Nassenheider Fill up - taugt das Gerät?

  • Hallo zusammen,
    ich spiele mit dem Gedanken, mir den Fill-Up von Nassenheider zu besorgen.
    Soweit ich weiß, gibt es hier einige, die das Gerät haben und da wolte ich mal fragen was für Erfahrungen Ihr gemacht habt.
    Mir geht es primär um das "cremig" pumpen und Abfüllenb wäre nur ein schöner Nebeneffekt, da mir die richtigen RÜhrwerke mit um die dreitausend Euro n bissl zu teuer sind.
    Jedoch hat mir mein "Imkereibedarfshändler meines Vertrauens" erzählt, das würde nicht das rühren ersetzen.
    Was für Erfahrungen habt Ihr gemacht und klappt das ganze auch wenn der Honig (ich denke an Raps) schon fester ist oder versagt der Fill Up da auch?


    Ich bin um eure Erfahrungen und Tipps sehr dankbar.


    Benno

  • Moin!


    Ich habe bislang von verschiedenen Seiten, auf die ich etwas gebe, gesagt bekommen, dass die Dana Api Matic 1000 für einen ähnlichen Preis das deutlich bessere Gerät sein soll. Eigene Erfahrungswerte habe ich seit ein paar Tagen erst zum Pumpen - das funktioniert hervorragend.


    Mein Plan ist aber auch, damit einen Großteil des Rührens ersetzen zu können. Wobei ich das nicht die Maschine alleine machen lassen werde, sondern etwa mit einem klassischen Dreikantrührstab die beginnende Kristalisation am Hobock-Rand abstreifen und untermischen werde. Wenn man sich mal ansieht, durch was für ein Doppelzahnrad dann der Honig gepumpt wird - das kann eigentlich gar nicht schlechter laufen als mit dem Doppelflügler o.ä.


    Allerdings werde ich in diesem Jahr wohl erstmal die eingesparte Zeit mit dem Beobachten, wie sich das Ganze entwickelt wieder investieren...



    Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Tag Marcus,
    danke für die schnelle Antwort,
    wo bekommt man denn die Api Matic?
    Du hast dich ja offenbar schon mit dem Thema auseinandergesetzt, was ist der Unterschied zwischen beiden Geräten und wo liegen die Vorteile?

  • Danke für die Links,
    der Preis ist also wirklich fast gleich mit dem FillUp.
    Was ist denn an der Apimatic besser?
    Das Funktionsprinzip ist doch, wenn ich richtig verstanden habe, das gleiche, oder?

  • Die Verarbeitung soll deutlich besser und das Gerät gerade für den Dauerbetrieb besonders geeignet sein - hab auch beide Geräte gesehen und schon beim in der Hand halten hat mich das Swienty-Modell (Api Matic) mehr überzeugt. Möchte allerdings keineswegs die FillUp schlecht machen. Neben den guten Referenzen haben sicher auch die üblichen subjektiven Faktoren bei der Auswahl eine Rolle gespielt. Auch machten mir die Zahnräder bei der Api Matic einen deutlich kräftigeren Eindruck..


    Bin übrigens mal gespannt, wie lange man die FillUp zum derzeitigen Kampfpreis über Kellmann bekommt. Swienty wird als Lieferant sicher kaum lange seine sonstigen Abnehmer in Rechtfertigungsschwierigkeiten bringen wollen, die fast 200 Euro teurer sind, weil sie sich an den empfohlenen VK-Preis halten...

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Wentorfer () aus folgendem Grund: Zahnräder ergänzt..

  • Das hört sich ja schonmal gut an. Hast Du das Swienty-Modell denn schon gekauft und benutzt (oder jemand anders?)
    Klappt das mit demm Rühren durch Umpumpen und was braucht man noch für Zubehör, beim Nassenheider benötigt man ja noch einen Bogen.
    Den Nassenheider kriege ich für 1500, aber Du meinst, der Swienty ist 200 Euro mehr wert?


    Hat irgendwer mit einem der Beiden Geräte schon (gerührt" und kann seine Erfahrungen berichten, ich, aber noch weniger meine Imkerkollegen, mit denen ich zusammen imker, traue der Sache noch nicht so ganz...



    Und schonmal Danke für alle vergangenen und kommenden Beiträge


    Benno

  • Das hört sich ja schonmal gut an. Hast Du das Swienty-Modell denn schon gekauft und benutzt (oder jemand anders?)
    Klappt das mit demm Rühren durch Umpumpen und was braucht man noch für Zubehör, beim Nassenheider benötigt man ja noch einen Bogen.
    Den Nassenheider kriege ich für 1500, aber Du meinst, der Swienty ist 200 Euro mehr wert?


    Ja, hab das Swienty-Modell seit ein paar Tagen in Betrieb. Macht bislang nen hervorragenden Eindruck, aber richtig bewerten kann ich den Rühr-Aspekt natürlich erst einige Zeit nach Abfüllung.


    Den Mehr-Wert von Swienty muss natürlich jeder für sich bewerten, mir war es das wert. Wenn man schon einen solchen Betrag investiert und für 200 Euro mehr ein Gerät mit - subjektiv - besseren Referenzen bekommt..

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo !
     
