Begattete Weiseln aus EWK verschwunden ?

  • Hallo


    Folgendes ist mir passiert.Ich habe mehrere EWKs in Schutzhäuschen zur standbegattung bei mir im Garten stehen.Bei 3 EWKs sind mit einmal die begat. Weiseln verschwunden obwohl sie schon mehrere Tage in Eiablage waren.Diese EWK hatte ich immer schon im Auge da mir etwas weniger Bienen in den Kästchen vorhanden waren.Wem ist so etwas auch passiert ? Ich kann mir nicht erklären warum die Weiseln weg sind.Ich will doch nicht hoffen das jemand nachts in meinem Garten herum schleicht und sich bedient hat!


    Mit Grüßen aus Thüringen

  • Zitat

    Ich will doch nicht hoffen das jemand nachts in meinem Garten herum schleicht und sich bedient hat!

    Das behaupten alle, welche in solch elenden Kästchen begatten lassen. Selbst eine Jungkönigin hat dies Wäbchen in zwei Stunden bestiftet und dann - ab auf der Suche nach dem gelobten Land. Selbst in MiniPlus kann dies passieren.
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo,
     
    wenn sich einer Bedient hätte, dann wäre sicher das ganze Kästchen weg! Wozu sollte sich einer die Mühe machen und, womöglich bei schlechter Beleuchtung, die Königin vor Ort rausfangen?
     
    Ich denke auch, dass die Dame einfach das Weite gesucht hat, weil es ihr zu eng wurde. Allerdings frage ich mich in diesem Fall, wie es mit der Flugfähigkeit einer legenden Königin aussieht und ob da nicht ein Großteil der Bienen mitgegangen wäre ("Minischwarm").
     
    Könnte es auch sein, dass die Königin irgendwie umgekommen ist?
     
    Ich habe einen Schaukasten im Schulgarten unserer Grundschule stehen. Auch da fehlt seit einer Woche die Königin (gelb, gezeichnet). :evil:Irgendwer hat wohl versucht, das Flugloch mit unreifen Mirabellen zuzustopfen. Leider ist man selbst mitten in einem Dorf vor Vandalismus und Dummheit nicht geschützt :mad:.
    Ich nehme an, dass die Königin infolge der Aufregung die dabei im Volk entstanden ist ihr Leben gelassen hat.
     
    Könnte es sein, dass deinen EWK etwas ähnliches wiederfahren ist?

  • Hallo Wulle


    Danke für Deine Antwort.Meine EWKs stehen 20m vom Wohnhaus und 15 m vom Stand entfernt zwischen dem Stand habe ich noch eine 2 m hohe Holzwand sodas der Hauptflugverkehr nach oben ab geht.Das Grundstück ist mit einem 2m hohen Maschendrahtzaun und dahinter noch einer Schneebeerenhecke umgeben sodas niemand an die EWKs ran kommt.In den Kästchen hatten die Bienen noch genügend Platz denn die EWKs waren ja nur halb voll und somit bestand kein Grund um auszuwandern! Ich hab mit einen anderen Imker der auch schon mindesten 30 Jahre Bienen hält und auch Jahre lang selber gezüchtet hat darüber gesprochen und er kann sich das auch nicht erklären! Eine begattete Weisel fliegt nicht nach beginn der Eiablage so einfach wieder weg sagte er und diese Meinung vertrete ich auch! Es wird wohl ein Rätzel bleiben und man kann nur späkulieren welche Gründe auch immer es waren!


    Mit Grüßen aus Thüringen

  • Hier irrst du und dein Kollege. Dein Problem wird nicht nur hier jährlich, sondern auch in der Fachpresse seit Jahren diskutiert. Warum soll eine
    Königin 5 Tage nach dem Begattungsflug plötzlich nicht mehr fliegen können? Ich habe sie beim schon oft ungewollt fliegen sehen.
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Genauso isses!
    Nur weil die mal 50 Eier gelegt hat ist die noch nicht zu fett zum Fliegen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo zusammen,
     
    dass eine Jungkönigin, auch wenn sie bereits legt noch fliegen kann, habe ich schon mit eigenen Augen gesehen. Diese ist aber nach dem Zeichnen aufgeflogen und nach einem kleinen Rundflug von wenigen Metern wieder auf dem Anflugbrett gelandet. Ob sie noch so gut fliegen kann, dass es für ein Abschwärmen auf Nimmerwiedersehen reicht, weiß ich nicht. Wenn eine Königin aber das EWK verlässt, weil es ihr darin zu eng wird, würde ich aber erwarten, dass ein großer Teil der Bienen mitgeht. Dann wäre das Kästchen wohl ziemlich leer.
    Deshalb vermute ich eher, dass die Königinnen auf die eine oder andere Art zu Tode gekommen sind.
     
    Vielleicht ist die Idee ja auch total abwegig:
    Ist es vorstellbar, dass zwischen mehreren Begattungsflügen schon die ersten Stifte gelegt werden, die Königin also sozusagen zu einer Nachbegattung ausfliegt?

  • Zitat

    Ist es vorstellbar, dass zwischen mehreren Begattungsflügen schon die ersten Stifte gelegt werden, die Königin also sozusagen zu einer Nachbegattung ausfliegt?

    Eigentlich nicht, weil sie in der Regel erst 5 Tage nach der Begattung legt. Bei einem Ableger erst nach dem Schlupf der letzten Brut. In kleineren Kästen meist schon vorher. Sie könnte auch wegen Unfähigkeit rausgeworfen werden? Wulle, ich würde auch sagen, wer die Königin will klaut das ganze Kästchen.
     
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: