Ableger füttern

  • Hallo zusammen,
     
    bisher habe ich den Ablegern täglich bzw. alle zwei Tage etwa 1,5 l Zuckerwasser (2Kg Zucker auf 3 l Wasser) gegeben. Sollten die jetzt auch schon Winterfutter bekommen oder soll ich lieber noch weiter mit Zuckerwasser füttern? Wenn Zuckerwasser, ab wann sollte ich dann Invertfutter geben?
    Danke für die Antworten
    Grüße
    Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    ich würde jetzt nur 1:1 füttern, damit noch Platz für Brut bleibt.
    Winterfütterung mit Sirup hat noch Zeit.
    Ich gebe es erst ab September.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Jürgen!
     
    Die Fütterungsmenge kommt mir etwas viel vor, ich glaube, da wurde schon viel Winterfutter eingelagert. Das ist eh ganz gut, aber das Brutnest darf auch nicht vom Futterlager "erdrückt" werden.
     
    MfG
    Honigmaul

  • Hallo und guten Morgen,
    danke für die Antworten. Wenn ich die Futtermenge zusammenrechne, kommt schon einiges zusammen, werde dann mal etwas weniger geben. Ist ja sicher noch etwas in der Natur zu finden und die Ableger haben sich auch recht gut entwickelt. Werde nachher mal einen Blick riskieren und die oberen Waben mal anschauen.
    Also dann,
    einen schönen Sonntag
    Jürgen

  • Hallo Jürgen,
     

    Hallo zusammen,
     
    bisher habe ich den Ablegern täglich bzw. alle zwei Tage etwa 1,5 l Zuckerwasser (2Kg Zucker auf 3 l Wasser) gegeben. Sollten die jetzt auch schon Winterfutter bekommen oder soll ich lieber noch weiter mit Zuckerwasser füttern? Wenn Zuckerwasser, ab wann sollte ich dann Invertfutter geben?
    Danke für die Antworten
    Grüße
    Jürgen


     
    ich würde die Ableger, wenn schon flüssig, auf lange Sicht mit geringerer Portion Zuckerwasser 1:1 füttern und die Reizung mit der Auffütterung verbinden (ca. aller 2 Tage 1/2 Liter).
    Das hängt natürlich auch von der Anzahl der Waben ab und wieviel Futter wieder in Brut umgesetzt wird. Bis Ende August sollte das abgeschlossen sein. Nachschau und Beurteilung aller 10-14 Tage ist geboten und Ameisensäurebehandlung nicht vergessen.

  • Hallo Drohne und Danke für die Info,
    soll ich dann ab September ganz normal auffüttern oder ist das mit dem bis dahin gegebenen Zuckerwasser abgeschlossen? Bin mir da jetzt wirklich nicht ganz sicher - dachte bisher, dass die Zuckerlösung als Anreiz für's Brüten sein soll und Wintefutter dann nachher wie bei den Wirtschaftsvölkern gegeben wird.
    Danke schon mal für einen Rat
    Grüße
    Jürgen

  • Du bist der Meinung aufgesessen, unbedingt invertiertes Futter geben zu müssen. Das ist eine Irrmeinung. Zuckerwasse wird invertiert, die Altbienen arbeiten sich ab und gut iss es. Nur nicht zu spät füttern

  • Hallo Imkerkollegen


    Ich füttere meine 3 Ableger zur Zeit auch mit Zuckerwasser (1:1) allerdings werden sie ca. 15 Minuten nach der Fütterung von den Bienen der nebenstehenden Völker ausgeraubt. Diese klauen binnen weniger Minuten das komplette Zuckerwasser und hauen dannach wieder ab. Das Problem ist, dass diese Ableger immoment noch sehr schwach sind und die Fütterung nötig haben. Muss ich die Ableger also erst an einen anderen Standort verlegen um das Problem mit der Räuberei zu lösen, oder reicht auch einfach den Ableger mit anderen Bienen zu verstärken?


    Gruß
    Thomas

  • Hallo Thomas,


    mach das Flugloch ganz eng (Bienen dürfen nur einzeln durch)!
    Hilft es nicht, Räubereigitter vormachen, sonst 3km wegbringen...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Thomas,
     
    würde folgendes Empfehlen, am Abend Flugloch zumachen, Futter geben und dann erst am nächsten Tag im laufe des Vormittag wieder aufmachen wenn das Futter abgenommen ist. Ansonsten aus den Flugkreis bringen.
     
    mit imkerlichen Gruß
     
    Toni

  • Hallo


    den Räubern ist es egal
    ob sie den Futtereimer leeren
    oder weiter unten die Waben


    Die wissen schon wo es was umsonst gibt


    Entweder Gitter
    oder besser wenn möglich
    aus dem Flugkreis stellen


    Gruß Uwe

  • Abend


    Erstmal danke für eure Ratschläge. Habe sie jetzt gerade ca. 5 km weiter weg gestellt und an dem neuen Standort ist nun auch genug Phacelia, Springkraut und anderes Gedöns für viele Pollen und Nektar. Ich selber werde nun jeden Tag hin fahren und sie füttern. In so 2-3 Monaten sollten die ja dann wieder stark genug sein um zum alten Standort zurückzukehren.