Hat mein Ableger genug Futter?

  • Hallo,


    ich habe einen Ableger der sich schnell vergößert hat.
    Zwei Rähmchen sind von beiden Seiten voll mit Brut in allen Stadien,
    zwei weitere sind zu 1/3 mit Brut versehen. Alle anderen Rähmchen haben nur noch Reste von Pollen und verdeckeltem Honig!
    Nun habe ich aber bedenken das nicht genug Futter da ist!
    Gibt es einen Richtwert was an Futter dasein sollte?
    Wie erkenne ich das genung Futter da ist?


    Vielen Dank und Gruß


    Michi


  • Fütterst du deinen Ableger? Wenn nicht mach hinne! ABer sofort! Damit du den auf Überwinterungsstärke bringst ist ein steitger Futterstrom nötig, der nicht abreissen darf!!! Nach deiner Beschreibung hungert deiner schon vor sich hin :-( falls nicht Volltracht herrscht ...

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo,


    danke für die schnelle Antwort!


    Werde ich heute noch machen!
    Aber woran erkenne ich das z.B. der zweite Ableger genug Futter hat?


    Mein Pate füttert seine Ableger nie!


    Gruß Michi

  • Aber woran erkenne ich das z.B. der zweite Ableger genug Futter hat?
    Mein Pate füttert seine Ableger nie!


    Hallo Michi,


    Ableger haben um diese Zeit nie genug Futter (Volltracht ausgenommen), deshalb permanent füttern.
    Ob Du genug gibst erkennst Du daran, daß die letzte Fütterung fast völlig weggeputzt wurde.
    Ist nix mehr im Trog, gibste halt etwas mehr.
    So auf´s Gramm genau brauchste nicht zu füttern. Sie haben ja einen Puffer aus Futter eingetragen.


    Ist Dein Pate geizig? :Biene:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Radix : Ja genauso mach ich es auch. Meine Mai Ableger sollen alle bis zum Herbst noch eine komplette Zarge ausbauen. Das schaffen die aber nur, wenn man ihnen einen Futterstrom zur Verfügung stellt. Dann wachsen die Völker auch auf gute Überwinterungsstärken an. Wenn man jetzt nur den Preis für normalen Zucker zu Grunde legt, so ca. 90cent. Dann gibt man vielleicht bis zum Herbst 10-20 Euro aus (Winterfütterung muss man sich aber noch manchmal extra rechnen). Das ist es mir doch wert, dass das Volk schön stark in den Winter gehen kann und ich im nächsten Jahr eine gute Ernte erwarte.


    Gruss


    Dominik

  • Hallo Radix,ich denke das fast alle Imker geizig sind, oder? :-))Ich habe gestern beiden Völker Zuckerwasser im Verhältnis 1 zu 1 gegeben.Bei mir ist das Geld nicht das Thema! Sonder die Unwissenheit :-))Wo Du von "gute Überwinterunsstärke" redest was heist das genau?Ich höre immer ein oder zweizargige Überwinterung.Was ist besser bzw. von welcher Größe hängt das ab?GrußMichi