Nachdem ich mir das Wespentreiben ein paar Tage aufmerksam angeguckt habe, bin ich zu der Entscheidung gekommen, nichts zu unternehmen; die Bienen scheinen damit klar zu kommen. Aber vielen Dank für die Ideen, für die nächsten Jahre bin ich gewappnet!

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna