Am Bienenstand

  • Wann geht Ihr am liebsten an den Bienenstand, bzw. wann sind eure Bienen am friedlichsten?
     
    Meine waren heute Mittag zumindest wie aus dem Häuschen.

  • Hallo Andreas,


    das probiere ich auch gerade aus... Mich haben sie jetzt bei dem schwülen Wetter schon morgens um 5:00Uhr gestochen, mittags um 12:00Uhr auch und abneds bevor es dunkel wird auch.


    Ich persönlich meine es geht früh morgens oder abends bei den letzten Sonnenstrahlen am besten:roll:


    Heute geh ich erst kurz bevor es dunkel wird und dann mal schauen. Aber es ist auch heute nur ganz gering über 30° und das erste mal seit Tagen etwas bewölkt... mal spekulieren...


    Gruss


    Sven

  • Herrlich um den Bienenstand
    Duften rings die Linden,
    Sonne will am Himmelsrand
    Allgemach entschwinden.


    Junger Weisel Tüten klingt
    Leise in den Beuten,
    Durch die weichen Lüfte dringt
    Fernes Glockenläuten.


    Stille lauschend hör’ ich zu,
    Seh den Tag verglimmen.
    Köstlich ist dies Stündlein Ruh’
    Abends bei den Immen.


    H. HENNING (19551)

    Götter haben die Zeit erschaffen - von Eile haben sie nichts gesagt!

  • Hallo


    Dieter besser kann man es nicht ausdrücken.


    Gestern war ich bei schwülem Wetter
    und Donnergrollen in ca 2 Km Entfernung an den Bienen.


    Keine Stiche.


    Auch wenn es manchem weh tut - konsequente Auslese macht sich bezahlt.


    Gruß Uwe

  • Ich denke dass die Beunruhigung in den Abendstunden besser ist.
    Zu Beginn eines Trachttages bringt das vor allem auch die Honigsammlerinnen die noch nicht ausgeflogen sind durcheinander.
    Wenn mans abends macht beruhigt sich das Volk wieder über Nacht, ohne dass die Sammeltätigkeit allzu negativ beeinflusst wird.

  • Moin!


    Wann geht Ihr am liebsten an den Bienenstand, bzw. wann sind eure Bienen am friedlichsten?


    Öhm, also ich bin zu jeder Tageszeit am Bienenstand, (zwar erst seit 8 Tagen) aber ich habe noch nicht einen Stich kassiert. Sogar die ganze Familie sitzt nur knapp zwei Meter rechts von der Einflugschneise. Gibt ja so viel zu sehen. Wir gucken uns also eher selbst tot und nicht das Volk.


    Mein Golz-Volk ist sehr friedlich, nur der Brutableger in der Segeberger wird schon mal nervöser, aber der wird ja auch gepflegt.


    Schwüle und gewittrige Tage hatten wir auch, rundherum hat es kräftig gewittert, nur bei uns kein Tropfen Regen. :-(


    Gruß
    Waldfee

    "Achte das Kleine nicht klein!" Goethe

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Waldfee ()

  • Kommt es nicht darauf an, was man macht, bzw. vorhat?


    Ich achte mehr darauf, ob je nachdem welche Arbeit geplant ist, die Flugbienen da sind, bzw da sein sollten oder zur Arbeitserleichterung auch gerne unterwegs sein können. Ansonsten meide ich nur Gewitterluft bei Arbeiten am Stock!


    Fluglochbeobachtung und durch die Folie gucken kann ich jederzeit!


    Gruß Tom