Schweisstreibende Honigernte

  • Guten Tag,


    schon seit vielen Jahren benutze ich Bienenfluchten um mir und den Bienen die Arbeit bei der Honigernte zu erleichtern und weniger Stress zu erzeugen. Aber manchmal gelingt mir das nicht, so auch in diesem Jahr ...


    Bei einigen Völkern gelingt es mir einfach nicht, dass diese trotz einsetzen der Bienenflucht von bis zu einer Woche, auch tatsächlich die Honigräume ( einigermaßen ) Bienenfrei sind.
    Abgesehen davon dass die den Vorrat auch auffuttern.
    Dann muss man jeder Wabe einzel ziehen und abfegen. Viel Arbeit und viel Unruhe, die
    unter umständen auch zu räubereien führen kann. Wie löst Ihr dieses Problem ?


    Geht Ihr in den Morgenstunden ( so bis 5 Uhr ) an den Stand, wenn kein Bienenflug ist, oder Abends ab 22 Uhr ?


    Benutzt Ihr ein Laubgebäse um die Tiere aus den Hoigzargen zu pusten ?


    Für die Antworten im Voraus herzlichsten Dank.


    Grüße


    Dr. Harper


    Keine Brut im Honigraum !


    Die Bienenflucht wurde richtigherum eingesetzt. Können nur in den Brutraum flüchten.

    Bioland Imkerei, Horst in Westfalen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Dr. Harper ()

  • Hallo Doc,


    hast Du sie "richtigherum" eingelegt?


    Ich habe in diesem Jahr erstmals Bienenfluchten eingesetzt.
    Funktioniert einwandfrei.


    Laubbläser geht aber auch. Benutze ich bei den Golz-Honigboxen.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.