Roundup Dämmerung?

  • Vox Populi:
    Die Damen in meinem Chor (wohlgemerkt: Dorf-Chor, keine Städterinnen) waren entsetzt, dass ich etwas vom Mais von den Feldern rundherum meinen Hühner gebe. Da ist massenhaft Glyphosat drin, das reichert sich an und findet sich selbst im Frühstücksei wieder, wussten sie. So wie wir einst als Kinder in die Felder gegangen sind, würden sie ihren schon lange nicht mehr erlauben.

    Seit 2005 Sächsischer* Hobby-Imker mit ca. 10 Völkern in DNM

    * sie summen weicher als die nicht-sächsischen Bienen

  • Bei der Aktion "Urinale 2015 - Pinkeln gegen Glyphosat" kann man seinen Urin auf Glyphosat testen lassen.


    Hallo,


    kennt jemand von euch ein seriöses Labor, bei dem man auch andere Sachen auf Glyphosat untersuchen lassen kann? Z.B. die selbsterzeugten Frühstückseier, Futterweizen oder auch Bodenproben?


    Danke!


    Grüße Sven

  • Immer dasselbe Spiel, man erfindet Grenzwerte oder schraubt die nach Bedarf rauf oder runter!
    Ebenso wie in der Medizin! :evil:

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • holmi,
    die Anhebung des Grenzwertes ist vor dem Hintergrund des vom wflp im Neonics Beitrag geposteten Link nicht nachvollziehbar, denn die eingesetzte Menge an Glyphosat ist zumindest in der Landwirtschaft die letzten Jahre Rückläufig, wenn die Zahlen des Bundestages korrekt sind. Einen kontinuierlichen Anstieg gab es nur bei den privaten Anwendern und die Tendenz dürfte sich in diesem Jahr ins Gegenteil verkehren.
    Wir können jetzt folglich vortrefflich spekulieren was die Beweggründe für die Erhöhung des Grenzwertes sind. Primäre Frage jedenfalls für mich wäre die Zahl der Grenzwertüberschreitungen in den letzten Jahren...
    LG
    Andreas

  • Es gab bisher noch keine Grenzwerte, die werden neu festgelegt.
    Also ich meine Grenzwerte, wo es für Menschen schädlich wird. Ist bisher nicht untersucht worden, anscheinend.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Es gab bisher noch keine Grenzwerte, die werden neu festgelegt.
    Also ich meine Grenzwerte, wo es für Menschen schädlich wird. Ist bisher nicht untersucht worden, anscheinend.


    Hallo holmi,
    man hat meiner Ansicht nach den Grenzwert von 0,3 auf 0,5 mgr/kg Körpergewicht erhöht, sprich fast verdoppelt.Angeblich um einer neuen Definition zu genügen ;)

    Zitat

    Bisher habe die tägliche Aufnahme keinerlei Effekt im Körper bewirken dürfen, weder negativ noch positiv. Neuerdings dürfe die Aufnahme lediglich keinen gesundheitsschädlichen Effekt bewirken.


    Welche Definition nun besser ist überlass ich dem Einzelnen selbst. allerdings sind positive Effekte von Glyphosat eher nicht zu erwarten...

  • ...das denkst Du, Andreas. Das ist ein ganz, ganz tolles Zeug: http://www.agrarheute.com/news/glyphosat-gegen-krebs


    Grüße, Henrike


    Hallo Henrike,
    damit dürfte der Studieninhalt ausreichend belegt sein ;) . DEr Autor des Artikels hat vermutlich ne Überdosis abbekommen :roll:.
    Übrigens sollte man den Artikel nicht in Brasilien und Co publizieren, da weiß man wie "gesund" das Zeug ist...
    LG
    Andreas


    P.S. hier noch der Link zur gesamten Studie wobei ich nicht weiß ob die zu den 250 freien Studien gehörte, die das BfR berücksichtigt hat. 950 waren es wohl allein von der Industrie....

  • Dummerweise sind die hier erhobenen Vorwürfe für Normalos wie mich nur schwer verifizierbar, da die Datenbasis nicht frei zugänglich und selbst wenn, für einen nicht studierten Menschen im Ergebnis nur schwer zu überschauen...
    Hier wäre wohl eingehende Recherche notwendig und es wäre ein Skandal wenn Monsanto tatsächlich Studien zu seinen Gunsten frisiert hätte... Studien auf dessen Basis das BfR zu seiner Empfehlung kam und auf der auch die Entscheidung der EFSA basiert...
    LG
    Andreas