Ein Ösi und blutiger Anfänger sucht Rat !!!!!

  • Liebe Bienenfreunde,


    ich bin der Hannes aus Österreich (also ein Ösi) und neu hier. In etwa 3 Wochen fange ich mit drei Kunstschwärmen an.


    Ich finde dieses Forum ganz toll und möchte Euch für die vielen Tipps herzlich danken. Ich hänge jede Nacht bis zwei oder drei und lese gierig alles, was ich finden kann. Was ich vorhabe: ca. 4 Beuten, möglichst artgerecht zu imkern, meine Bienchen sollen die Waben selber bauen und ich nehme Ihnen nicht alle Waben weg, damit Sie im Winter für ihre Mühe mit Honig belohnt werden. Ich möchte möglichst gesunde Bienen mit Abwehrkraft.


    Nun bitte ich Euch erstmalig um Hilfe:


    1.
    Nachdem ich wochenlang über Beuten Erkundigungen eingeholt habe und mich nicht entscheiden konnte, habe ich, um dem ganzen ein Ende zu bereiten, folgende Entscheidung getroffen, ohne mir ganz sicher zu sein: Dadant im Format 509 x 509 oder 500 x 500. Eigentlich weiß ich nicht welche :-( das ist für mich sehr verwirrend.


    Was sagt Ihr?


    2.
    Ich habe als Lieferanten die Wahl zwischen Weber, Wagner oder Holtermann. Weber ist leider nicht nett zu mir. Während Holtermann ab 300,-- Euro Umsatz nach Österreich frei Haus liefert, bietet mir Weber gar nix, stellt mich sogar schlechter als Euch, die Ihr ab 150,-- kostenlos geliefert bekommt. Kundenorientierung ist das nicht gerade...


    Bei Wagner ist einiges anders, ich habe von Euch schon gelesen, dass man eine Mischung aus beiden nehmen sollte. Die Fütterer sind z.B. nicht beschichtet. Aus kaufmännischer Sicht ist Holtermann der billigste, weil ich für die Lieferung nichts zahle. Bei 4 - 5 Beuten und diversen anderen Sachen käme bei Weber oder Wagner schnell eine Summe von 50-60 Euro für das liefern zusammen. Aktuell habe ich nichts gefunden, die Qualitätsvergleiche von Euch sind alle schon älter (ich habe mich wirklich bemüht, vorher die Suchfunktion zu wählen, damit mir Eure Sabine nicht schreibt, dass es nicht weh tut... :wink: Vor der hab ich Respekt... :p_flower01:


    Bietet Holtermann aktuell eine gute Qualität oder soll ich woanders mehr zahlen? Leider bin ich ein Perfektionist, was die Sache nicht einfacher macht.


    Was ist Dadant US?


    3.
    Nehm´ ich nun Holzrechen, Metallrechen oder gar nix?


    4.
    Welche Rahmen sind die besten?


    5.
    Wenn ich keinen Rechen habe: Rähmchen oben breiter oder nicht?


    6.
    Was ist das beste Futter, was ich im ersten Winter meinem Harem geben kann, ev. auch ein wenig Biohonig? Für dieses Abenteuer ist mir nichts zu teuer :-D


    Ich danke Euch schon im Vorraus für Eure aufschlussreichen Antworten und bin schon sehr gespannt!


    Liebe Grüße aus Klosterneuburg bei Wien,


    Hannes

  • Vergiss diese Gedanken,
    die machen Dich wirre!
    fang einfach an!
     
    Egal was Dir in die Finger kommt!
     
    Wenn der Bien Dich auserkoren hat,
    dann wird Er das auch richten!
     
    Der
    Drohn
     
    der diese Gedanken sehr gut kennt:daumen:
    Und mal für vier Monate in Gainfarn die HTl besuchte.

  • Summ ,
    fang nicht gleich mit nem Batzen Geld an rumzuwerfen, ohne zu wissen ob es wirklich das ist was du willst. Such dir einen Imker der dich über die SChulter schauen lässt. Das schreibe ich dir, obwohl ich selbst Dadant besitze und es sehr gut finde. Diese Betriebsweise, sollte dir aber jemand zeigen, damit du mit deiner geringen oder keinen Erfahrung damit klar kommst. Bersuch doch mal diese Seite (http://www.buckfast-austria.at/) und schau nach ob ein Kollege in deiner Nähe ist. Vielleicht kann er dir dann auch bei den Beuten helfen.
    Gruss
    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Lieber beehead,


    hast ja recht, aber beim "über die Schulter schauen" werde ich naturgemäß von Dadant Besitzern nicht viel Negatives hören. Man hat mir empfohlen, nicht später als im July anzufangen und eine Imkerin vor Ort unterstützt mich. Man muss im Leben Entscheidungen treffen ;-) und so habe ich mich eben für Dadant entschieden, weil ich viel von Euch gelesen habe. Die Maße verirren mich allerdings ...


