• Hallo, bin neu hier im Forum.
     
    Möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Günther Schulz, lebe in mittel Marokko. Mein Arbeitsgebiet ist eigentlich die Westsahara und von Bienen habe ich absolut keine Ahnung.
     
    Ein Freund von mir, der Bienen züchtet, natürlich auch Honig erntet, oder wie man das auch nennt, dass ich in Deutschland nachfragen sollte warum er so 1,5-2cm langen Maden in den Waben hat und wie er sie bekämpfen kann? Ich habe mir die Waben angeschaut und die Maden auch und habe festgestellt, dass die Maden auch das Holz zerstören.
     
    Die Bienen sind die einzige Einnahmequelle die er für seine Familie hat. Ein Glas Honig kostet aus dieser Gegend 100 DH, umgerechnet ca. 10€.
    Habe noch eine Bitte, wenn ihr mir schreibt, leichte Erklärung da ich das ganze ins Französische übersetzen muss für mein Freund.
     
    Mit freundlichen Grüßen
    Günther Schulz

  • Hallo Günter,


    wenn es Wachsmotten sind, soll er auf jeden Fall dafür sorgen, daß viele neue Waben gebaut werden und die alten Brutwaben spätestens nach 3 Jahren entsorgt werden.


    Alte Brutwaben nach Möglichkeit nicht außerhalb der Völker aufbewahren.
    Die Wachsmotten stehen drauf!

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.


  • mittel Marokko , die Westsahara , 1,5-2cm langen Maden in den Waben hat Mit freundlichen Grüßen Günther Schulz


     
    Moin , Moin aus Hamburg ,
    ich will ja nicht schwarzmalen aber sieh Dir mal das an :
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kleiner_Beutenk%C3%A4fer
     
    Der kleine Beutenkäfer sollte in dieser Region sehr gut überleben können.
    Ich weiß nicht ob das mit den Wachsmotten so richtig ist.
    Bitte genau prüfen !!! Hoffentlich sind es die Motten. Ein starkes Bienenvolk hat keine Probleme mit Wachsmotten. Gegen den Käfer sieht es aber wohl schlecht aus.
     
    Viel Glück !!!!!
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Auch hier in dem Blog kann man mal lesen http://beekeeperlinda.blogspot…all-hive-beetle-trap.html - die Amis haben für die Käfer Ölfallen. Ganz verloren ist man nicht wenn man den SHB hat.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"