• Je nach dem welches "Zadant" du meinst gibt es dem Bienenweber.


    Tipp von mir: Nimm gleich das echte Dadant und verwende deine Zander-Kisten als Honigraum, wenn du nur mal was großes versuchen möchtest.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • ZaDant hat eine Höhe von 285mm, 1,5 Zander dagegen 337mm.


    Für Letztere gibt es fast gar keine Beuten für. Nur http://www.bienenweber.sagehost.de/Startseite.htm hat da was im Angebot.


    Ich starte demnächst auch einen Versuch mit einzargigem (1 x 1,5 Zander) Brutraum und Naturbau. Dazu habe mir eben eine kompatible Zarge selbstgebaut. Kommt preislich auf das gleiche raus (etwa). Zudem konnte ich bei meiner Beute nicht auf fertige Ware zurückgreifen. Ich musste selbst bauen um mit meinen Zeug kompatibel zu bleiben.

    Bienen seit 2003

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von manuelsteinbring () aus folgendem Grund: die Rechtschreibung...

  • Nach jedem mal Kästenheben (Heroldmagazine auf Zander) kommen Gedanken über eine Vereinfachung meines Systems. Ich habe 8 Völker, diese stehen alle in einem Bienenhaus und nebeneinander. Die Bienen haben zwei Kästen als Brutraum und einen als Honigraum. Die Kippkontrolle mache ich bei Durchsichten nicht, ich persönlich halte davon wenig (ohne jetzt jemanden angreifen zu wollen). Bei einer Durchsicht hebe ich daher immer zwei Kästen pro Volk.
     
    Problem:
    Auf Dadant mag ich deshalb nicht umsteigen, weil die Kästen breiter sind. Die 8 Völker sind im Haus genau passend vermessen. Stelle ich auf Dadant um, wird das ganze zu breit und es passen nur mehr max. 6 Völker ins Haus. Ausserdem müsste ich alle bisherigen Beuten austauschen. Aus Befürchtungen vor Diebstahl und Vandalismus (und noch mehrerer eigener Gründe) bin ich eher ein Freund der Aufstellung meiner Völker in einem Bienenhaus. Möglicherweise wäre die Freiaufstellung einfacher, ich möchte aber die bisherige Haltung beibehalten. Einen eigenen Garten habe ich leider nicht.
     
    Was bleibt übrig:
     
    - Trogbeute
    Bin ich eher dagegen da ich der Meinung bin, ein Volk sollte sich nach oben entfalten und nicht in die Länge. Praktische Erfahrung mit einer Trogbeute habe ich allerdings nicht, darum mag ich dieses System nicht verurteilen. Es kann durchaus auch sehr gut sein. Mit einer normalen Zanderzarge als Honigraum wäre es nämlich auch eine gute Lösung ohne alle meine Beuten entsorgen zu müssen.
     
    Nachteil bei mir: Ich kann alle bisherigen Böden nicht weiter verwenden.
     
    - Zandant/ 1,5 Zander
    Wäre eine Möglichkeit mit gleich breiten Kästen zu arbeiten und aufgrund der Höhe der Kästen trotzdem nicht mehr so viel heben zu müssen. Außerdem könnte ich die Böden behalten.
     
    Nachteil: Genau wie bei Dadant habe ich dann mindestens 2 unterschiedliche Rähmchenmaße. Nehme ich Flach oder Halbzargen als Honigraum dann sogar zwischenzeitlich drei verschiedene Maße.
     
    - Kunstoffbeuten
    Wären leichter, allerdings auch wieder breiter und der Platz wird wieder zu klein.
     
    Fazit:
    Vermutlich komme ich im Bienenhaus nicht an zwei unterschiedlichen Rähmchenmaßen vorbei wenn ich vereinfachen will. Am besten wäre nun ein für meine Böden kompatibler Brutraum und eine normale Zanderzarge als Honigraum. Dann kann ich alles was ich bisher habe weiter verwenden. Zargen, Deckel, Böden, Rähmchen usw. und müsste lediglich die Brutraumkästen und passende Rähmchen kaufen. Vermutlich wäre dann Zadant besser als 1,5. Habe bei 1,5 die Befürchtung, dass der Honig schlechter als bei Zadant nach oben getragen wird. Ich müsste bei einer Durchsicht nur noch den Honigkasten heben, also einmal weniger als bisher. Außerdem dann nur noch zehn Rähmchen ziehen und nicht mehr 20. Auf lange Sicht gesehen auch kostensparender.
     
    Offene Fragen:
    Macht das jemand vielleicht genauso? Zandant oder 1,5 Zander als Brutraum und normale Zanderkasten als Honigraum darüber? Sind die Kästen vom Bienenweber kompatibel mit Kästen von Holtermann bzw. Bienen-Ruck?
     
