Honig füttern - einfüttern

  • Moin


    Mein Honigjahr lief bisher wie geschmiert.


    Ein kurzer Blick durch alle Völker hat gestern ergeben, das es mal wieder Schleuderzeit ist.
    Dieser jetzige Honig ist aber nicht so der Bringer und ich überlege diesen Honig als Winterfutter zu verwenden.
    Hat da jemand Erfahrung mit der Einfütterung von größtenteils Rapshonig?


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935


  • Moin Patrick.


    Nur von den Ablegern. Überwinterung ist auf dieser Honigsorte recht gut, etwas problematisch allerdings die Kristallisation in den Waben. Willst Du den gleich drinnen lassen oder nach Schleuderung wieder zufüttern? Das dürfte hierbei nen Unterschied machen.


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo Marcus


    Ich wollte den Honig schleudern, lagern und dann wieder zufüttern.
    Die Honigräume sitzen voll und ich brauche den Platz für den etwas dunkleren "Sommerhonig".


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hallo


    Ich habe 2008 mit Raps eingefüttert und zum Schluss noch Zucker.
    Die Völker sind alle nicht besonders.


    Sind alle bis auf 1 aus Naturwabenbau.


    Müssten aber alle Honigräume selber ausbauen vielleicht lang es daran.

    (Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden heißt) Jimi Hendrix

  • Hallo Ruben


    Grüße an die alte Heimat.
    Wie hast Du dann eingefüttert?
    Den Honig wieder verflüssigt, Fest in Eimern?


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hallo


    Ich habe die Honigräume untergesetzt.
    Oder über zwei Fütterzargen oben eine Zarge mit Waben die ich entdeckelt habe.



    Grüße zurück muss ja ein bomben Jahr bei dir sein.

    (Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden heißt) Jimi Hendrix

  • Hallo Ruben


    Honigvolle Waben einsetzen zur Winterfütterung kommt leider nicht in Frage, da ich zur Zeit alles, aber auch wirklich alles in Betrieb habe!
    Da ist zur Zeit keine einzige ausgebaute Wabe mehr im Schrank.
    Und jetzt alle vollen Waben entnehmen und noch einmal zargenweise Mittelwände ausbauen lassen, finde ich etwas viel...


    Ich hatte mir gedacht, den Honig in Eimer mit Deckel abzufüllen.
    Dann zur Fütterung die Eimer ohne Deckel in ein Leerzarge verkehrt herum wieder ausfressen zu lassen - wie Futterteig.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935


  • Unverdünnt ist das in den erforderlichen Mengen ne eher große Schufterei. Von welchen Mengen reden wir denn hier? Je nachdem könnte Futterteigherstellung zusammen mit Puderzucker und Wasser ein Plan sein.


    Was ist den mit dem Honig, dass Du ihn nicht verkaufen magst? Nicht mal an eine Abfüllstelle? Dann könntest Du etliche Arbeit sparen und unterm Strich mehr Einnahmen in Original-Futter investieren...

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo


    Wir reden nicht über viel Honig. Vielleicht 50 - 60 kg.
    Aber eben gerade zu viel. Zumindest von dieser Sorte.
    Der Honig ist ok, ist halt sehr Rapshaltig und enthält die komplette Robinientracht.
    Ich möchte nur die Waben wieder frei bekommen, da jetzt der interressantere Honig reinkommt.


    Ach ich sehe schon.
    Werde mir neue Hobbocks kaufen und den Honig einlagern für schlechte Zeiten.
    Nicht das ich mir mit der Honigfütterung noch mehr Räuberei und noch mehr Arbeit an den Hals hole...


    Aber Danke für Eure Tips


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935


  • Ach ich sehe schon.
    Werde mir neue Hobbocks kaufen und den Honig einlagern für schlechte Zeiten.
    Nicht das ich mir mit der Honigfütterung noch mehr Räuberei und noch mehr Arbeit an den Hals hole...


    Guter Plan.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter