Kunstschwarm: Königin zusetzen

  • Hallo,
     
    für den einen oder anderen ist das vielleicht ein alter Hut, aber ich muss da mal dringend was wissen! Ich und mein Vater sind Neu-Imker und haben uns eine Königin bestellt, die wir in einen Kunstschwarm einsetzen wollen. Nur wann und wie setze ich sie ein? Wir haben uns das so gedacht, wir kehren die Bienen zusammen und hängen die Königin sofort in einem Käfig dazu. Zuvor stellen wir die Futterversorgung sicher. Richtig? Kann man dann schon einen Käfig einhängen aus dem die Königin freigefressen wird? Oder wie soll das ablaufen?

    Imkerei seit 2008 gemeinsam mit meinem Vater (Rentner): Im Jahr 12-15 Wirtschaftvölker - zum Überwintern ca. 30 mit neuen Königinnen

  • Hallo


    ich mache folgendes


    Bienen in Kiste kehren
    nach Weiselunruhe Kö im Käfig dazuhängen
    3 Tage in den Keller
    Bienen in Beute oder auch davor
    Kö zum Ausfressen einhängen


    Aber viele Wege führen nach Rom


    Gruß Uwe

  • Hallo!
    Nach lesen, lesen und nochmal lesen, war mir klar, dass Uwe Recht hat und sehr viele Wege nach Rom führen.
    Am 10.Juni habe ich dann meinen ersten Kunstschwarm gemacht. Muss eines klarstellen: ich bin ein blutiger Anfänger!! Also keinesfalls Zuhause nachmachhen;-)
    So hab es ich gemacht:
    Am Abend Bienen von Brutwaben aus mehreren Volkern (7) in eine Kiste mit Gitterboden und Gitterseitenteilen zusammengekehrt und ab in den kühlen Keller. Sofort mit Zuckerwasser 1:1 im Ballon füttern. Am nächsten Morgen mit 20ml 3,5%ige Oxalsäure eingesprüht (erschien mir an Bienenmasse angepasst). Dann Königin im Zusetzkäfig (Details unten) geschlossen einhängen. Bald darauf hat sich eine schöne Traube um die Kg gebildet. Mittags dann Bienen auf den Boden gestaucht, mit Wasserzerstäuber besprüht und in eine Zarge mit Gitterboden geschüttet. (Da wärs im Keller fast rund gegangen. Tipp:Flugloch schließen nicht vergessen) Mittelwände eingleiten lassen und Königin mit Begleitbienen (dazu gibts ja kontroversielle Meinungen) im Zusetzkäfig (Versandkäfig mit zwei Futterteig gefüllten Futterkammern) zum Freifressen einhängen. Am späten Abend habe ich die Beute dann aufgestellt und das Flugloch eingeengt geöffnet. (Aufstellungsort war einige km weit weg vom alten Bienenstand)
    Das hat funktioniert.
    Wie es der echte Profi macht?
    Ich wünsche dir viele Antworten, damit ich auch etwas dazu lerne.


    LG
    Markus

  • Für Selber:
    Großen Hobock auf der Waage mit 1,5 oder 2kg abgestoßenen Bienen füllen.
    Königin mitten rein pfeffern während Sprühnebel sie am Wegfliegen hindert.
    Alles schwungvoll in die mit Futter und Wasserschwamm vorbereitete KS-Kiste und ab in die Gruft.
    Am 3. Tage Auferständnis von den Toten.
    Einschlagen wie Naturschwarm.


    Bei KS zur Abgabe oder KS die behandelt werden müssen. wird die Königin im Käfig erst in die KS-Kiste gehängt oder gepfeffert.
    Behandelt werden die Bienen im Hobock.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Henry ,
    hoffentlich liest deinen Beitrag keine(r) vom Veganerforum, sonst kommt da gleich ein neuer Artikel, in dem über die Brutalität von Imkern geschrieben wird.
    Erst wird in einem Thread über die Kö im Schlaraffenland geschrieben und dann wird sie in die Hölle gepfeffert und dabei mit Wassernebel besprüht, auweia. Dann ab in die Gruft zum brausen, und wenn sie`s überleben tut muss sie auf den Waben den A....hinhalten.


    bee:-D

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance