Ableger mit begatteter Königin

  • Hallo, profis unter den imker-kollegen,


    von den 2 völkern aus dem vorigen jahr war mir eins eingegangen. Nun möchte ich aber wieder mit zweien in den winter gehen.
    Auf den rat eines erfahrenen imkers mit vielen völkern habe ich mein eines volk zunächst mal nur vor dem schwärmen bewahrt und nicht versucht, schon früh einen ableger zu bilden, um wenigstens noch einigermaßen honig zu bekommen. Die bienchen sammeln z.zt. auch wie verrückt. Haben auf unserm grundstück glücklicherweise 6 alte, große linden stehen, die wie noch nie blühen und vor bienen summen.
    Dann wird bald honig geerntet, u. danach....ja, da wollte ich einen tipp hier aus dem forum versuchen. Da gab kürzlich einer von euch forumskollegen einem fragenden den tipp: "teil dein volk doch einfach in zwei hälften. Eine hat die königin, die andere zieht sich eine neue."
    Ich meine für mich jetzt, daß es dafür anfang juli vielleicht etwas spät sein könnte, und ich gut daran täte, den großen ableger (2. hälfte ohne königin) besser mit einer begatteten königin zu beglücken
    . Was müßte ich dabei beachten? Nach 9 tagen weiselzellen rausbrechen u. dann die queen zusetzen--oder gibt´s da noch was zu beachten? Danke schon mal im voraus für eure tipps..... willyho

  • Hallo willyho


    bin zwar kein Profi aber wenn du einfach dein Volk teilst und dann eine begattete Königin zugibst, dann geht diese gleich ins Brutgeschäft und der Ableger kommt gut in den Winter. Einfach Kö bestellen, Ableger bilden, Weiselunruhe abwarten und dann die neue Königin im verschlossenen ! Käfig zugeben. Kellerhaft und dann nach ca 2 Tagen Käfig nur noch mit Zuckerteig verschlossen ausfressen lassen und in Ruhe lassen. Schau mal in die Suchfunktion. Sind ne Menge Tipps zum zusetzen.
    Viel Glück!

  • Hallo willyho,


    da kann ich piper nur zustimmen, aber wenn du eine begattete königin hast, kannst du nach ca 2 stunden die neue im Käfig beisetzen. Aber nur wenn dein Standort ein anderer ist als der wo du die bienen weck nimmst.

  • Ich habe vor 3 Wochen quasi einen verhältnismäßig schwachen Schwarm vorweggenommen.
     
    Abgewartet bis Weiselzellen angezogen wurden, nachdem die ersten deutlich angepflegt waren die Königin rausgefangen und im Weiselfänger zur Seite gelegt. von einigen Waben die Bienen in eine andere Beute (leere
    Rähmchen, nur Wachslinien), abgefangene Königin zugesetzt.
     
    Nach einer weiteren Woche habe ich nachgesehen, ob Nachschaffungszellen angezogen wurden -negativ-
     
    Die Beute habe ich einfach auf dem Stand gelassen und nur etwa 3 m vom ursprünglichen Volk hingestellt.
    Nach wenigen Tagen waren 4 schöne Jungfernwaben ausgebaut, bis zum Herbst ist das bestimmt ein starkes, einwinterungsfähiges Volk.
    Das Restvolk sammelt wie blöd, ich vermute, das ist so weil die ja gerade keine Brut zu pflegen haben. Wenn die neue Königin beim Begattungsflug nicht verloren geht ist das eine rundum befriedigende Sache. Beim nächsten Mal werde ich das Ganze als Freiluftkunstschwarm machen.

  • Wenn man eine begattete Kö zusetzt hat man weniger Zeitverlust und was nicht zu verachten ist, eine schon vorher geprüfte voll entwickelte Kö mit verhersehbaren Eigenschaften.
    Beim zusetzen ist darauf zu achten, dass keine offene Brut mehr drin ist.
    Es reicht auch 3 verdeckelte Brutwaben in eine Beute, warten bis alle Brut verdeckelt, Zellen brechen, dann Kö unter Teigverschluss zusetzen.Später dünn auffüttern.
    Oder einen Kustschwarm aus den jetzt im HR reichlich vorhandenen Bienen machen. Bienenflucht unter HR, 2-3 Stunden warten, dann ketten sich die Bienen unter der Bienenflucht aneinander, Bienenflucht mit den unten anhängenden Bienen abheben und in einen Kasten fegen, die Kö Mittig in den KS hängen und flüssig füttern. Hat den Vorteil, das man mit Mittelwänden arbeiten kann und die einen kompletten Neuanfang machen können.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Hi zusammen!
    @ piper: Ich lese gerade bei dir etwas von Kellerhaft beim oder vor dem Zusetzen der neuen Königin in den Ableger. Bitte nicht! Ein Ableger wird dir mit ziemlicher Sicherheit verbrausen, was Anderes ist das Ganze mit Schwärmen oder Kunstschwärmen, die kein akutes Bedürfnis haben zu fliegen.


