Welche Bienenrasse haltet ihr?

  • Welche Bienenrasse haltet ihr? 203

    1. Carnica (114) 56%
    2. Buckfast (57) 28%
    3. Dunkle Biene (15) 7%
    4. Ligustica (2) 1%
    5. Caucasica (1) 0%
    6. Andere (14) 7%

    Über Bienenrassen wird ja viel diskutiert. Aber welche Rasse haltet ihr?


    -> Mehrfachauswahl möglich, Umfrage anonym!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von gast70 ()

  • Irgendwie fehlt hier noch der Punkt "Paketbienen aus Neuseeland" ;))
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo !
     
    Soll keiner glauben das es auf dem allgemeinen Markt noch irgendwelche reinrassigen gibt !
     
    Und wie sieht das mit den Ökotypen aus die es ja insb. bei der Dunklen sehr differenziert sind.
     
    Was zählt ist eine auf das örtliche Mikroklima angepaste Bienen !
     
    Gruß
    B.K. A.l.e.x.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Morgen!
     
    Wo bekommt man gute Carnica Bienen her, Reinrassig und mit Abstammungsnachweis oder sowas in der Art? könnt Ihr mal n Paar
    Tipps, Adressen, Seiten, posten?
     
    MfG Hammer:wink:



    Bzw.: Dunkle Biene, das würde mich auch noch Intressieren

  • Moin,


    ich habe "Andere" angeklickt, weil ich Landbienen halte, mit gelegentlichem Zukauf von Carnica.


    Rasse ist mir wurscht. Es zählen praktische Ergebnisse.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Selbst "Andere" anzuklicken gefällt mir nicht. Ich halte keine "Rassen".
    Muß man als Imker an die Vorstellung glauben, daß es "Rassen" gibt?
    Mich erinnert dies an ein Thema deutscher Geschichte ...


    Außerdem sagt die Herkunftslinie meiner Ansicht nach nur sehr wenig aus ob dieses Lebe-Wesen in der Zukunft glücklich sein wird.


    Die Liebe der Bienen darf bei mir dort hin fallen wo sie will. :p_flower01:


    Vermehrung ist Leben. Der Winter sortiert aus.


    Liebe Grüße
    Konstantin


  • Hallo Konstantin!


    Bitte stell keine solchen Vergleiche an, wird reden hier über unser Hobby und wenn man von "Bienenrassen" spricht sind keine Menschen gemeint! Für manche zählt eben der Flügelindex, für andere der "Kübelindex", für mich beides :lol:. Aber grundsätzlich zählt vor allem die Liebe zu den Bienen und die vereint uns alle. Das Thema der Umfrage finde ich ansonsten sehr interessant. Wer gerne etwas zu seiner Biene erzählen möchte kann das auch sehr gerne tun.


    Gruß Christian

  • Hallo !
     


     
     
    @Hammerfaust
     
    Hast Du Dir schonmal grundlegende Gendanken gemacht ?
    Weist Du wieviele Linie der Carnica es gibt ... ist Dir klar wie unterschiedlich diese sind ...
    ... nicht anders bei der Dunklen, oder glaubst Du eine dunke Biene aus Polen, Irland oder Finnland ist immer die gleiche Biene nur weil jede als Apis Mellifera Mellifera bestimmt wird ?
     
    Besorg Dir wenn es was Gutes sein soll, bei einem guten kleinen Züchter bei Dir um die Ecke ein Volk Carnika Landrasse oder wie auch immer ... damit hast Du eine Biene die sich hoffentlich auf Deinen klimatischen Verhältnissen gut angepasst hat.
    Ergebnis Du hast Freude, wenig Probleme und verfällst nicht dem Rassenwahn einiger Imker ...
     
    @ALLE
     
    Ist das nicht auch ein Teil unseres Problems ?
     
    Der Bien ist auf sein "Kleinklima" angepasst, verschickst Du Ihn über die ganze Welt oder nur 100km wie soll er da noch "stark" sein ? Ist der Standplatz den ich für Ihn bestimme ein Platz den der Bien für sich selber aussuchen würde ?
     
    Nicht nur ich bin davon überzeugt:
    Der Imker ist Mitschuld am Sterben des Bien !
     
    Gruß
    Bienen.Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Bienenknecht () aus folgendem Grund: die linkische, rechte Schreibung

  • Ich halte keine "Rassen".
    Muß man als Imker an die Vorstellung glauben, daß es "Rassen" gibt?
    Mich erinnert dies an ein Thema deutscher Geschichte ... Konstantin


     
    Bestimmt jetzt weit weg vom eigentlichen Thema und vielleicht doch dicht dran. Das ging mir beim Lesen der Zeilen gerade durch den Kopf :
     
    Dass Gott in jedem von uns lebt,
    dass jeder Fleck Erde uns Heimat
    sei, jeder Mensch uns verwandt
    und Bruder ist, dass
    das Wissen um diese göttliche
    Einheit alle Trennung in Rassen,
    Völker, in Reich und Arm, in
    Bekenntnisse und Parteien als
    Spuk und Täuschung entlarvt --
    das ist der Punkt, auf den wir
    zurückkehren, wenn furchtbare
    Not oder zarte Rührung unser
    Ohr geöffnet und unser Herz
    wieder liebefähig gemacht hat.
     
    Hermann Hesse
     
    Um zum Thema zurück zu kommen: Ich halte Bienen, die sich allein durch das regelmäßige einfangen von zahlreichen Schwärmen und Standbegattung von mir nicht wirklich mehr in Rassen einteilen lassen.
    Vielleicht ändert es sich ja auch ständig ? Wenn bei der Begattung jetzt ein paar Buckfast Drohen dabei waren, dann müßte sich das doch eigentlich bei den von diesen Spermien befruchteten Eiern bemerkbar machen.
    Ich habe keine Rassen sondern Bienen die einfach grundverschieden sind.
    Ich habe welche die besonders friedlich sind , die stehen neben einem Volk was extrem Propolis produziert, welche neben einem besonder wetterfühligen Volk steht, welches aber eine überdurchschnittliche Honigleistung hat. Ich habe Bienen, wo ich an einem Tag 20 mal mit Kindern durchschauen kann, die aber nur wenig Honig bringen. Ich habe Bienen die herrlich duften und ich habe Bienen , die auf 3 Brutzargen sitzen.
    Alle sind sie verschieden und das finde ich schön. Ich mag sie alle , einen jeden für das was er ist.
     
    Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)


  • .Ja das ist mir bewust, äh warte ........... ehhmm ja ist mir bewust!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von honig () aus folgendem Grund: lesbarkeit verbessert

  • Moin,
     
    ich habe "Andere" angeklickt, weil ich Landbienen halte, mit gelegentlichem Zukauf von Carnica.
     


     
    Definition Landbiene:
     
    Als Landbiene wird die Biene bezeichnet, die in einem bestimmten Gebiet über mehr als 3 Generationen lang ohne Zugabe von Zuchtköniginnen gehalten wird.
     
    -> Oder was versteht man sonst unter Landbienen?
     
    Gruß ChrisM