Arthur Fischer Preis für neue Methode zur Varroabekämpfung

  • Habe dies heute gefunden:
    1. Preis und 10.000 Euro: Ralf Schütz, Frank Schneider
    Ralf Schütz (Mannheim) und Frank Schneider (Ludwigshafen) bekamen den ersten Platz für ein Wirkstoffgemisch zur Bekämpfung der Varroa-Milbe bei Bienen.
     
    Weiß jemand dazu schon was Näheres?

  • so wie ich das sehe, sind verschiedene Komponenten veterinär-/lebensmittelrechtlich nicht zugelassen...

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Kennt jemand die Wirkstoffe, bzw. weiß jemand wie das Mittel zusammengesetzt ist? Hört sich doch erst mal gut an zumindest für die Bienen. Die bürokratischen Hindernissen müssen natürlich wieder mal sein. Typisch für Deutschland und die EU. Wenn das Mittel aber wirkt und keíne Nebenwirkungen hat, würde ich es verwenden, vorrausgesetzt ich komm an die Wirkstoffe dran.
    Das das mal wieder Hobbyisten geschafft haben, scheint einigen wieder mal nicht zu passen. Darf nicht sein was nicht sein kann.
    Auf jeden Fall lässt die Info aufhorchen.
     
    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Einfach mal Google an werfen und schauen was da so über die beiden Namen aus gespuckt wird. Es läuft eine Patentanmeldung auf europ. Ebene und da wird sich der Anmelder hüten vorher Details über die Wirkstoffzusammensetzung heraus zu geben.
    Eins steht jetzt schon fest - es ist nur ein weiteres Behandlungsmittel was sich zu den jetzt schon hochwirksamen Behandlungsmitteln AS,MS und OS gesellt - ist ja nicht so das es keine Varroabehandlungsmittel gibt ;)
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Bowf ,
    weißt du da mehr? Hast du einen link oder andere Info?
     
    beehead


    Der 2te Link vom Drohn oben gibt doch sehr viel her. Darauf bezog ich mich.


    Gruß
    Jörg

    Konfuzius sprach:
    Worte sollen den Menschen etwas sagen - das ist alles.

  • Der 2te Link vom Drohn oben gibt doch sehr viel her. Darauf bezog ich mich.


    ... beschreib' doch mal mit Deinen Worten, was an dem Verfahren so schrecklich und schlimm sein soll. Du arbeitest hier mit so einer Art Halbwissen, erklärst aber nicht, was Du daran schlecht oder gar gefährlich findest und setzt zur 'Untermauerung' Deiner Aussage, eine Link auf Wikipedia. Das ist für mich echt lächerlich.


    Also Bowf , damit kann ich nicht viel anfgangen. Für mich ist das Halbwissen als Ganz-Genau-Wissen vorgeben. Oder verstehst Du das, was da als Patent beschrieben wurde ?? Bis Du Chemiker??


    WAS gibt denn der 2. Link für Dich denn so viel mehr her????


    Ich finde es prima wenn Leute an neuen Möglichkeiten arbeiten, die Varroa besser zu verstehen und ein Mittelchen zur Schadensbegrenzung zu entwickeln. Ob Perizin, Bayvarol, AS, OS, Thymol, Puderzucker, Duftstoffe oder in diesem Fall ein gänzlicher neuer Ansatz. Prima. Es gibt dann immer unterschiedliche Standpunkte das Ganze zu betrachten und als Folge das entsprechende Mittel zu entwicklen. Das Ganze gleich nieder zureden ist für mich etwas einfältig und zu kurz gedacht.


    Ob dieses Mittel eine andere Denkrichtung (z.B. was könnten die Milben für Aufgaben im Bienenvolk vielleicht wahrnehmen) behindern oder gar lähmt, dass ist für mich eine gänzlich andere Frage.