    Ansonsten würde ich das Volk teilen, dem Teil ohne Königin die Neue sofort im fest verschlossenen Zusetzkäfig zusetzen und den Plöppel nach 2 Tagen ausbrechen. Das spart Zeit und Stress für Imker und Bienen.


    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Patrick Johannes ,
    das sehe ich etwas anders. Wenn offene Brut drin ist, ist das zur Zeit immer ein Risiko.Die Kellerhaft kann dann erspart werden, wenn sie hoffnungslos Weisellos sind. Ich hab erst letzte Woche jemandem eine sehr wertvolle Zuchtkönigin zugeschickt, der der gleichen Meinung war, mit dem traurigen Ende der toten Kö vor dem Flugloch. So was geht sicher erst Ende August, jetzt ist das Glücksspiel.
    Ist meine Meinung, ohne Anspruch auf Unfehlbarkeit.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Hallo, euch allen,
    und danke für die schnellen tipps. Ich denke, ich werde beeheads und Uwes rat befolgen: kunstschwarm mit der hälfte der bienen und zugesetzter begatteter königin auf mittelwände. Flüssig füttern u.gegen varroa behandeln. Gibt so erst mal einen "sauberen" anfang.Danach etliche bienenfreie brutwaben zugeben, die aber auch zuvor im restvolk varroa-behandelt worden sind. Müßte eigentlich klappen, u. ich habe noch den vorteil, daß ich den kunstschwarm auch bei mir im garten "ansiedeln" darf.
    Nochmals dank an alle....
    Willy

  • Hi,
    jetzt ist hier was falsch gelaufen: meine anfrage von gestern steht als letzter beitrag, und mein dank an alle u. .... steht als erster. Weiß nicht, ob ich was falsch gemacht habe.
    Egal, ihr werdet euch zurechtfinden. Willy


    Mannomann, man lernt nie aus. Merke jetzt erst, daß bei euch im forum die neuen beiträge immer obendrauf gesetzt werden. Kenne das von anderen foren umgekehrt herum u. war deshalb perplex, als ich ...na ja, steht ja oben. Nichts für ungut.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von willyho () aus folgendem Grund: irrtum

  • N`Abend!
    @ beehead:
    Okay, dein Argument leuchtet mir ein, ich war irgendwie der Jahreszeit etwas voraus im Geiste...:oops: :wink:.
    Und bevor eine gute Königin abgestochen wird nehme ich auch lieber die Mehrarbeit bzw. den Zeit"aufwand" in Kauf!


    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo Willy,
    die Reihenfolge, wie die Beiträge aufgezeigt werden,
    kannst Du in Deinem Kontrollzentrum einstellen.
    Ich habe die auch nach meinen Lesegewohnheiten, die Alten zuerst, die Neuen zuletzt.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo, Lothar,
    es gibt doch manchmal unerwartete überraschungen. Wollte eben noch mal im forum gucken, ob sich vielleicht noch jemand mit meiner frage beschäftigt hat--u. siehe da, als erstes sehe ich, daß, ohne daß ich am PC was verändert hätte, ich deinen beitrag, den letzten lese. Die reihenfolge stimmt also wieder.
    Hoffe nur, daß gleich, wenn ich dies hier abgeschickt habe, nicht wieder im forum die umgekehrte reihenfolge auftaucht, wie heute nachmittag.

    Gruß....Willy

  • Hallo, Sabine u. Uwe (Eichholz), bevor ich in den nächsten tagen gegen ende der lindenblüte bei uns obige aktion durchführe, habe ich noch eine Frage. Im juni 2008 habt ihr unter "kunstschwarm ohne kellerhaft" tipps gegeben, die ich mit beherzigen werde. Aber: hänge ich die weisel gleich unter zuckerteig-verschluß in den FKS ein, damit sie bald freigefressen wird, oder bleibt der käfig noch verriegelt u. der süße verschluß kommt erst 1-2 tage später? .... Gruß...willyho