Teelichtherstellung

  • Guten Morgen Zusammen,
     
    habe gestern das erst mal mit einen Dampfwachsschmelzer Honig Waben eingeschmolzen. Kann ich daraus dirket Teelichter gießen? Oder muss ich das Wachs in diesem Fall noch besondert behandel und klären?

  • Ich würde das Wachs noch ein paarmal im Wasserbad schmelzen, im Wachspott ein paar Finger hoch Wasser zugeben, worin sich der Schmodder absetzt. Dann (nur das flüssige wachs!) durch einen Damenstrumpf o.ä. sieben und noch einmal einschmelzen/sieben.
    Dann dürfte das Wachs hinreichend geklärt sein und hübsch aussehen.
    Alu-Töpfchen kosten 2 - 2,5 Ct, Teelichtdochte liegen ähnlich. Das Gießen erfordert "ein wenig" Übung, aber dann schafft man gut 200 Stück am Abend - wenn's nicht zu langweilig wird.
    Teelicher aus Bienenwachs nicht unter'm Stövchen einsetzten, denn sonst verrust der Kannenboden, auch zu dichte Windlichter sind nicht zu empfehlen. Sie brennen am schönsten mit frei stehender Flamme. Inzwischen habe ich eine Quelle, die dünnere Dochte als Holtermann anbietet - das reduziert die Rusproblematik (ein wenig). Bei Interesse gerne PM an mich...


    MfG
    Hermann
    (der schon viele Kerzen goß, drei Exilvölker im Garten hat - es aber immer noch nicht zum eigenen B-Volk gebracht hat...)