Und noch ein Schwarm...äh, nein, Volk!

  • Mensch du hast ja immer wieder eine Action - das ist beneidenswert.Ich kann mir aber vorstellen dass du auch bekannter bist und dadurch mehr zu solche "Exoten" gerufen wirst :)
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo und Gratulation, nur: was nun?
    Schlägst Du die Schönen in eine Beute ein oder lässt Du Sie Naturbau in einer "natürlicheren" Behausung errichten? Wäre schade um den bisherigen Bau...
    Viele Grüße
    Alex

  • Ich habe keine Kapazitäten mehr für noch ein Bienenvolk - es ist wirklich jeder Quadratzentimeter mit Hornissen, Hummeln, Bienen und Co. zugestellt. Ich habe das Völkchen weiter gegeben an einen Kollegen, der sich grad eine kleine Imkerei aufbaut. Da werden sie sich aber von diesem Naturbau trennen müssen und "ordentlich" in Rähmchen umziehen müssen....wegen der Faulbrut-Problematik halte ich das auch nicht für falsch.


    Herzliche Grüße
    Melanie

  • Hallo, ich bin ganz neu hier und kenn mich noch gar nicht aus. Habe dies Jahr im Mai mit zwei Schwärmen angefangen und die sind jetzt zweizargig. Oben und unten sind die Randwaben ziemlich leer, sonst unten Brutnest, oben Honig. Aber der Honig ist nur zum Drittel oder weniger verdeckelt.
    - Kann man Waben mit nur zum Teil verdeckeltem Honig schleudern?
    - Wäre es auch ok, wenn ich den Bienen den Honig lasse und mit dem Füttern beginne?


    Wahrscheinlich passt dies Thema nicht so gut hierher, aber ich übe noch.....


    Vielen Dank, Brombeere