Genetically Modified Foods

  • http://www.aaemonline.org/gmopost.html
     
    GVO-Lebensmittel verursachen ernste Gesundheitsgefahren
    Die American Academy of Environmental Medicine nimmt zum ersten Mal Stellung


    Die American Academy of Environmental Medicine (AAEM) hat ein Dokument veröffentlicht, in dem bestätigt wird, dass «genveränderte Lebensmittel ernste Gefahren für die Gesundheit bedeuten», und empfohlen wird, den Verzehr zu vermeiden.
    Genetisch veränderte Organismen sind erst vor 13 Jahren in den Handel gekommen und es gibt keine gründlichen Studien über ihre langfristigen Auswirkungen auf den Menschen. Tierversuche haben besorgniserregende Ergebnisse wie Allergien, Immunstörungen, Fruchtbarkeitsprobleme, Kindersterblichkeit, Insulinprobleme und Verhaltensstörungen gezeigt.


    Daher verlangt die AAEM ein Moratorium über GVO-Lebensmittel und fordert die Ärzte auf, ihren Patienten vom Verzehr von Lebensmitteln, die mit genetisch veränderten Organismen hergestellt wurden, abzuraten.


    Die Akademie will außerdem eine Kampagne für eine klare Etikettierung einleiten. Die häufigsten GVO-Anbauten sind Soja, Mais, Raps, Baumwolle und Zuckerrohr, aber viele andere genetisch veränderte Gemüse wie Papaya, Tomaten, Kartoffeln, Zucchini usw. drängen auf den Markt.


    aus "Slow Food - Terra Madre" Newsletter Juni 2009
    http://newsletter.slowfood.com/slowfood_time/10/ted.html

    „Der Mensch hat das Vermögen, sich den Naturgesetzen nicht zu fügen. Ob es Recht oder Unrecht ist, von diesem Vermögen Gebrauch zu machen: das ist der wichtigste, aber auch der unaufgeklärteste Punkt unserer Moral.“
    Maurice Maeterlinck „Das Leben der Bienen“, Jena 1906, 4. Auflage, S. 21

  • Schönen Abend,
     
    am kommenden Montag findet ein Symposium in München statt, bei dem kaum Gegner der Agrogentechnik vertreten sind.
     
    Eingeladen hat das Forschungsministerium.
     
    Ein Grüppchen von Immerbesserwissenden und Nieaufhörendenvonforschenden, die Dafürnochgeldbekommendamitwirbaldmöglichstausgerottetwerden, tun sich da über die Vorzüge der künftigen Agrarwirtschaft unterhalten, die 85 bis 90% der Bevölkerung nicht will.
     
    Reicht der obige link vom Bienenfreund nicht aus, um mal eindeutige Position zu beziehen, ohne Wenn und Aber?
     
    Ich weiß, es ist anstrengend, nicht nur dies Thema und manchmal möchte man einfach über Kästen und Rähmchen reden, - nur wenn Agrogen, PSM und Agrarwüsten nicht Einhalt geboten wird, werden bald nur noch motorige Flugobjekte den Himmel besiedeln, befürchte ich.
     
    Guts Nächtle