    Könnt Ihr mir trotzdem bei meinen Fragen helfen? Danke!

  • Leider bin ich ein Perfektionist, was die Sache nicht einfacher macht.

    Problem erkannt! Das wird nicht gut gehen solange du nicht deine Fuzzy Logic aktivierst. Ohne die gehts bei den Bienen nicht!


    Machs wie der Drohn sagt. Und ob dich "ein Händler mag" oder nicht, da können wir dir auch nicht helfen. Die Qualität selbiger hat sich in den letzten Jahren nicht verändert, also trau bitte unsren alten Posts.


    EDIT:
    Nein, fang nicht einfach an! Nutze die Zeit bis zur nächsten Bienensaison zur Fortbildung durch gute Bücher, Kurse, Gespräche und "Praktika".

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Hannes,
    schau mal in der Gegend ob ein ALTimker aufgibt und einen Nachnutzer seiner Technik sucht. Es sollte bei euch in Ösiland nicht anders sein als bei uns in Preußen. Schau was der hat und noch nutzbar ist (den alten Krempel kann er selber verfeuern), dann guck, was haben die Nachbarn als Beutenmaß. Macht Sinn, wegen umtopfen und ausborgen. Nimm nichts was 5m³ Beutenvolumen hat. Die Regionalimker haben meist trachtangepasste Systeme. Prüfe deine Standortbedingungen fälle die Entscheidung: Freistand / Bienenhaus und Magazin / Hinterbehandlungsbeute. Nachteil der Hinterlader - keine Neubauten, alles Gebrauchtbestand, Vorteil: wenn i.O. günstig zu beschaffen. Die Preise für Magazine (neu) kennst du ja (Mondpreise) für das bissel Zeug. Die Innenausstattung der Kisten kostet min. noch mal so. Über die Summis reden wir nicht.
    Anfangen jetzt??? Nur mit übernommenen Völkern 100% Stärke, wenn noch was ins Glasel soll. Ableger.... Ernte erst nächstes Jahr.
    Sonst Einkaufen, Bücher lesen, Leute fragen und abgucken, Stand einrichten, Start im MAI.
    Grüße
    Knäcke

  • Lieber Knäcke,


    danke für den Rat. Ich werde mir neue Beuten kaufen, weil ich diesbezüglich keine Risken eingehen will. Sagst mir bitte, was der Unterschied Dadant 500 x 500 und 509 x 509 ist?


    Welche beuten hast Du und warum?


    Vielen Dank!


    Liebe Grüße,


    Hannes

  • 0.45cm dickere Außenwände? :)

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • "0.45cm dickere Außenwände? "



    Dachte ich auch, aber es sind auch andere Rahmenmaße:


    Die 12er Dadant-Blatt Beute (Holz) hat Aussenmasse von 500 x 500mm (es gibt auch etwas grössere mit dickerem Holz).
    Das Bruträhmchen misst 470 x 300mm (Aussenmass)
    Das Honigrähmchen misst 470 x 160mm



    In Deutschland gibt es vor allem die modifizierte Dadant Beuten nach Bruder Adam. Diese hat Aussenmasse von 509 x 509mm (auch in Holz)
    Das Bruträhmchen misst 482 x 285mm
    Das Honigrähmchen misst 482 x 141mm
     
    Was soll denn da nun der Unterschied sein, fragt ein Laie?


    LG


    Hannes

  • Da haste recht. Das erstere dürfte Dadant-Blatt sein und das letzter Dadant-US/modifiziert/etc also so lang wie Langstroth (man möge mich korrigieren).
    Soweit ich weiß, ist Dadant-Blatt nicht mehr so gebräuchlich im Großraum Deutschland.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo Hannes,
    der Unterschied könnte ein RUNDUNGSFEHLER sein, Zoll ->mm.
    Ich kenn das von Langstroth, die polnischen Beuten und die Rähmchen sind ca 1cm kleiner als unsere. Langstroth US in Polen, Langstroth EU in D.
    Knäcke