Füttern von Jungvölkern

  • Hallo Sven !



    ... weil hier auch noch genügend Nektar einzutragen wäre (telefonat mit Imkerpate). Das funktioniert jetzt:-D



    Hatte ich bereits oben geschrieben ... Ihr habt Tracht und werdet die aus meiner Sicht auch noch ein paar Tage haben ... deshalb hätte ich nicht gefüttert sondern die Bienen schaffen lassen ... dann hätten die Dir den Nektar gebracht für eine Honigernte ... so ist die aber für Dich in 2009 leider gestorben ....

    Schade ...

    Gruß
    Bienen.Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Moin


    Wir habe hier eine Anfrage eines Anfängers!
    Den Nektareintrag kann er nächstes oder in 5 Jahren betrachten um den bestmögliche Zeitpunkt des Fütterungsbeginns zu erkennen - was auch für alteingesessenen Imker nicht einfach ist.


    Jungvölker, Schwärme und Ableger werden nun mal über den Sommer gefüttert um bis in den Herbst zu wachsen.


    Sein Pate hat Ihm diese Fütterung auch angeraten!.
    Er kennt die Bedingungen am Standort und die Bienen.
    Ich finde diesen Tip mit der Fütterung sogar sehr weitsichtig.
    Lieber jetzt etwas Zucker investieren und nächstes Jahr ordentliche Völker mit Eintrag und Bienenmasse haben, als jetzt ein wenig Resthonig und nächstes Jahr Mickerlinge mit weniger Honigeintrag und weniger Bienenmasse.
    Nachhaltigkeit ist hier das Stichwort!
    Diese Einsicht hätte unseren Wirtschaftsoberen auch gut zu Gesichte gestanden ;-)


    Gruß


    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hallo "der neue" - änderst du den Namen dann in 3 Monaten auch brav ?:-D

    ich bin im zweiten Jahr und kann Dir folgendes aus meiner, zugegeben etwas begrenzenten, Erfahrung sagen (habe die exakt gleichen Fragen/Sorgen vor ca. 11 Monaten gehabt)...

    1.) Honigernte im Startjahr ist nicht nur sekundär sonder tretiär (meine Meinung) - entscheidend ist Neugier (dann guck halt einfach einmal öfter rein - aber reiss das Brutnest nicht jedesmal auseinander...meine Königin hat mir das nie übel genommen und von Juli bis Oktober ein Klasse Wintervolk aufgebnaut)

    2.) Zum Füttern würde ich Dir auch raten - aber, wie hier schon mehrfach gesagt, kleine Mengen...ich mache es bei meinen Ablegern/Jungvölkern so:

    1 Brutraumzarge....da kommen die seitlich "Ablegerwaben" rein + 1 Futterwabe, wenn du hast....
    2 Brutraumzarge....da kommen ca. 8 Mittelwände rein...und Du lässt über dem kleinen Brutnest (im unteren BR) 4 Rähmchen weg - da kommt eine kleine Tupperschale (wir kennen sie aus dem Kühlschrank :lol:) mit ein paar Korken oder Zweigen als Schwimmhilfe rein - und fertig ist die Futterstation - und die kleckert nie und die ist auch direkt da, wo sie benötigt wird und die kann man sofort von oben einsehen und auch schnell befüllen !!! Deckel auf, Zuckerlösung (1:1) rein und gut ist !

    der zweite BR sollte gleich drauf uns so lockst du sie dort auch gleich ein wenig hoch.....Bienen brauchen zeit, bis sie den Raum annehmen ! Du kannst auch so besser eine AS-Behandlung (Schwammtuch) machen...weil die Tücher weit genug von der (wahrscheinlich) jungen Königin entfernt sind und die obere Zarge noch einige Zeit leer bleibt !


    Alles Gute !

    PS Wenn du nicht in der Sahara wohnst finden die Mädesl eigentlich immer etwas :-)

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !

  • Hallo !

    Ich gehe mal auf Deinen Beitrag ein Patrick,

    Moin
    Wir habe hier eine Anfrage eines Anfängers!
    Den Nektareintrag kann er nächstes oder in 5 Jahren betrachten um den bestmögliche Zeitpunkt des Fütterungsbeginns zu erkennen - was auch für alteingesessenen Imker nicht einfach ist.



    Eben weil Sven "der Neue / Svenni" ein Anfänger ist ... ich weiß noch wie stolz ich war unseren ersten Honig zu schleudern ... zu schmecken ...


    Jungvölker, Schwärme und Ableger werden nun mal über den Sommer gefüttert um bis in den Herbst zu wachsen.



    ?
    Warum ? - Ordentliche erstellte Ableger könne sich bis zum einfüttern selbst versorgen. Schwache Ableger oder Nachschwärmchen muß ich füttern. Aber doch kein (wie Du es nennst) "Jung"Volk auf 10 Waben / 8 Brutwaben ...
    ... unsere Ertragsvölker haben derzeit auch nicht mehr als 11 - 12 Brutwaben DNM ...
    ... und guten Honigertrag !


    Sein Pate hat Ihm diese Fütterung auch angeraten!.
    Er kennt die Bedingungen am Standort und die Bienen.



    Okay, das war im Eröffnungsbeitrag nicht rauszulesen ...
    ... es gibt mehrere Imker die "Jung"völker oder in bestimmten Gegenden nur auf einem Brutraum sitzen haben und trotzdem Honigräume aufsetzen ...


