Was ist mit diesem Volk los...?

  • Was ist mit diesem Volk los.... ...und was zu tun...?


    Hallo lieber Forengemeinde,
    Hallo liebe Imker,
    wie aufgrund des Titels zu vermuten ist, mangelt es wohl an der Diagnostik.
    Aber zunächst möchte ich mich etwas vorstellen.


    Seit einiger Zeit schon lese ich hier im Forum den ein und anderen Beitrag mit. Ein aktuelles Problem an meinem Bienenstand hat mich nun veranlasst, von meiner rein passiven Rolle aktiv zu werden.
    Ich bin seit letztem Jahr Jungimker, also noch ziemlich frisch + habe nun 9 Völker am Stand (davon 4 Ableger).



    Das Problem:
    Ein Wirtschaftsvolk erschien vor einigen Wochen weisellos. Keine Brut. Ich habe daraufhin 2 Rähmchen mit frischer und verdeckelter Brut (Stifte) zweier unterschiedlicher anderer Völker in den Brutraum gehangen.
    Wieder nach einiger Zeit bemerkte ich, dass
    1. 3 Weiselzellen auf beiden Rähmchen gebildet wurden.


    Etwas nach 2 Wochen danach waren 2 dieser drei Weiselzellen offen (ich kann nicht sagen, ob ausgebissen oder geschlüpft). Die dritte war weiterhin verdeckelt.
    Das war vor einer Woche. Obzwar ich zur Freude Stifte bemerkte, ließ ich diese dritte Zelle unangetastet, weil ich annahm, eine vorhandene neu geschlüpfte Königin würde ihre Konkurrentin wohl abstechen.


    Heute präsentiert sich das Volk folgendermaßen:
    Alle Weiselzellen sind offen.
    Das Brutbild ist hingegen vollkommen desaströs.
    Die Zellen liegen wie "Hühnerdreck" verteilt auf dem Rahmen. Es ist Drohnenbrut - mitten auf dem Rahmen und in Arbeiterinnenzellen, aber auch normale Arbeiterinnenbrut. Über die 2 Brutzargen hinweg, vielleicht 100 Zellen insgesamt auf 4,5 Rähmchen. Unterschiedliche Brutstadien, verdeckelt und Maden. Jüngste Brut nicht bemerkt, aber weiße Zellgründe; hart.


    Deshalb scheidet meiner Ansicht nach auch die Möglichkeit einer Afterweisel oder Drohnenbrütigkeit aus.


    Aber - was ist da nur los? Ich blick nicht mehr durch.


    Für Hilfe und Tipps wäre ich dankbar.


    Mit den besten Grüßen


    Frankodabanko

  • Hallo, Frank,
    hab etwas Geduld, was du beschreibst, scheint mir in Ordnung.:daumen:
    Denk immer an die Entwicklungszeit.
    Arbeiterinnen machen 3 Wochen Innendienst, bevor sie Flugbienen werden.
    Was ist am Flugloch los? Bringen sie Pollen heim?


    Herzliche Grüße, Pia

    ich würd gern mit den Bienen fliegen...

  • Mit dem Zeitrahmen komm' ich u. a. nicht ganz klar... Wenn drei WZ angelegt, und 1 noch vor einer Woche zu, sind die anderen auch nur ca. 1-2 Tage vorher geschlüpft, nagut, max. 4, wenn die Bienen es sich mit ner anderen Made später noch mal überlegten.


    Aber woher soll dann Drohnenbrut kommen, erkennbar am Verdeckeln? Aus Stiften dieser geschlüpften Weiseln auf gar keinen Fall, zumal noch paar Tage Begattung und Eilage dazukommen. Irgendwas stimmt nicht, in den Zeitangaben, oder in der Interpredation, oder überhaupt.


    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)