Er wird einfach nicht hart...

  • Hallo,


    ich habe da ein Problem... mein Honig wird einfach nicht härter.
    Der steht nun seit 10 Tagen im Eimer und ist noch so flüssig wie am ersten Tag, er hat nachgedunkelt - aber schmeckt immer noch toll.


    Was mache ich falsch? Ich stampfe den Honig einmal am Tag mit dem Auf- und Ab durch, aber da tut sich einfach nix!

  • Geduld! Meine erste Schleuderung hat fast 3 Wochen gebraucht, um fest zu werden, die 2. dafür 5 Tage...Was hat denn im April/ Mai um Dich herum so geblüht? Ist Robinie mit drin?

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Robinie blüht ca. 2 Kilometer weiter weg, da stehen einige ausgewilderte Robinien im Wald, schätzungsweise sind es aber nicht mehr als 5 oder 6 Bäume.


    Vor Ort waren: Weißdorn, Sauerklee, Schlehe, Raps, Löwenzahn, Kirsche, Kornelkirsche, Apfel, und sonst so einiges an Wegrändern was ich noch nicht näher identifiziert habe.


    Es ist also wohl ein gemischter Blütenhonig, und das, obwohl die Bienen keine 10 meter bis zum Rapsfeld hatten.


    Der Honig von meinem anderen Stand ist deutlich heller, den habe ich aber erst vorgestern geschleudert... Bisher ist der auch nicht härter geworden.

  • Die Mischung hört sich doch gut an. Ich würde mir nicht zu viele Gedanken machen- das wird schon!

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Wenn du noch einen abgefüllten Blütenhonig vom letzten Jahr hast, kannst du da etwas unterrühren. Den Honig quasi mit den Zuckerkristallen vom "alten" Honig impfen. Ein Bekannter der auch Imker ist hat dies öfters gemacht. Dann kristalllisiert er schneller.


    Viele Grüße

  • Moin,


    Honig zum Impfen habe ich erst nächstes Jahr.
    Woran kann es liegen das der Honig nachdunkelte? Geschmacklich gefällt er mir sehr gut.


    Ich warte mal ab was damit weiterhin passiert :)

  • Hallo Wabenklau,


    dieses Jahr haben die Robinien sehr gut gehonigt weil sie nicht erfroren sind. Es reichen oft wenige Bäume für eine ergibige Tracht.


    Die Rapstracht verbrauchten viele Völker für die Entwicklung. So war es zu mindest bei uns hier in der Gegend.


    Von daher glaub ich, dass dein Honig desshalb nicht so gern hart wird, weil der Akazienanteil einfach zu hoch ist.


    Weiter ist das auch eine Frage des Wassergehaltes!


    Das nachdunkel kenn ich vor allem von der Lecanie und von Honig aus sehr stark bebrüteten Waben.


    Hast du Fichten in deinem Flugkreis?


    Das würde dann zusätzlich dieses "nicht hart" werden erklären!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Hallo,


    Mein Bienenkeller hat eine Temperatur um 16 Grad, nachts dürfte es kühler sein.
    Der Refraktometer zeigt Ordnungsgemässe 18 % Wassergehalt.


    Vorsichtshalber lege ich auf jeden Eimer eine Frischhaltefolie, bevor der Deckel draufkommt.


    Fichten habe ich einige im Flugkreis meiner beiden Stände (keine 200 Meter weit weg, sind halt beide an Waldrändern), aber fangen die Läuse nicht erst ab mitte Juni an zu Honigen?


    Ich wollte am Anfang ohne Absperrgitter Imkern, aber den Versuch habe ich aufgegeben.
    Dadurch sind einige Waben in meinen Honigräumen bebrütet gewesen, bevor ich zu den Absperrgittern gegriffen habe. Natürlich war alle Brut ausgelaufen bevor ich geerntet habe.


    Nun mache ich es nicht mehr ohne!


    Vielleicht fülle ich einfach mal ein paar Gläser ab und verteile die an Arbeitskollegen, die melden sich sicher wenn der hart wird :)

  • Hallo,


    .....Fichten habe ich einige im Flugkreis meiner beiden Stände (keine 200 Meter weit weg, sind halt beide an Waldrändern), aber fangen die Läuse nicht erst ab mitte Juni an zu Honigen?.....


    Dien kleinen Lecanien honigen bald nach der Rapstracht und wenn es die Große Lecanie ist, dann kann die schon während der Rapstrach honigen oder gar noch um einiges frühr.


    Das könnte einer der Gründe sein, bzw. Akazie + Lecanie


    Schau dir doch mal die Fichten an ob du nasse Quirlle findest.


    @ Patrik Johannes


    das kann oft bis zu 6 Wochen dauern oder sogar noch länge. Kommt auf die Anteile an! Je mehr Akazie desto länge kannste warten!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!