    Gibt es noch weitere Imker hier die Erfahrungen mit einem der genannten Geräte gemacht haben ?
     
    Oder weitere Alternativen zu den beiden Geräten ?
     
    Gruß
    B.K. A.l.e.x.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Da ich dieses Jahr mit meinen Honigmengen völlig überlastet bin, habe auch ich überlegt, welches Gerät mir eine Arbeitserleichterung verschaffen könnte.
    Meine erste Idee war auch der Fill Up, doch auch ich habe von nicht nur pos. Erfahrungen gehört.

    Mir geht es primär um das "cremig"


    Das geht mir auch so und deshalb frage ich, ob ein Rührwerk mit 100kg heizbaren Edelstahlbehälter, Zeitschaltuhr und Ablaufhahn nicht eine Alternative sein kann. Sicher, man muss immer noch jedes Glas abwiegen, doch ist er 1. billiger, man hat keine Füllmengeneinstellungsgefummel und er hat hoffentlich beim Dauerbetrieb keine Schwächen.
    Gruß Peter

  • Das geht mir auch so und deshalb frage ich, ob ein Rührwerk mit 100kg heizbaren Edelstahlbehälter, Zeitschaltuhr und Ablaufhahn nicht eine Alternative sein kann. Sicher, man muss immer noch jedes Glas abwiegen, doch ist er 1. billiger, man hat keine Füllmengeneinstellungsgefummel und er hat hoffentlich beim Dauerbetrieb keine Schwächen.
    Gruß Peter


    Von welchen negativen Erfahrungen hast Du denn gehört? Willst Du beim Edelstahlbehälter dann die einzelnen Hobböcke quasi zum Rühren durch das Rührwerk "durchlaufen" lassen? Weil - ein paar von den Viechern gingen ja reichlich in´s Geld...:wink:


    Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Also ich hab den Nassenheider Fillup und die API-Elektronik.


    Die API- Elektronik ist eine Impellerpumpe mit Dosiervorrichtung. Sie gibt es schon sehr lange und ich hab sie seit 1981 im Einsatz zum Abfüllen und bin (war) damit bis heute sehr zufrieden. Hab damit mit schon riesen Mengen an Honig abgefüllt.


    Cremhonig kann man damit machen und ich hab auch im ersten Jahr damit selber Versuche gemacht.


    Es geht ganz gut mit Rapshonig oder Honigen mit viel Raps Anteilen. Gröber kristalisierende Honige wie Löwenzahn oder Sonnenblume sind ein Problem!


    Das große Problem das diese Methode generell hat, ist die Luft die man in den Honig einbaut bzw. einbauen kann wenn der Wassergehalt zu gering ist und das System an sich nicht 100%ig Luftdicht ist.
    Diese Luft ist nicht unbedingt von Nachteil, kann aber so weit gehen, dass man keine 500g mehr in ein 500g Glas bekommt und das ist dann ein Problem. Zu mindest für mich!


    Zum Abfüllen auch von sehr Cremigen und fast schon "festen" Honig sind die Geräte auch das von Swenty alle sehr gut.


    Nachteil der Api-Elektronig ist, dass sie tropft! Dies störte mich bis dato nicht!


    Will man aber solche Drehtische einsetzen, dann ist das ein Problem zu mindest für mich!


    Also hab ich die "neue Generation" von Abfüllern (Swenty und Nassenheider) getestet die ja durch den kurzen Rückwertslauf nicht mehr tropfen sollen. Beide Geräte erfüllten meine Erwartungen. Was die Präzison des Abfüllgewichtes und auch die Menüführung betrifft hat uns (vor allem meine Leute die Abfüllen) der Nassenheider überzeugt. Beim Swenty ist diese Menüführung deutlich komplizierter.


    Ob die Crem-Honig macherei mit der "neuen Generation" besser geht und diese Lufteinschlüsse weg sind weiß ich nicht. Nach meiner Einschätzung ist es aber auch hier nicht besser.


    Es geht nichts über ein gescheites Rührgerät!



    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!


  • Das große Problem das diese Methode generell hat, ist die Luft
    Diese Luft ist nicht unbedingt von Nachteil, kann aber so weit gehen, dass man keine 500g mehr in ein 500g Glas bekommt und das ist dann ein Problem.


    Genau diesen Nachteil haben mir auch schon andere erzählt. Für diesen Preis möchte ich solche Probleme nicht haben.

    Zitat

    Es geht nichts über ein gescheites Rührgerät!


    Sehe ich auch so. Wenn ich z.B. 10 Eimer mit Hand rühre, habe ich Kleckerei, ein zeitliches/organisatorisches Problem und wenn 1 oder 2 Tage keine Zeit einen "versauten" Honig.
    Welches wäre denn ein gescheites Rührgerär für einen 10-15 Völker Imker?
    Gruß Peter


  • Diese Luft ist nicht unbedingt von Nachteil, kann aber so weit gehen, dass man keine 500g mehr in ein 500g Glas bekommt und das ist dann ein Problem. Zu mindest für mich!


    Aber ich muss doch eh je nach Honigsorte etc. erst Probefüllungen, -wiegungen und -Nachtarierungen machen, damit die Menge stimmt. Damit müsste doch das Gewicht, selbst bei Lufteinschluss, dann wieder korrekt sein, oder?


    Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter