Flugloch und AS-Behandlung

  • Hallo an alle Erfahrenen,
     
    ich habe von meinem Imkerpaten erfahren, daß man das Flugloch bei der AS-Behandlung (Liebigdispenser) von Ablegern ganz öffnen soll. In den Monatsbeiträgen von Pia Aumeier (ADIZ 08/2008) steht allerdings, dass man die Fluglöcher klein halten soll. Hat jemand einschlägige Erfahrungen/Hinweise hierzu?

  • Hallo,
    nutze die Suchfunktion!
    Dazu ist wirklich schon viel geschrieben.
    Nochmal in kurz gefasst:
    Während der AS-Behandlung Windel rein und Flugloch offen. Vor und nach der Behandlung, abgesehen von Windelkontrollen, Flugloch klein (ca. ab Monat Juli wegen Räuberei) und Windel raus (schon wegen der Hitze).
    Gruß Peter

  • Hallo zusammen!
    Ich habe bei der AS-Behandlung von oben die Fluglöcher weiterhin eingeengt, die Gitterböden allerdings offen wie immer.
    Bisher bis auf dieses Jahr einmalig keine Probleme gehabt, wobei ich I...ntelligenter Mensch mich an einem falschen Thermometer orientiert habe...naja, wieder was gelernt und die kaputtgegangene Königin sollte eh umgeweiselt werden...:roll:.


    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo,


    die Varroaschublade (Windel) würde ich aber schon einschieben, schon wegen der Kontrolle.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo guten morgen...


    ich habe meine Fluglöscher etwas vergrößert, von 1 x 2 cm auf 5 x 2 cm. Die AS-Behandlung ist gut gegangen, Milben hättet ich durchschnittlich geschätzte 200. Nur leider habe ich zu spät die Fluglöscher wieder eingeengt, gestern hatte ich dann die Quittung, ein Ableger wurde total ausgeraubt. :evil: Wie das so schnell gehen konnte ist mir ein Rätsel!!!!:confused:


    Frustrierte Grüße
    Frank

    Hätten wir was getan, als noch Zeit war, bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.

  • Moin Drobi!
    Die Windel liegt bei mir unterm offenen Gitterboden, ist mit Melkfett gefettet und hat mir bisher immer recht verlässliche Ergebnisse geliefert.


    Schönen Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Habe als Neu-imker (so jung bin ich nämlich nicht mehr) schon viele Briefe zur AS-Behandlung gelesen und will diese jetzt erstmals durchführen. Ich habe meine Bienen in der Segeberger Beute mit Hochboden. Hier läßt sich unter den Gitterboden eine Styropurschublade einschieben um die Milben zu zählen. Aber dadurch scheint mir die Beute nach unten sehr gut abgedichtet zu sein. Sollte man trotzdem des Flugloch eingeengt lassen oder fehlt dann Luft und Kühlung für die :Biene::Biene::Biene:?
     
    Gruß
     
    Nylarsker

  • Moin nylarsker
     
    habe die gleiche Böden.
     
    Ich mache es wärend der AS Behandlung so:
    Schublade rein, Boden zu, Fluglöcher komplett auf.
     
    Ab morgen bin ich mit der Behandlung durch.
    Dann wird wieder gefüttert.
     
    Dann geht es wieder: Fluglöcher klein, Böden offen, wegen der Räuberei.
     
    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935