Füttern von Jungvölkern

  • Hallo,


    habe am Donnerstag Abend zwei Jungvölker bekommen die ziemlich stark sind. Der Verkäufer sagte, ich soll gleich den zweiten BR geben ausschliesslich mit MW, da ich ja sonst noch nix besitze. Ich habe am Freitag morgen den 2. BR vorbereitet und aufgesetzt (inkl. Drohnenrahmen, 2. von rechts). Vorher habe ich eine Durchsicht gemacht und festgestellt, dass die Königin stiftet und eigentlich (bis auf die Futtersituation) alles in Ordnung ist (viele offene sowie gedeckelte Brut, Pollen, an den Rähmchen immer etwas Futter vorhanden). Bei Fluglochbeobachtungen habe ich festgestellt, dass sehr viel Pollen eingetragen wird (orange, dunkelorange und gelb).


    Am Pfingstmontag gegen 21:00 Uhr habe ich eine Leerzarge aufgesetzt und jedem Volk 1,5 Liter Zuckerlösung 1:1 verabreicht, da bei mir im Moment Trachtmässig nicht soviel los ist.


    Jetzt meine Fragen:


    - habe ich bis jetzt richtig gehandelt?:confused::roll:


    - wie lange brauchen die Bienen bis sie 1,5 Liter Futter aufgenommen haben?:confused:


    Möchte jetzt auch nicht jeden Tag nachschauen, um Sie nixht so zu stressen.
    Bin gespannt was Ihr ratet...:roll:

  • ...und jedem Volk 1,5 Liter Zuckerlösung 1:1 verabreicht, da bei mir im Moment Trachtmässig nicht soviel los ist.


    Hallo Neuer, nimm die Hälfte Zucker.
    Dann kontinuierlich füttern.
    Sie tragen auch noch von außen ein.
    Bei zuviel Zucker füllen sie das Brutnest damit - und Du brauchst doch Bienen...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo !
     


     
    Ich würde sagen: Nein !
     
    Frage: Wann möchtest Du Honig ernten ?
    Dieses Jahr ist es nach Deiner Fütteraktion ja rum ...
     
    War die vergangene Woche erst bei meinem Winzer (Luff, Schwabsburg) und da ist Tracht !
    Wieviel hatten Deine Mädels denn bis zum aufsetzen des Honigraum schon an MW im 2 Brutraum ausgebaut ... in wieviele schon Nektar eingetragen ?
     
    Wann ist den bei Euch normalerweise Tracht gegeben ? Was sagt Dein Imkerpate -lerher, wie sieht die Honigsituation normalerweise und wie in diesem Jahr in Eurer Gegend aus ?
     
    Ich hätte Dir geraten, wenn ich mit meiner Annahme das Tracht vorhanden ist recht habe:
    Abspeergitter auf die Völker mit einem Brutraum und einen Honigraum drauf. Ich wäre dann davon ausgegangen das man so in diesem Jahr noch hätte Honig schleudern können, zumindest nach Deiner Volksbeschreibung.
     
    Zum Auffüttern ist ab Mitte Juli noch genug Zeit !
     
    Gruß
    Bienen.Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Mir wurde beim Kauf geraten, direkt den zweiten BR aufzusetzen. Das habe ich dann auch getan. Habe mit meinem Imkerpaten telefoniert und er sagte füttern...


    Jetzt fängt die Linde an zu blühen und auch viele Brombeeren. Ich denke mittlerweile auch das der zweite BR falsch war:roll:


    Jetzt gibt es wohl nichts mehr dieses Jahr:-(

  • Hallo "der neue"


    Ja, Dein Pate hat recht.
    Füttern ist bei Jungvölkern, Ablegern und Schwärmen jetzt angesagt.
    Ich gehe auch jeden Abend rum. Dünn und wenig.
    1,5 Kg sind zu viel.
    Für den Start jetzt erst mal OK, aber jetzt jeden Abend 200 gr. Zucker 1:1 gemischt mit Wasser. Später auch mehr. Mussu ausprobieren.
    Lass den 2. Brutraum drauf. Der wird durch die Fütterung recht schnell ausgebaut und mit Brut und Futter belegt.
    Es sollte ohne Probleme zu schaffen sein, Deine Bienen noch auf mindestens 2 Räume für den Winter zu bringen.
    Dies sind dann deine starken Trachtvölkern für nächstes Jahr.
    Da kommt dann richtig Honig rein.


