Räuberei trotz neuer Königin?

  • Hallo allerseits!


    Wie schon berichtet ist bei einem unserer Völker vor 2 Wochen ein ziemlich grosser Schwarm abgegangen, der dann leider fast ganz draufgegangen ist, enschließlich der Königin. Jetzt haben wir zu dem geschwärmten Mini-Volk eine neue Königin zugesetzt und füttern diesen bei Bedarf. Uns fällt seit 3 Tagen auf, dass das Futter fast schneller aufgebraucht ist als wir es einfüllen können. Schätze mal, dass hier Räuberei vorliegt. Kann es sein, dass das geschwächte Volk trotz Vorhandensein einer neuen Königin ausgeraubt wird? Was kann man denn noch neben der Einengung des Flugloches dagegen unternehmen? Hab im Forum gelesen, man solle das Flugloch derart einengen, dass gerade noch 3 Bienen nebeneinander Platz haben.
    Ach jo, noch eine Frage fällt mir ein: was bedeutet es denn, wenn eine Bienen ihr Hinterteil in die Höhe streckt? Gesehen bei einem Ableger, welchen wir vor 1 Woche gemacht haben.
    Vielen Dank jetzt schon für Eure Antworten,
    Chrissi

  • Chrissi ,
    Fehlende Weisel, könnte die Ursache sein. Brausen die auch?
    Bei schwachen Ablegern sollte man die nicht zwischen oder bei starken Völkern stehen haben.
    Füttern nur in späten Ábendstunden.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Chrissi ,
    Fehlende Weisel, könnte die Ursache sein. Brausen die auch?
    Bei schwachen Ablegern sollte man die nicht zwischen oder bei starken Völkern stehen haben.
    Füttern nur in späten Ábendstunden.


    beehead



    Brausen tun sie eigentlich nicht. Vor allem haben wir vor einer guten Woche eine neue Königin zugesetzt. Werden heute Abend mal schauen, ob wieder das ganze Futter aufgebraucht wurde. Würdest Du denn das Flugloch verkleinern? Wenn ja, wie klein?
    Chrissi

  • Besser wegstellen, wenn du kannst.
    Flugloch sehr klein, wie du selbst beschrieben hast.
    Schau mal nach ob die Weisel drin ist, du wärst nicht der erste der eine geschlüpfte Schwarmkönigin übersehen hat.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Hallo Chrissi,
    verabschiede Dich bitte von dem Gedanken, dass ein schwacher Ableger mit neue Königin nicht geräubert werden kann. Das was hilft ist verstellen, aber unabhängig davon sollte auf jeden Fall das Flugloch der Volksstärke anpassen werden. Ist die Räuberei im Gange hilft meist nur das Verstellen.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo allerseits!
     
    Wie schon berichtet ist bei einem unserer Völker vor 2 Wochen ein ziemlich grosser Schwarm abgegangen, der dann leider fast ganz draufgegangen ist, enschließlich der Königin. Jetzt haben wir zu dem geschwärmten Mini-Volk eine neue Königin zugesetzt und füttern diesen bei Bedarf. Uns fällt seit 3 Tagen auf, dass das Futter fast schneller aufgebraucht ist als wir es einfüllen können. Schätze mal, dass hier Räuberei vorliegt. Kann es sein, dass das geschwächte Volk trotz Vorhandensein einer neuen Königin ausgeraubt wird? Was kann man denn noch neben der Einengung des Flugloches dagegen unternehmen? Hab im Forum gelesen, man solle das Flugloch derart einengen, dass gerade noch 3 Bienen nebeneinander Platz haben.
    Ach jo, noch eine Frage fällt mir ein: was bedeutet es denn, wenn eine Bienen ihr Hinterteil in die Höhe streckt? Gesehen bei einem Ableger, welchen wir vor 1 Woche gemacht haben.
    Vielen Dank jetzt schon für Eure Antworten,
    Chrissi


     
    Hallo!
     
    Überleg mal, Du hast jetzt ein geschwächtes und sehr kleines Volk. Die neu zugesetzte Königin kann zwar gleich in Eilage gehen, aber bis die erste Verstärkung schlüpft dauert es 21 Tage. Bis dahin schrumpft das eh schon sehr kleine Volk durch natürliches Sterben von Bienen weiter. Jetzt noch eine Trachlücke und es ist ein gefundenes Fressen. Evtl. lags auch am Füttern sollten da Fehler gemacht worden sein z.B. nicht am Abend gefüttert oder evtl. versehentlich was verschüttet usw. (mag Dir natürlich nix unterstellen, das sind nur Möglichkeiten die mir einfallen, also nicht bös sein)
     
    Was ich machen würd:
     
    - Flugloch sofort dicht, am besten morgen früh bevor die Flugbienen raus kommen.
    - Beute so weit wie möglich wegstellen am besten außerhalb der Reichweite der möglichen Räuber
    - Flugloch möglichst klein machen
    - Wenn vorhanden eine Brutwabe mit bald schlüpfender Brut aus einem anderen Volk zuhängen (fremde ansitzende Bienen davor abkehren).
     
     
    Bienen die ihr Hinterteil in die Höhe streckt:
    Wenn sie dabei stark mit den Flügeln geschlagen hat war sie evtl. grad am kühlen bzw. versucht die Temperatur zu regeln.
     
    Oder sie hat sich grad ein wenig gedehnt vorm Flug :lol: (nur ein Spaß)
     
    Gruß ChrisM