Roundup Dämmerung?

  • Seit 21 Uhr läuft auf ARTE - "Thema" mit dem selben Thema.


    Lieber Martin, stell das bitte auch hier rein, wenns möglich ist.


    Mir ist schlecht, aber das wissen wir ja schließlich schon seit Jahren!


    Man muss sich nur wieder dran erinnern.


    Warum muss für Massenmord keiner haften?


    Gilt hier die Unschuldsvermutung?


    Griass Simmerl

  • Auch Fakt machte gestern "mediale Panik" zu dem Thema und erwähnte gleichzeitig noch die verharmlosende Stellungnahme von Monsanto und das für die Zulassungsverlängerung deutsche Institute zuständig sind.
    Hat irgendwie nen bisserl was vom Wunderstoff Asbest im Eternit bspw. und ich hoffe nicht das wir in ein paar Jahren nicht ähnliche Diskussionen zu Glyphosat führen werden...
    LG
    Andreas

  • Hallo,
    ich muss ganz ehrlich sagen das mich der Umstand ein wenig erschreckt das über die Beiträge recht wenig diskutiert wird...
    Dabei meine ich nicht hier im Forum sondern in der breiten Öffentlichkeit! Der Umstand das Glyphosat sich in der Nahrungskette als fester BEstandteil etabliert ist schlimm genug, das nun aber der berechtigte Verdacht besteht das der Wirkstoff krebsfördernd ist und immer noch keine öffentliche Diskussion anstößt macht mich nachdenklich.
    Sind wir schon so abgestumpft das dies uns kalt lässt oder bin ich im Fall von Krebs durch das Leiden meines Vaters, der daran starb so geschädigt wie unser toyotafan mit seinen PSM im allgmeinen?
    Nachdenkliche Grüße
    Andreas

  • Ist mit anderen Sachen wie z.B CCC genau so.


    Den einen Scheiß mit einem andern zu entschuldigen hilft aus der Bredouille auch nicht raus
    -das ist so wie "Der Klügere gibt nach" - wenn das zum Prinzip wird, wird die Welt dumm enden!


    meint


    Der Bienenfreund


    Der diese Art von Kommentaren nicht mag, aber hier trotzdem mal bringen musste!

    „Der Mensch hat das Vermögen, sich den Naturgesetzen nicht zu fügen. Ob es Recht oder Unrecht ist, von diesem Vermögen Gebrauch zu machen: das ist der wichtigste, aber auch der unaufgeklärteste Punkt unserer Moral.“
    Maurice Maeterlinck „Das Leben der Bienen“, Jena 1906, 4. Auflage, S. 21

  • Andreas, ich glaube, der Großteil ist entweder abgestumpft oder hat resigniert.


    Kannst du dich noch an alles erinnern, das schon mal durch die Medien ging, was alles Krebs auslöst?
    Ich würde etliches vergessen bei der Aufzählung.
    Ich erinnere nur an Bier, das war vor Jahrzehnten, und was war?
    Man nahm es hin.
    Einfach weil immer wieder und wieder etwas anderes schlimm war, bis etwas noch schlimmeres kam.


    Was kann man denn noch uneingeschränkt empfehlen?
    Heute ist etwas gesund und morgen die Katastrophe und übermorgen? Die Lösung?


    Es geht doch schon los mit dem nie endenden Kapf zwischen Butter und Margarine.


    Der Verbraucher ist einfach überfordert.


    Dann kommt halt noch mal was, das Krebs auslöst.
    Das wievielte?


    Und einschätzen wie hoch die Gefährlichkeit einzuordnen ist, das können die Wenigsten.
    Einschätzen, wem man glauben kann bei den vielen unterschiedlichen Informationen?
    Dazu müsste jeder für sich selbst recherchieren.
    (oder im IF lesen)


    Gruß Doro

  • Dass Glyphosat breit eingesetzt wird und auch zur Siccation eingesetzt wird, ist seit längerem bekannt, auch dass es von Monsanto verharmlost wird. Ich hatte damals sofort reagiert: Ab sofort nur noch Verwendung von Biogetreide und nichts mehr beim Bäcker kaufen. Brot und Brötchen backe ich selbst (ist auch viel billiger, trotz Bio), Kuchen esse ich nicht. Auch Hülsenfrüchte nehme ich nur noch aus Bio-Landwirtschaft. Fleisch muss man nicht unbedingt essen. Wir haben es als Verbraucher in der Hand.


    Gruß Ralph

  • Dass man öffentlich kaum darüber diskutiert oder überhaupt darauf reagiert, wird wohl manchmal auch an den exclusiven Sendezeiten und den "exclusiven" Sendern liegen, die darüber berichten... Neulich stand eine alte Frau vor mir im Gartencenter an der Kasse. Der Wagen randvoll verschiedener Pflanzblumen... An der Kasse dann ließ sie sich zwei Literflaschen RU in den violetten Flaschen herausgeben. Was soll man so einer Person denn sagen? "Hömma Omma, da machse die Bienen mit tot und kriechse Krebs von!" ?


    OK, so würde das niemand unbedingt sagen, ich ehrlich gesagt auch nicht *unbedingt*, also nicht gegenüber Allen. War absichtlich übertrieben. Selbstverständlich ginge man höflich und dezent vor. Aber die Antwort auf so eine Frage würde vermutlich lauten "Junger Mann, ich habe den Krieg überlebt, was soll ich noch vor Krebs Angst haben und Bienen sind mir egal...?"
    Ich nehme an, dass man im kleinen Kreis über vertraute Personen mehr erreicht, als öffentlich. Weil die es dann hoffentlich genauso ernsthaft weitertragen. Allein weil man dann unter sich ist und kein Prof. Dr.Dr. Labortechnik unter strikter Forderung der Einhaltung wissenschaftlicher Korrektheitsbedingungen dazwischenreden kann, um Kritiker mundtot zu machen.


    Gruß Andreas