    Gruß ChrisM

  • Nach jedem mal Kästenheben (Heroldmagazine auf Zander) kommen Gedanken über eine Vereinfachung meines Systems....


     
    ... das Problem hatte/habe ich auch. Und bin zu Flachzargen gekommen: 2/3 Langstroth.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Vermutlich wäre dann Zadant besser als 1,5. Habe bei 1,5 die Befürchtung, dass der Honig schlechter als bei Zadant nach oben getragen wird.


    Ich habe mich bei meinem (anstehenden) Versuch mit einfachem BR für 1,5 Zander entscheiden. Bei Dadant sind meistens 12 W im Brutraum, also mehr als die üblichen 10 pro Zarge bei 1,0 Zander. Zusätlich ist Dadant etwas breiter als Zander (482mm <-> 477mm Oberträger) Mir erschien dann die Wabenfläche der ZaDant Waben etwas gering und habe mich deshalb die höheren 1,5 Zander Waben entschieden. Ich denke das eine leistungsfähige Königin auf 10 ZaDant Waben unter ihren Möglichkeiten bleibt. Meine aktuelle Spitzenreiterein schaft mühelos ein 16 Zanderwaben großes Brutnetz zu erhalten. Das mit der Honiglagerung im BR wird sich aus meiner Sicht in Grenzen halten.


    Evtl. kann ja jemand mit praktischer Erfahrung auch noch was schreiben. Bei mir ist es (noch) viel Theorie.

  • Nach jedem mal Kästenheben (Heroldmagazine auf Zander) kommen Gedanken über eine Vereinfachung meines Systems.


    Mach doch mal einen Ausflug ins Chiemgau und ich zeige dir alles oben erwähnte nebeneinander. Dann musst du nicht aus der Theorie heraus entscheiden!


    Mit den Heroldbeuten hast du allerdings einen kleinen Klotz am Bein da diese einen Falz haben und die Sonstigen gebräuchelichen nicht.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Mach doch mal einen Ausflug ins Chiemgau und ich zeige dir alles oben erwähnte nebeneinander. Dann musst du nicht aus der Theorie heraus entscheiden!


    Hallo Reiner!


    Danke für das Angebot, hört sich interessant an! Welche Systeme hast Du an Deinem Stand?


    Ps: Im Chiemgau bin ich schon bzw. nur knapp daneben :)


    Gruß ChrisM


  • Hallo Chris,


    ich kann dir alles am Stand zeigen, was oben erwähnt wurde, zwar nicht alles mit Bienen besetzt aber schon :lol:

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Reiner!


    Sag aber auch was zur Betriebsweise der fränkischen Buckfastimker, o.k.?
    :u_idea_bulb02:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo ChrisM,
    ich habe mich nach reichlicher Überlegung auch für ein Test des großen Brutraumes entschieden. Gleichzeitig hatte ich auch das Problem, das die Honigwaben ewig nicht verdeckelt werden und noch dazu so schwer sind.
    1. Entscheidung: Test des ½ Honigraumes, Ergebnis, bin Begeistert!
    2. Entscheidung: Test des Zander 1,5 Brutraumes und zwar 1 Vollzarge und eine ½ Honigzarge übereinander. Vorteil außer Rähmchen keine neuen Zargen und ich kann im Brutraum vorübergehend normale Zanderrähmchen mit ½ Rahmen und 1,5er Rahmen kombinieren … klappt sehr gut!
     
    Viele Grüße
    Frank

    Hätten wir was getan, als noch Zeit war, bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.

  • Hi,
    Ich hatte auch die Einfachbeute von Liebig (Zander). Vor 2 Jahren bin ich beim Honigraum auf 2/3 Zander umgestiegen. Letztes Jahr habe ich meine Einfachbeuten um 6,5 cm erhöht und neu Zadanträhmchen gebastelt. Die alten Zanderrähmchen habe ich auf 2/3 Zander gekürzt und mit neuen Unterträgern versehen. Somit hatte ich keine unbrauchbaren Utensilien.


    OK ich muss sagen ich bastle auch meine ganzen Beuten, ... selber. Somit war der Umbau von Zander auf Zadant kein Problem.


    Mit Zadant bin ich sehr zufrieden und meine Buckies auch. :daumen:


    Gruss AJ

    Grüsse aus dem (sym)badischen Bretten


  •  
    Hört sich gut an! Bastelst Du selbst oder hast Du die Halbzargen und Rähmchen irgendwo erworben?
     
    Gruß Christian

  • Da lohnt sichn wirklich nur, wenn man gerne bastelt und Zeit hat, ansonsten passt Dadant am Besten zur Buckfast. Bevor man das Umbaugefummel hat kann man gleich ne neue Zarge bauen, das geht schneller. Ich hab auch mal auf Zander angefangen, aber tauschen würd ich nicht mehr.
    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance