Honigfeuchte zu hoch

  • Hallo Forum,


    wir wollten Anfang der Woche schleudern und mussten feststellen, dass selbst bei vollständig verdeckelten Waben der Wassergehalt bei bis zu 22% lag.
    Weil ich nicht wusste was ich tun sollte hab ich die Honigräume erst mal drauf gelassen.
    Ich habe an vielen Stellen gemessen und die Honigfeuchte schwankte zwischen 17 und 22 % Wobei 21%-22% überwiegten.
    Was soll ich nun am besten machen ?
    Viel länger will ich nun auch nicht mehr warten, da ich schnellstmöglich gegen Varroa behandeln will.


    Gruß Ralf

  • Hallo Hardy,
    vielen Dank für den Link.
    Wirklich weiter hilft mir das aber nicht.


    Zum jetzigen Schleudern bekomme ich maximal 10 Zanderwaben mit Honig zusammen.
    Die beschriebene Methode lohnt also nicht wirklich.


    Ich gehe also mal von ca. 20 KG aus die wahrscheinlich immer noch zu feucht sind.
    Wenn ich die jetzt abschleudere, was mach ich dann mit denen sinnvoller weise ?
    Da ich Waldhonig ausschließen kann, würde ich den Bienen den Honig am liebsten lassen und mir die Arbeit sparen.
    Wenn ich den jetzt nicht abschleudere, sitzt das Volk doch über Winter auf 3 Zargen.
    Oder wie könnte ich das händeln wenn ich nicht noch extra schleudern will?


    Wenn das nicht möglich wäre, würde ich halt doch abschleudern und wenn der Honig immer noch einen zu hohen Wassergehalt hat, wieder zum einfüttern verwenden.
    Was würdet Ihr mir raten ?


    Gruß Ralf

  • Wenn Du nicht mehr warten kannst oder willst bis der Honig trocken genug, dann kannst Du eben nur abschleudern und das Endergebnis im Gemisch nachmessen. Wenn er nicht trocken genug ist, wieder einfüttern nachdem Du die Zargenzahl auf Winterformat gesenkt hast. Oder eben Met draus machen. Oder selber verspeisen sofern man selber schneller Honig isst als die Hefen daran werkeln können.


    Melanie

  • Hallo Melanie,
    Danke dir für Deinen Rat.
    Ich wollte in der tat nicht länger warten, da die Varroa in einem der Völker schon auf den Waben spazieren geht :-(
    Habe heute morgen abgeschleudert und die Behandlung mit AS gestartet.


    Der Honig hat wie befürchtet einen Wassergehalt von ca. 20%
    Verkaufen tue ich den so nicht.
    Entweder essen wir den selber, oder ich füttere ihn wieder ein.


    Gruß Ralf