Monstervolk

  • Hallo!
    Ich weiß nicht ob es ein Problem ist bzw eins werden kann: Ich habe ein Monstervolk. Durch Vereinigung von weisellosem Wirtschaftsvolk und Ableger mit junger Königin ist dort richtig die Post abgegangen. Als ich das bemerkt habe habe ich schnell noch eine 2. Honigzarge für mehr Beschäftigung aufgesetzt. Das Volk ist aber inzwischen so dick dass die Traube bis aufs Flugbrett heraus quillt. Es sieht so aus als hätten die überhaupt nicht mehr genügend Platz in der Beute. Muss ich aktiv werden? Reicht es wohl die beien Honigräume einfach abzuschleudern und dann wieder aufzusetzen? Muss ich noch einen Schwarm befürchten? Teilen wollte ich das Volk eigentlich nicht.

  • Hallo Sherry


    Hast du vielleicht noch ne Begattete Königin übrig dann würde ich dir empfehlen einen Kunstschwarm zu bilden.


    Ansonsten würden die Wahrscheinlich Schwärmen da so viele Bienen in der Beute sind.


    MFG Toma

  • Hallo Sherry,
    lass Dich mal nicht täuschen:
    Das meiste sind Altbienen.
    Wichtig jetzt:
    viel Brut!!!
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallihallo!
    Jep - so langsam habe ich auch den Eindruck dass das Bild von außen täuscht. Die Bienen sitzen in meiner einzigen (vom alten Imker geschenkten) Styroporbeute. Diese Beute hat ein etwas seltsames Flugloch und eigentlich hängt einfach nur die Traube durch. Siehe Foto.

     
    Ich hatte den größten Teil des Fluglochs mit einem Hölzchen verkleinert. Wenn mich nicht alles täuscht ist der Unterbau laut Holtermann ein "Segeberger Holzboden System Celle". Dafür gibts scheinbar auch ein Holzteil das Wildbau verhindert. Obwohl ich mir im Moment nicht vorstellen kann wie das funktionieren soll.
    Die Frage ist wie stelle ich dieses Durchhängen ab?


    Verzichten will ich auf diese Beute ungern denn sie hat praktische Sachen wie herausziehbaren Gitterboden und Varroabrett.

  • Gar nicht abstellen. Das ist normal!
    Würde mir da keine Sorge machen. Die Bienen die du zusammengeschüttet hast sind jetzt Altbienen, welche bald das zeitliche segnen werden. Dann wirds wieder etwas lichter. Die Königin legt jetzt in der Regel nicht mehr als Bienen abgehen.

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :-) :p_flower01:


    Es ist warm drausen, Styroporbeute und Flugloch verkleinert, du macht für deine Bienen eine Sauna!!
    Fluglochkeil raus!!
    Die Alten sterben spätesten in 4W. oder du macht wie die anderen schon geschrieben noch einen KS, ansonsten Varroabehandlung, füttern und in Ruhe lassen.

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :-) :p_flower01:


    Die Alten sterben spätesten in 4W. oder du macht wie die anderen schon geschrieben noch einen KS, ansonsten Varroabehandlung, füttern und in Ruhe lassen.


    Hallo,
    Die Alten sterben auch im Kunstsschwarm - der sieht dann auch in 4 Wochen mit einem mal auch alt aus. Ableger mach ich im möglichst im Mai - spätestens Ende Juni.


    Also let ist be(e)!
    Wenn der Bart stört (mich nicht - hab selber einen), nimm einen offenen Unterboden und den Keil raus. Dann haben die Bienen mehr Luft und brauchen nicht draußen rumhecheln.


    Grüße ralf_2

  • Das Volk ist aber inzwischen so dick dass die Traube bis aufs Flugbrett heraus quillt. Es sieht so aus als hätten die überhaupt nicht mehr genügend Platz in der Beute.


    Neulich am Belegstand im Tegeler Forst, mit ca. einem Dutzend Styroporbeuten. An einer Beute waren auffällig viele Bienen draußen, die Vorderwand war zur Hälfte bedeckt mit Bienen. Der Belegstandswart erklärte mir auf Nachfrage, dass diese Bienen nichts zu tun hätten und deshalb draußen abhängen würden. Die Details weiß ich nicht mehr genau, müsste ich nochmal nachfragen.