Imkerliche Eselei die II.

  • Hallo,
     
    evtl kann dieser Thread der Sammelthread für Imkerliche Eseleien werden.
     
    Also: Ich hatte ein Volk in welchem sich eines schönen Tages mir an die 20 Nachschaffungszellen präsentieren. Nungut, is ja nichts ungewöhliches.
    Schade, war, dass ich da eine sehr gute Königin mit super Nestern verloren hatte. Macht nix dachte ich mir, das gibt einen Ableger + im Volk ne neue Königin.
     
    Ableger gemacht - alles super. Im Volk über Woche kein einziger Stift...Königin gesucht - keine da, nix gefunden. hmmm, dachte ich, die haben die auch gemurkst, nochmal kontrolliert, nichts gefunden.
    Nach ner Woche dann Stifte und junge Brut reingehängt.Nichts tat sich - keine Nachschaffungszellen. Im Gegenteil, die Junge Brut fehlte. Genug Futter? Ja Abifonda.
     
    Hm, also gut, nach einer weitern Woche der Entschluss. Eine neue Mama muss her. Im Internet habe ich in der Nähe von Hohenheim eine begattete für 15€ - in Worten FÜNFZEHN bekommen.
     
    Ich also schnell heim, ran an den Stand und Beute geöffnet... Was springt mir da gleich auf der 2ten Wabe entgegen - eine Mama. Haha, dachte ich, war ja mal wieder sonnenklar.... aber da Du nicht legst, kommste jetzt weg... Eigentlich wollte ich ja zur Sicherheitz abkehren - das konnte ich mir dann aber sparen - also Wabe bei Seite und die Mama fangen wollen.
     
    Auf einmal hebt die ab, so dick wie sie war - na toll, dass ist mir noch nie passiert. Ich, den "Maikäferklascher" gemacht und bums lag se am Boden.
     
    Dann hob Sie wieder ab und verschwand im Nussbaum.
     
    Jetzt weiss ich nicht ob die zurück kommt und kann meine neue Königin nicht reinsetzen!
     
    Tolle Wolle.
     
    LG Molly
     
    Ps.: Absperrgitter?

  • Die fliegt zurück, da sie dort begattet wurde.
    warum ne neue reinsetzen? Du musst ihr auch Zeit geben für den Begattungsflug und dem legen..
    Du warst einfach zu ungeduldig!!!

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • Hallo,


    bei wechselhaftem Wetter gut möglich! Nicht jedes Wetter ist für den Begattungsflug tauglich.


    Wie heist es so schön im Physikuntericht zum Thema Temperatureinheiten:


    Die Liebe ist ist kein Genuss bei -5° Celsius,
    noch weniger Plaisier bereitet sie bei -5° Reaumur ,
    gar zur Unmöglichket wird sie bei -5° Fahrenheit.




    Gruß Micha

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von michah () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler korrigiert


  •  
    Nettes Gedicht! :daumen:
     
    Allerdings mit einem logischen Fehler: -5 Grad Reaumur (das dürfte mit Reomir wohl gemeint sein) entsprechen - 4 Grad Celsius. Das ist gewiss nicht viel günsitiger als -5 Celsius, weniger ist es aber nicht.

  • Hallo Wulle,


    es ist ja nur eine Hilfe um sich die Einheiten und den Nullpunkt zu merken. Hast ja recht, was die Rechtschreibung angeht.



    Gruß Micha

  • Eseleien kann ich auch reichlich zum Besten geben.


    Also ich habe im Frühjahr bemerkt das zwei meiner Völker einfach nicht aus dem Quark kamen.
    Gelesen hatte ich wohl das man schwache Völker besser auflöst, aber ich dachte mir "gib ihnen halt eine Chance".


    Honig gabs von beiden keinen.
    Das schwächere der beiden schwachen Völker hat es noch nicht einmal geschafft, die MW's auszubauen.
    In diesem Volk war fast keine Brut, und es ließ sich auf den Waben im Brutraum Schneckenschleim (!) auf den Waben finden.


    Das war selbst mir zuviel, ich habe die Königinnen getötet und Waben mit offener Brut aus meinem Spitzenvolk beigegeben.
    Einem der Völker konnte so geholfen werden, das andere jedoch wurde immer schwächer, so das es mir zuletzt die Wespen an den Stand holte. Bei Auflösung des Volkes waren in der Beute schon zahlreiche Wespen zu werken...


    Ab jetzt werden Schwächlinge im Frühjahr ausgemerzt, man holt sich ja doch nur scherereien an den Stand.


    Absperrgitter: Ich habe meine Absperrgitter ganz weit weggeworfen, weil ich Naturnah und so Imkern wollte.
    Als Ergebnis hatte ich 3 bis 4 BrutHonigZargen pro Volk, lecker lecker...
    Also ich die Absperrgitter wieder eingesammelt und fleissig Drohnen abfliegen lassen bis die alle aus dem Honigraum ausgelaufen waren.


    Nie mehr ohne !


    Mäuseschutz: Ich dachte auch da geht es ohne und hatte als Resultat an einem meiner Bienenstände Mäuseschäden, ab jetzt kommen nach dem Auffüttern die Mäusegitter in die Fluglöcher.


    Imkern ohne Rauch: Dachte auch hier, das geht den Bienen (bei mir sind es noch mehrheitlich Landbienen...) sicher besser ohne Rauch, am Ende fand ich, das es sich mit Rauch besser imkert, und das auch wesentlich weniger Bienen unter dem Falz des Todes ihr Leben aushauchen wenn man Rauch über den Falz geben kann... Von dem Vergnügen, jedesmal bei öffnen des Volkes einen Hagelschauer aus Soldatenbienen vor den Gesichtsschleier geprasselt zu bekommen wenn kein Rauch gegeben wurde ganz zu schweigen...


    Meine letzte Eselei passierte mir beim Einschlagen von Kunstschwärmen: In einem der Zusetzkäfige fand ich eine verendete Biene in dem "Zuckerpropf" vor, da dachte ich das ich eingreifen müsse...
    Also ich den Käfig über der Beute geöffnet und die Königin auf die Bannwabe setzen wollen.
    Die hatte aber andere Pläne und hob ab!
    Da war ich aber geschockt!
    Zum Glück hatte sie sich an der Seitenwand der Nachbarbeute niedergelassen, was ich nur dank des ihr folgenden Schwarms merkte. Also ich nen Beutendeckel druntergehalten, den Schwarm auf den Deckel gefegt und eingeschlagen.
    Dann ist mir beim Abstoßen der Nachzüglerinnen ein Futterteigbrocken herunter- und unter die Palette gefallen, das habe ich natürlich auch verpennt und mich am nächsten Tag gewundert warum soviele Wespen dort herumschwirrten... Futter liegenlassen ist so eine imkerliche Todsünde, zum Glück ist weiter nix passiert.
    Nebenbei bemerkt liegen Welten zwischen Buckfast und meinen Feuerärschen! Ich kannte das bisher nicht das es sich ohne "Rüstung" imkern lässt, wunderbar!


    Aber man lernt ja aus Fehlern!


  • Molly ... wirklich nett beschrieben. 'Maikäferklatscher' schönes Wort, lese es jetzt zum ersten Mal. Gefällt mir - hier im Allgäu gibt es fast keine Maikäfer.

  • Also, die Kö war nach 2 Stunden wieder im Stock. Diesmal habe ich sie gekriegt, und die neue jetzt im Ausfresskäfig beigesetzt.
    Mal sehen was wird!
     
    Noch wer ne Eselei?
     
    Molly