Mais-Honig?

  • Hab da mal ne Frage: Auf den Maispflanzen siedeln, wie fast jedes Jahr, wieder grosse Blattlauskolonien. Produzieren die verwertbaren Honigtau? Wer weiss zu berichten?
    Danke

  • Hallo Finvara!


    War denn das die Antwort auf die Frage von Luxnigra?


    Dann ist diese Antwort aber einfach daneben, weil ohne Inhalt. :-(


    Und das fernhalten vom Mais ist inzwischen durch die von den Biogasanlagen bedingten Maisfeldern bei uns in der Gegend kaum mehr möglich.


    luxnigra


    Theoretisch ist eine Honigtautracht möglich, ob es wirklich trachtmäßig was bringt, wage ich jedoch zu bezweifeln. :p_flower01:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Wenn die nicht spritzen könnt´s Lausehonig geben.

    Mais in den aktuellen Wachstumsstadium kann nicht gespritzt werden, weil es keine Fahrgassen für Feldspritzen gibt. Bestenfalls mit hochbeinigen Spritzen könnte man unter Verlust der Fahrgassenpflanzen in die Schläge fahren. Diese Spezialsptitzen hat aber keiner und deshalb macht das keiner (weshalb man mal Maissorten entwickeln müßte die praktisch ihr eigenes Blattlausgift erzeugen :wink:).


    Läusehonig aus dem Mais wird es dennoch nicht geben. Die Laussausscheidungen an dieser Pflanze sind zu zuckerarm, als daß sie für Bienen interessant sein könnten.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Nigra, Hallo Henry,


    den Bauern scheinen die Verluste durch die Blattläuse in diesem Jahr zu hoch zu sein.
    Hier bei uns (also quasi bei Nigra vorm Haus) wird momentan der Mais großflächig gespritzt.
    Fahrgassen hin oder her.
    Also, ich halt mich vom Mais fern.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Spritzen die wirklich gegen Blattläuse?


    Mais bis Kniehöhe wird gewöhnlich mit Herbiziden behandelt, damit's Unkraut weg bleibt. Gegen den Maiszünsler könnte Spritzung angesagt sein, aber gegen Läuse?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Sorry,


    hast natürlich recht.
    Sie spritzen.
    Was und wogegen kann ich natürlich nicht sagen.
    Aber ist mir als Imker schlussendlich ja auch wurscht.
    Zuckerwasser wirds ja wohl kaum sein.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Wenn sie jetzt spritzen, ist das gegen Maiszünsler. Aber davon krepieren die Läuse auch. Kenne einen Landwirt, dem das empfohlen wurde. Da wo meine Bienen stehen, sind glücklicherweise keine solche Spezialisten unterwegs. Aber wenn der Zuckergehalt des Saftes eh gering ist, gibts sowieso kein Honig. Werde mal beobachte, was drauffliegt.
     
    P.s. Habe heute Schlehenhecken gesehn, die sind ganz mehlweiss. Bestzt von grünen Läusen. Wird das was? Habe allerdings auch den japanischen Marienkäfer drauf entdeckt. Der futtert die weg.