Flugling bei Drohnenbrütigkeit?

  • Hallo zusammen,


    komme gerade von den Bienen und habe bei zwei Völkern Drohnenbrütigkeit festgestellt. Ich habe eine Reservekönigin in einem Apidea.
    Da ist mir die Idee gekommen, ich könnte die Königin in eine neue Beute zu geben, diese an den Platz eines drohnenbrütigen Volkes stellen und dieses Volk in einiger Entfernung abzufegen.
    Damit erhoffe ich mir eine Verstärkung der Apideaeinheit, ohne dass Afterweiseln ins Volk gelangen.
    Ist das praktikabel?

  • Hallo,
    die Afterweisel kommen auf jeden Fall in das neue Volk - das kannst du nicht verhindern
    Mach eine Weiselprobe bei beiden Völkern und beobachte welches am besten fürs Zusetzen der Königin geeignet ist.
    Wähle dann das Volk aus das die meisten Nachschaffungen zieht bzw. die wenigsten oder keine Stifte der Afterweisel hat.
    Gruß
    Christian

  • Hallo,
    du kannst dem Volk deiner Wahl auch das gesamte Apideakästchen zusetzen.
    Ich habe mir einen einfachen Rahmen mit Drahtgitter gebaut in den das Kästchen nach dem entfernen des Bodenschiebers reingestellt wird. Die Öffnung des Schiebers wird durch den Rahmen verschlossen. Das Flugloch des Apideas wird verschlossen, der Deckel entfernt.
    Das ganze dann in eine Leerzarge auf Leistchen stellen.
    Die Bienen haben jetzt jede Menge Gitterfläche zur Geruchsangleichung. Je nach Reaktion kannst du nach und nach die Öffnungen des Apideas aufmachen und für Bienenaustausch sorgen.
    Nach ein paar Tagen kannst du das Kästchen leer machen und entfernen.
    Klappte bisher immer auch und gerade bei solchen Völkern.
    Gruß
    Christian

  • Danke für Eure Antworten.
    Morpheus, man kann bei dem Apidea den Boden entfernen. (Zumindest bei meinen) Ich habe Bienenfluchteinzätze mit Spundloch, auf die ich dann das bodenlose Apidea setzten werde.
    Das erscheint mir eine gute Lösung. Ich werde also vorgehen wie beschrieben, nur dass ich das Apidea als Einheit lasse.
    Habe schon vielfach gelesen, dass bei Drohnenbrütigkeit die Einzige Option Abfegen ist.
    Daher erscheint es mir zu riskant einfach Königinnen zuzusetzen.
    Afterweiseln haben einen geschwollenen Hinterleib. weiß jemand ob sie damit zu dick für ein Absperrgitter sind?

  • Hallo


    Afterweiseln erkennt man nicht
    also gehen die auch durch das Gitter


    Das Zusetzen mi Kästchen hat bei meiner Anfängerin
    die Königin gekostet


    Also muß ich da noch mal hin
    neue mit der Abfegemethode zusetzen


    Nicht alles was in Foren steht, klappt auch im richtigen Leben.


    Gruß Uwe

  • ich könnte die Königin in eine neue Beute zu geben, diese an den Platz eines drohnenbrütigen Volkes stellen und dieses Volk in einiger Entfernung abzufegen.


    Das müsste gehen. Ich habe Anfang Juni einen FLKS aus einem drohnenbrütigen Volk gemacht (am 1.Mai abgeschwärmt). Den 2 Stunden später einen Meter vom alten Standort in einen leeren Kasten gegeben und den Zusetzer zum Ausfressen freigegeben. Bei mir hat es so funktioniert. Etwa 10 % lungerten dann allerdings noch eine Weile vor dem ursprünglichen nun verschlossenen Flugloch herum. Ob die dann abgegangen sind oder sich doch noch irgendwo eingebettelt haben, kann ich nicht sagen.

  • Hallo,


    ichhabe am Montag ein drohnbrütiges Volk saniert, in dem ich die Beut verstellt habe und eine leere Beute mit Waben und der neuen Königin am altenPlatz aufgebaut habe. Die neue Königin hat sich im Zusetzkäfig befunden.


    Danach habe ich 50 m weiter das alte Volk komplett abgefegt. Bereits nach wenigen Minuten waren die ersten Heimkehrer an der neuen Beute und haben wie verrückt zu sterzeln angefangen. 20 Minuten später waren alle eingezogen. Das Volk macht wieder einen harmonischen Eindruck und inzwischen wurde die Neue akzeptiert. Nach meinem Wissen ist die Afterweisel nicht flugfähig.



    Gruß Micha

  • Hallo noch ein Zusatz,


    Die Methode vonMorpheus halte ich für zu gefährlich für die neue Königin. Morpheus ist davon überzeugt, das da zusetzen der neuen Königin, die Afterweiseln zur Aufgabe bringt und sie die Neue anstandslos akzeptieren. Diesen Ansatz halte ich für falsch, zumal auch in der Fachliteratur eine andere Meinung vertreten wird. Ich habe dies bereits in einem anderen Thread mit ihm ausfürlich diskutiert. Diese Diskusiion will ich hier nicht wiederholen.



    Gruß Micha

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von michah ()

  • Danke für Eure Antworten.
    Morpheus, man kann bei dem Apidea den Boden entfernen. (Zumindest bei meinen) Ich habe Bienenfluchteinzätze mit Spundloch, auf die ich dann das bodenlose Apidea setzten werde.
    Das erscheint mir eine gute Lösung. Ich werde also vorgehen wie beschrieben, nur dass ich das Apidea als Einheit lasse.
    Habe schon vielfach gelesen, dass bei Drohnenbrütigkeit die Einzige Option Abfegen ist.
    Daher erscheint es mir zu riskant einfach Königinnen zuzusetzen.
    Afterweiseln haben einen geschwollenen Hinterleib. weiß jemand ob sie damit zu dick für ein Absperrgitter sind?


    Bitte nicht einfach den Boden rausnehmen und das Apidea auf das Spundloch setzen !
    Die Bodenöffnung des Apideas mit einem Riechgitter verschliessen - d.h. die Bienen des Apideas können beim Zusetzen zuerstmal nicht aus diesem raus.
    Die beiden Völker brauchen zuerst Zeit für den Kontakt und die Geruchsangleichung über die Gitterfläche. Erst ein - zwei Tage später zuerst mal die Öffnung der Klarsichtabdeckung öffnen - einen weiteren Tag dannach das Flugloch des Apideas und zum Schluss das Riechgitter - kann man meist alles ohne Rauch machen.
    Es kann sein das die Königin und die Afterweisel gleichzeitig im Volk Eier legen. Bei meinem Volk ging dies eine Woche lang so. Die Königin legte zentral ein Brutnest an und die Afterweisel legten in der Peripherie ihre Eier ab.
    Gruß
    Christian


    P.S.
    Ich schreibe nur das was ich selbst praktiziere und was meine eigenen Erfahrungen sind !

  • Hallo


    ich muß etwas berichtigen
    das heißt
    ich hab mal wieder was dazugelernt


    Das buckelbrütige Volk meiner Anfängerin
    hat die Königin nicht gekillt
    sondern die Dame hat ein schönes großes Brutnest
    einzig das Nummernplättchen fehlt ihr
    es ist sicher das es die neue ist, sie hat noch den Kleber drauf.


    Die Methode von Morpheus klappt also auch bei mir


    Gruß Uwe