Hoher oder niederer Boden?

  • Hallo liebe Mitimker.


    Hat der hohe Boden eigentliche außer der Möglichkeit der Behandlung von unten noch irgendwelche anderen Vorteile?


    Meine Völker bauen äußerst gerne Wildbau an die untere Seiten der Rähmchen, was doch jedesmal störend ist. Behandeln tu ich ja sowieso von oben.


    Kann ich also einfach auf einen niederen Boden wechseln, um den Wildbau zu vermeiden oder übersehe ich einige Punkte?



    Vielen Dank für Eure Meinungen.
    Gruß,
    Michael

  • Ich find' den hohen Boden gut. Schon aus dem Grund, dass man mit einem Blick von hinten unter die Bausperre (hast Du die drin?) zusammen mit nem Blick durch die Folie ziemlich gut die Volksstärke und die besetzten Waben beurteilen kann.


    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo,


     
    wie schon gesagt, Wildbau an den Rähmchen vermeidest Du durch eine Bausperre.
    Auch wenn an der Bausperre gebaut wird, dann bietest Du Deinen Bienen zu wenig Platz zum Bauen an ( MW geben )
    Auf den hohen Boden würde ich nicht verzichten. Hier können sich eine Menge Bienen bei Bedarf aufhalten. Wenn ein Volk während der Schafskälte "explodiert", dann können sie sich hier aufhalten.
    Auch um diese Jahreszeit lagern trotz stärkster Völker keine Bienen vor.

  • Da ich meine Ableger alle durch KS erstelle ist für mich ein weiterer Vorteil vom hohen Boden, dass ich den KS in den Boden kippen kann und stelle die Zarge mit MW und Deckel einfach oben drauf. Es fliegen kaum Bienen hoch und durch die hohen Seitenwände fallen auch keine nach draußen.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Bausperren habe ich bisher nicht eingesetzt.


    Erzgebirgler : Wie schaust Du da rein? Mit nem Spiegel?


    drohne : Du schreibst, dass der hohe Boden zusätzlichen Platz für große Völker bietet. Das leuchtet mir ein. Wenn ich nun allerdings eine Bausperre einlege, ist dann der Platz nicht wieder weg?

  • Bausperren habe ich bisher nicht eingesetzt.
     
    Erzgebirgler : Wie schaust Du da rein? Mit nem Spiegel?
     
    drohne : Du schreibst, dass der hohe Boden zusätzlichen Platz für große Völker bietet. Das leuchtet mir ein. Wenn ich nun allerdings eine Bausperre einlege, ist dann der Platz nicht wieder weg?


     
    Nix Spiegel. Hintere Verschlussleiste raus, Kopf runter, schräg von unten reinlinsen... Bekommst Probleme, wenn die Beuten direkt auf dem Boden stehen, musste halt ein Loch buddeln, damit die Rübe so weit runter kann.:p
    Und der Platz ist nicht weg. Sind doch bloss Leisten im Wabenabstand. Drunter ketten sie sich auf.
     
    Es ist halt ein Bauteil zusätzlich, und damit zusätzliche Handgriffe. Im Winter werde ich die Sperre rausnehmen, damit evtl. Totenfall mehr platz hat.
     
    Gruss
    hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo,
     

    Nix Spiegel. Hintere Verschlussleiste raus, Kopf runter, schräg von unten reinlinsen... Bekommst Probleme, wenn die Beuten direkt auf dem Boden stehen, musste halt ein Loch buddeln, damit die Rübe so weit runter kann.:p
    Und der Platz ist nicht weg. Sind doch bloss Leisten im Wabenabstand. Drunter ketten sie sich auf.
    Es ist halt ein Bauteil zusätzlich, und damit zusätzliche Handgriffe. Im Winter werde ich die Sperre rausnehmen, damit evtl. Totenfall mehr platz hat.
    Gruss
    hagen


     
    Der hohe Boden ist ca. 10 cm hoch. Im Winter hält sich da keine Biene auf. Die Bausperre hat eine Stärke von 2 Rähmchenleisten.
    Soviel natürlichen Totenfall gibt es nicht, dass die restliche Höhe nicht ausreichen würde.
    Das Gemüll muss aber durch die Gassen der Bausperre durchfallen können.
    Die Bausperre muss also so gebaut sein, dass sie die gleiche Anzahl und Lage der Waben in der Zarge entspricht.
    Die Bausperre in der Hartschaumbeute von Stehr ist deshalb eine Fehlkonstruktion.


  •  
    Das genau mein' ich ja. Da in meiner Zarge noch Rähmchen aus den Hinterbehandlern drin sind, stehen die nicht exact über den Leisten der Bausperre....
     
    Gruss
    hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Ich bin mir nicht sicher ob es stimmt,
    ein hoher Boden soll beim Wandern wichtig sein, viele Bienen hängen sich wohl bei Bewegung unten an und kommen beim flachen Boden so zu schaden.
    Katrin

  • Ich bin mir nicht sicher ob es stimmt,
    ein hoher Boden soll beim Wandern wichtig sein, viele Bienen hängen sich wohl bei Bewegung unten an und kommen beim flachen Boden so zu schaden.
    Katrin


    Ja, so wird immer gesagt und geschrieben. Aber:
    Ich wanderte seit Jahren nur mit flachen Böden und hatte noch nie Probleme damit.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo,

    Ja, so wird immer gesagt und geschrieben. Aber:
    Ich wanderte seit Jahren nur mit flachen Böden und hatte noch nie Probleme damit.


     
    beim Wandern ist die Lüftung sehr wichtig.
    Wenn oben zu ist, dann muss unten offen sein oder umgedreht.
    Der hohe Boden mit Gitter würde aber eine zusätzliche Sicherheit gegen Verbrausen geben.

  • Hallo,
     
     
    beim Wandern ist die Lüftung sehr wichtig.
    Wenn oben zu ist, dann muss unten offen sein oder umgedreht.
    Der hohe Boden mit Gitter würde aber eine zusätzliche Sicherheit gegen Verbrausen geben.


     
    Die flachen Böden, die ich an meinen DNM/Zanderbeuten verwende, haben Gitter über die gesamte Fläche.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"