Imkerbedarf bei Ebay oder Hood

  • Der beratende Lebensmittelfachhandel wird Reformhaus und Bioladen genannt genau so wie der Fleischer - auch Fischfachgeschäfte gibt es.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Der beratende Lebensmittelfachhandel wird Reformhaus und Bioladen genannt genau so wie der Fleischer - auch Fischfachgeschäfte gibt es.
    Olli


    Auf diese Form der Beratung kann wohl fast jeder verzichten!


    Gibt es eine qualifizierte Fachausbildung für Bioladen-Personal?
    soweit ich weiß nein. Die Beratung findet fast ausschließlich durch autodidakte Bio-Überzeugte der spät-68er Generation statt.
    Da gibt es sicherlich einige, die wirklich über fundierte Kenntnisse verfügen, die Mehrheit erzählt aber nur halbgaren Mist!

    Die Reformhäuser haben tatsächlich so etwas wie eine Fachverkäuferausbildung (Reformhausfachakademie in Oberursel). Leider wird da mehr Ideologie als wirklich fundiertes aktuelles Fachwissen vermittelt, zudem haben die wenigsten der VerkäuferInnen diese Ausbildung tatsächlich absolviert oder es liegt schon viele Jahre zurück.


    Was Metzgereien, Fischhändler, Gärtner, Bäcker und sonstiges Lebensmittelhandwerk betrifft, ziehe ich diese ebenfalls den großen Handelsketten oder dem Discounter vor. Auch das ist Fachhandel mit den genannten Vorteilen.

  • VORURTEILE sollte man hinterfragen Wulle



    Wulle,
    auch wenn ich schon eine Weile aus diesem Geschäft draußen bin, dass was Du hier erzählst ist größtenteils einfach ein Blödsinn. Wenn es Deine ganz persönliche Meinung ist, dann formuliere das auch so. Aber so ist es ein Rundumschlag, der sich wohl aus Deiner individuellen Lebensgschichte ergeben hat. Mach das kenntlich, dann ist es für alle erkennbar und ok, aber so .... erzeugt es Widerspruch und ein Kopfschütteln bei mir.
    jonas

  • Hallo Jonas,

    ich kenne die Branche wie sie vor etwa 10 Jahren war, recht gut und habe auch vor einigen Jahren die Reformhaus-Fachausbildung mitgemacht.

    Was da erzählt wurde war halt leider eher Verkaufsargumentation für Neuform-Produkte als eine fundierte Fachausbildung. Vieles war ohne große Mühe als wissenschaftlich überholt oder schlicht falsch zu entlarven.

    Das sind keine Vorurteile sondern schlicht eigene Erfahrung.

    Und nach den Verkaufsargumenten, die einem in den Bio-Läden so aufgetischt werden, hat sich daran bis heute nichts geändert.
    Mach doch einfach mal die Probe aufs Exempel und lass dich im Bioladen zum Thema Honig beraten. Ich war bei diesem Experiment in 3 Stuttgarter Bioläden schon erstaunt, aus welchen Gründen ich nach Meinung der "Bio-Experten" den angebotenen "Honig aus EG- und Nicht-EG Ländern" dem deutschen Imkerbund-Honig vorziehen sollte.

    Wer bietet denn qualifizierte Fortbildung für Bioladen-Personal an?

    Interne Fortbildungen sind nur so gut wie der Fortbildende Ladeninhaber oder sein Referent. Externe nur so gut wie die Fortbildungsstätte.