    Wie fütterst Du denn, wenn Du dabei Angst hast, Deine Bienen zu stören?


    Leg mal eine Folie auf den obersten Brutraum. Dann erst die Leerzarge.
    Schneide ein Loch in die Folie, das mindestens eine Wabengasse ein paar cm frei liegt. Die Folie so aufschneiden, das es wieder zugeklappt werden kann.
    Nimm ein sauberes Glas mit Schraubdeckel (Wurstglas, Gurkenglas) mach eine Reihe Löcher (ca 1,2 - 1,5 mm) mit einem Nagel in den Deckel.
    Füll das Glas mit Futter, schraub es zu und stelle es mit den Löchern nach unten auf die Wabengasse.
    Fertig ist Dein Fütterer für kleine Mengen. Völlig Kostenneutral.
    Aussderdem kommen nun die Bienen nicht mehr auf die Idee in Deiner Leerzarge zu bauen:u_idea_bulb02:und sie als Raum mit zu begreifen.
    Beim Auffüttern liegt immer ein kleiner Kiesel neben dem Loch in der Folie.
    Ich klappe dann den kleinen Ausschnitt der Folie eben zurück und lege den Kiesel drauf. Dann kommen keine Bienen in die Leerzarge.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hallo Patrick,


    Danke für den Tip mit dem Gurkenglas, das werde ich gleich ausprobieren:daumen:


    Ich habe eine Folie mit einer umgeschlagenen Ecke unter der Leerzarge, also über 2.BR liegen. Habe Tetrapacks mit Korken als Schwimmhilfe genommen.


    Habe auch keine direkte Angst die Bienen zu stören, aber als "euphorischer" Anfänger könnte ich da jeden Tag reinschauen...:roll:


    Habe heute morgen sehr früh geschaut und das Futter war noch nicht leer.Es waren vielleicht 5 - 10 Bienen in der Leerzarge. Vielleicht finden Sie es (noch) nicht oder brauchen es garnicht...:confused:


    Ich werde es heute abend rausnehmen und das Gurkenglas direkt auf die Wabengassen stellen, dann müssen sie nicht so viel klettern.


    Gruss Sven

  • Hallo Radix,


    also irgendein Zewa mkit bisschen Zuckerwasser tränken und vom Tetrapack zur Öffnung der Abdeckfolie legen. Habe ich das richtig verstanden? oder eher direkt Zuckerwasser auf die Abdeckfolie? aber das is wohl nix...


    Habe Gurkengläser fertig gemacht:daumen: (250ml) und hole heute die Tetrapacks raus und probiere es mit Gurkengläsern, die kann ich ja mit Abstandshölzchen fast direkt an die umgeklappte Ecke der Folie stellen und dann müssten Sie das doch finden... Wenn nicht kann ich da ja ein Zewa (etwas getränkt) unterlegen...


    :Biene:
    Ach was war das so schön wo man als Panz noch mit dem Opa hat schauen können und sich über sonst nix Gedanken machen musste!!!:Biene:

  • Zitat

    Ach was war das so schön wo man als Panz noch mit dem Opa hat schauen können und sich über sonst nix Gedanken machen musste!!!


    Sorry, aber ich kann's mir nich verkneifen: Hättste Dir schon damals Gedanken gemacht, wär's heute einfacher :lol:


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Hallo Hartmut,


    ja da haste irgendwie recht... Aber der liebe Opa hat fast 600km weit weggewohnt (da gabs noch die DDR und da hat der gewohnt) und starb da war ich 11 Jahre alt... Da machste Dir noch nicht so die Gedanken:wink:


    Der hat auch in Körben geimkert...


    Ich glaube eh, dass ich mir zuviele Gedanken mache!:roll: Aber man ist ja noch euphorisch und möchte das es den DAmen gut geht.

  • Hallo Radix, also irgendein Zewa mkit bisschen Zuckerwasser tränken und vom Tetrapack zur Öffnung der Abdeckfolie legen.


    Kein Zewa sondern mit dem Finger rin in die Pampe, damit an der Behälterwand außen runterrutschen und etwas an der Stelle auf die Folie tropfen.
    Rest vom Finger ablecken...


    ...oder Methode Gurkenglas - ohne Gurken... :wink:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.