    Ich finde diesen Tip mit der Fütterung sogar sehr weitsichtig.
    Lieber jetzt etwas Zucker investieren und nächstes Jahr ordentliche Völker mit Eintrag und Bienenmasse haben, als jetzt ein wenig Resthonig und nächstes Jahr Mickerlinge mit weniger Honigeintrag und weniger Bienenmasse.
    Nachhaltigkeit ist hier das Stichwort!



    Wie gesagt ... die Zeit zum auffüttern ist noch nicht ...
    ... och auch ein Brutraum kann Dir noch einen "normalen" Sommerhonigertrag bringen ... und ab Mitte Juli kann man immernoch gute Völker aufbauen ... wenn sie es nicht von selbst bis dahin sind.


    Diese Einsicht hätte unseren Wirtschaftsoberen auch gut zu Gesichte gestanden ;-)

    Gruß
    Patrick



    OT ... aber damit hast Du Recht !

    Okay ... wir sind ja hier um zu Diskutieren ... und haben unterschiedliche Sichtweisen auf die Dinge !

    Gruß
    B.K. A.l.e.x.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Servus,


    ich war halt ein bisschen "zittrig" und wollte nicht, das die lieben Bienchen an Futermangel zu Grunde gehen...:roll:


    Mein Imkerpate war beim Kauf der Völker/Ableger nicht dabei und ist nach wie vor im Urlaub. Honigernte dieses Jahr wurde mir vom Imkerpaten abgeraten, lieber (wie oben beschrieben) starke Trachtvölker auf zwei BR für 2010 zu machen.


    Bei mir sind jetzt schon zwei Tage nicht mehr wie 18° C und deshalb habe ich angefangen zu füttern. Ob das jetzt gut oder schlecht war, kann ich jetzt eh nicht mehr ändern... Leider...:oops:


    Bin aber der Meinung, dass es jetzt ganz gut läuft.:daumen: Füttere nur noch ein bisserl und die lieben Damen nehmen den 2.BR sehr gut an...:-D


    Werde sie auch jetzt schön brav in Ruhe lassen und immernur nach dem Futter in der Leerzarge schauen und wenn es leer ist wieder befüllen...


    Bin momentan leider Krankgeschrieben und habe daher viel zu viel Zeit um nach den Bienen zu schauen. Wenn ich aber wieder auf dem Schiff bin, habe ich eh nurnoch einmal die Woche Zeit und dann können sie sich schön entwickeln...



  • Du Glücklicher! Hier seit mehr als einer Woche Tageshöchsttemp. 12-13°C. Dazu immer wieder Regen und kräftiger Wind. Habe auch angefangen zu füttern, seit 3 Tagen. Nehme z. Z. Futterteig, Apifonda. Futterspur auch hier notwendig, mein kleiner Ableger hatte nach 1 Tag noch nicht realisiert, dass auf den Oberträgern was neues liegt....

    Füttere nur bei meinem starken Volk nicht, möchte dort noch was ernten. Das Wetter hat mich aber anscheinend vor einem Schwarm bewahrt. Hatte bereits gedacht, die Schwarmneigung wäre überwunden, da entdeckte ich wieder Weiselzellen, davon 2 bereits verdeckelt. Kö. war noch da.
    Das Zellenbrechen ist nicht schön. Werde nächstes Jahr Königinnenableger machen.

    Gruss
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Da haste ja richtiges Pech mim Wetter...:-(
    Hier ist eigentlich immer ganz gut, wenig Regen und hohe Temperaturen. Nur jetzt halt gerade nicht... :roll:


    Beim holen der Biene hatten Sie auch Weiselzellen und der Verkäufer hat sie gleich beim umwohnen gebrochen. Jetzt haben SIe soviel Raum das sie keine mehr bauen. Habe zumindest noch nichts entdeckt...:wink:


    Was machts Problemvolk? oder schauste nicht mehr diese Woche?:Biene:

  • Da haste ja richtiges Pech mim Wetter...:-(
    Hier ist eigentlich immer ganz gut, wenig Regen und hohe Temperaturen. Nur jetzt halt gerade nicht... :roll:

    Beim holen der Biene hatten Sie auch Weiselzellen und der Verkäufer hat sie gleich beim umwohnen gebrochen. Jetzt haben SIe soviel Raum das sie keine mehr bauen. Habe zumindest noch nichts entdeckt...:wink:

    Was machts Problemvolk? oder schauste nicht mehr diese Woche?:Biene:




    Neee, geschaut wird erst nächste Woche noch mal.

    Aber denk' nicht, dass die sich allein durch viel Raum vom Schwärmen abhalten lassen, die Teufel, die.:p jedenfalls nicht die Carnikas, die ich habe.

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Wäre ja auch zu schön...:lol:


    Aber man kann ja mal hoffen...:roll: Bei mir ist erst am Samstag wieder grosses Schwarmzellen suchen angesagt... Aber nur ein Volk was schärmen will...:daumen: Vielleicht sind die ja über mehr RAum glücklich. Aber wenn SIe einmal schwärmen wollten, dann glaube ich nicht, das sie wieder aufhören (wäre ja "Schwangerschaftsabruch").:mad:


    Irgendwie läufts. Die Natur tut ihren Teil dazu. Und zur Not bin ich ja auch noch da:Biene:


    Geh nachher nomma schauen. Vielleicht haben SIe ja das Futter schon weggemacht! Ich wünschte, die lieben Bienen würden 5km weit wegstehen, dann würde ich auch nicht ständig schauen. Aber zu Fuss 5 Minuten ist halt schlecht...:wink: