Wachsstücke im Honig

  • Mein erstes Honigjahr, daher auch viele Fragen.
     
    Ich hab etwas Blütenhonig ohne ihn zu rühren einfach so abgefüllt. Ich hab ihn durch das Doppelsieb laufen lassen, abgeschäumt und nach einigen Tagen in Gläser abgefüllt.
     
    Jetzt sehe ich aber durch das Glas vereinzelt aber eben regelmäßig kleine Wachsteilchen vom Entdeckelungswachs und wirklich ganz selten aber eben auch winzige schwarze Kügelchen, erinnert irgendwie an Samen oder etwas ähnliches.
     
    Ist das normal, habt ihr so was auch?
     
    Ich bin Perfektionist und das stört mich schon sehr, da ich ja das eine oder Andere Glas auch verkaufen möchte.

  • Hallo Günther,


    mögliche Ursachen sind:


    - Das Doppelsieb, insbesondere was die Wachsteilchen angeht. In der Regel ist auch das Feinsieb darin eher grob im Vergleich zum feinen Nylonspitzsieb. Mit dem Spitzsieb in feinster Maschenweite sollte das nicht passieren; ein Grobsieb brauchst Du dann i. d. R. auch nicht mehr: Wenn Du nicht mehr als 5 Völker hast, funktioniert ein Spitzsieb auch dann noch, wenn schon einiges an Wachs darin hängt.


    - Ich hatte einmal ein paar schwarze Partikel in einer Honigcharge; es stellte sich heraus, daß sie aus der Heißluftpistole stammten, mit der ich entdeckelt hatte. Seitdem nehme ich nur noch die klassische Gabel.


    - Ansonsten kommen unzureichend gespülte Gläser infrage. Auch fabrikneue Gläser haben manchmal Schmutzreste, und es kommt vor, daß von 50 Gläsern nur 1 oder 2 betroffen sind - so auch bei den letzten Gläsern, die ich hatte. Ich spüle daher alle Gläser vor dem Abfüllen im heißesten Spülgang ohne Klarspüler.


    - War der Hobbock wirklich total sauber?


    Was Hygiene und Sauberkeit angeht, profitiert der Honig noch von einer beinahe zwanghaften Pingeligkeit, insofern bist Du mit Deinem Perfektionismus auf einem guten Weg... :daumen:

  • Wachsteilchen trotz Doppelsieb und Abschäumen?
     
    Da vermute ich, dass du nicht sorgfältig genug oder zu früh, d.h. bevor alle Wachsteilchen im Hobbok nach oben kommen konnten, abgeschäumt hast. Das dauert ein paar Tage.
     
    Kleine schwarze Partikel können auch durch einen zu großzügigen Smokereinsatz am Honigraum in den Honig gelangen.
    Mit was machst Du deinen Rauch und wieviel davon gibst Du bei den Kontrollen direkt unter den Deckel, also in den Honigraum.

  • Ist das hier das Richtige? (Ganz unten)
     
    http://www.holtermann-shop.de/…lt.php?keywords=spitzsieb
     
    Mit der Sauberkeit denke ich, sollte das schon hinhauen. Ich hab den Hobok 2mal ausgwaschen, mit Spülmittel
     
    Gläser werden alle, egal ob gebraucht oder neu, in der Spülmaschine ausgewaschen.
     
    Die Sache mit dem Smoker könnte sein, vielleicht hab ich es wirklich zu gut gemeint.
     
    Ich heize mit Presskuchen vom Mostpressen.

  • Der ganz unten ist korrekt.
    Denk bitte daran, das Nylonsieb hinterher nur mit KALTEM Wasser auszuwaschen, wegem dem Wachs.

    There are 10 kinds of people. Those who understand binary and those who don't!

  • Hallo Günther,


    ja, es sollte 0,3-mm²- oder 0,2-mm²-Maschen haben. Das ist bei den feinen und extrafeinen Spitzsieben von Holtermann der Fall. Siehe auch hier: http://www.holtermann-shop.de/…5_77/category/sieben.html


    Noch ein Rat: Niemals mit Rauch an den Honigraum. Wirklich ohne Ausnahme. Auch nicht "nur auf die Oberträger", auch nicht "nur ein bißchen", auch nicht mit der noch so angenehmen Rauchkräutermischung. Von unten durchs Flugloch oder durch den Gitterboden zur Begrüßung; später vielleicht bei Bedarf von oben am Brutraum. Aber dann soll der Honigraum schon 'runter sein. Wenn man Glück hat, ist der Rauchgeruch später 'raus oder überdeckt; hat man Pech, genügt auch ein bißchen Rauch, um sich im Bukett dauerhaft als Fremdkörper festzusetzen.

  • Hallo Günther,
     

    Eine Frage hätte ich noch:
     
    Funktioniert das Nylonsieb auch ohne eine Erwärmung?


     
    ich verwende das Doppelsieb und das Nylonsieb in einem Arbeitsgang sofort nach dem Schleudern ohne den Honig zu erwärmen.
     
    Ein gewisser Rest ist bis zum nächsten Tag in dem 40 Kg Abfüller mit Ablasshahn durchgelaufen.