Frage zum eingefangenen Schwarm!

  • Hallo Imkerfreunde,
     
    ich habe noch eine Frage: Muss ich einen Schwarm wegbringen, oder kann ich ihn nach 1 Tag Kellerhaft auf meinem Standort stellen ?
     
    Mfg Luluu

  • Uwe :
    Mit Verlaub,
    das stimmt nicht immer 100%tig,
    da,
    wenn die Suchbienen schon eine neue Wohnung ausgemacht haben,
    der trotzdem auszieht!
     
    Aber vielleicht
    hat
    der
    Drohn
    zu wenig Erfahrung mit
    Schwärmen
    :daumen:
     
    Der
    Drohn


    Lulu : zwei Nächte in der Gruft sind optimal...
    wenn Du eine wirkliche Gruft besitzt!
    Wenn Du den Schwarm von "Irgendwo" hast, dann bitte füttern!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gast013 () aus folgendem Grund: Hornissenkästen können überall hängen...:-)

  • Du kannst den Schwarm nach einem Tag Kellerhaft ruhig auf deinen Standort stellen.
    Habe ich auch schon gemacht. Mittelwände in den Kasten Schwarm einsetzen und mit flüssig Futter füttern. Bienen fliegen nicht zurück.

  • Hallo,
     
    man kann dem Drohn ruhig glauben. Das geht meistens, aber nicht immer.
     
    Lieber Drohn, warum diese Bemerkung?:
     
    "Aber vielleicht
    hat
    der
    Drohn
    zu wenig Erfahrung mit
    Schwärmen"
     
    Selektion?

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • Ach Berggeist,
    Drohn hat vergessen die Ironiewarnung vorher rauszuschicken...
    Drohn ist in Sachen Schwärme fast ein Heidjer!
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • ...(Quarantäne)?


     
    Warum fragst Du das?
     
    Hast Du Bedenken?
     
    Was sollte besser sein, werden, mit dieser Quarantäne?
     
    Willst Du "Den" irgendwo anders hin bringen und dadurch lieber in kaufnehmen,
    dass andere Völker krank werden,
    aber Deine nicht??
     
    Dann würdest Du sein wie die http://de.wikipedia.org/wiki/Essener , die froh waren, dass der Teufel nicht bei ihnen wohnte,
     
    dafür aber die Nachbarn besuchte!!
     
    Der
    Drohn
     
    der denkt und Dich so einschätzt, dass Du das nicht willst!
     
    Also bleibt nur noch Angst die Du hast,
    aber Angst ist Maya!

  • Warum fragst Du das?
    Hast Du Bedenken?
    Was sollte besser sein, werden, mit dieser Quarantäne?



    Werter Drohn,


    Bedenken habe ich, aber nicht aus Gründen die mich selbst betreffen, sondern vielmehr aufgrund dessen, was geschrieben steht!


    In Büchern von Leuten mit akademischen Titeln sowie in dieser Dissertation, - http://geb.uni-giessen.de/geb/…anFrithjof-2002-12-04.pdf - die für mich viele nachvollziehbare Schlussfolgerungen enthält steht auf Seite 18 zum Thema Vorbeugung u.a.: die Quarantäne fremder Schwärme.


    Im Zusammenhang mit AFB ist die Inkubationszeit eines Schwarmes bis zum Ausbruch von AFB ca. ein Jahr. Somit stellt sich die Frage nach der Quarantäne doch von selbst oder?
     


    Willst Du "Den" irgendwo anders hin bringen und dadurch lieber in kaufnehmen,
    dass andere Völker krank werden,
    aber Deine nicht??


    Eben dieses Florianprinzip ist es, was mich sehr verwundert und dessen Nutzen sich mir nicht erschließt!
     

    der denkt und Dich so einschätzt, dass Du das nicht willst!


    Vielen Dank, dies trifft sich mit meinem Verständnis von Selbstverantwortung
     

    Also bleibt nur noch Angst die Du hast,
    aber Angst ist Maya!

    Wenn Moksha das Ziel ist, ist es vielleicht möglich unter Einsatz des Verstandes Maya schneller zu überwinden oder? Monismus ist nicht in allen Dingen meine Welt!


    Lieben Gruß


    Tom

  • Zitat von Onkel Tom:
     
    die für mich viele nachvollziehbare Schlussfolgerungen enthält steht auf Seite 18 zum Thema Vorbeugung u.a.: die Quarantäne fremder Schwärme.


    Im Zusammenhang mit AFB ist die Inkubationszeit eines Schwarmes bis zum Ausbruch von AFB ca. ein Jahr. Somit stellt sich die Frage nach der Quarantäne doch von selbst oder?...
     
     
    Dann wäre ja das Sanieren über Kunstschwarm nicht möglich.
     
    Vortrag von Guido Eich:
    http://www.imkerverein-aurich.de/2008-11_Eich_Aurich.pdf
     
    Der
    Drohn


  •  
    Hallo Drohn,
     
    Das Sanieren über Schwarm mit folgender Hungerphase basiert meinen Informationen nach auf dem Gedanken vorhandene Sporen über die Klinge, besser durch den Ventiltrichter springen zu lassen. Um die Sporenbelastung auf einen sehr geringen, möglichst nicht mehr infektiösen Belastungswert zu bringen. Ein Verfahren, dass für mich durchaus sinnspendend klingt.
     
    Ein richtiger Schwarm, mit Vorräten von drei Tagen vor dem Ventiltrichter den ich nach einer Nacht (Keller vorausgesetzt) oder sofort am selben Abend des Schwärmens in eine Beute einlaufen lasse hingegen behält seine Infektionsgefährdung. <-- dann kommt die von mir zitierte Inkubationszeit zum Tragen!
     
    Eine Quarantäne bezeichnet hingegen ja nur das isoliert halten vom anderen Bestand und keine besondere Behandlung. Wenn ich folglich isoliert von anderen in Quarantäne bauen lasse gewinne ich meiner Meinung nach nichts.
     
    Gibt es denn nun eine Vorgehensweise mit fremden Schwärmen, die das Risiko für alle Beteiligten, Unbeteiligten und den eigenen Bestand minimiert? Also keine Beantwortung in dem Sinne wie bleibt der Schwarm in der Beute, sondern klar wie gehe ich sinnvoll vor.
     
    Eine andere Frage, die Du mir vielleicht beantworten kannst. Gibt es bei starkem AFB Druck auch eine Erhöhung der Schwarmneigung ähnlich wie bei Varroa, also erkennt der Bien das Problem der Umgebung und tendiert zu einer Veränderung?
     
    Gruß Tom
     
    P.S.: Diese ganzen Fragen kommen eigentlich nur aus der Unsicherheit, ob es tatsächlich angebracht ist, sich über einen Schwarm zu freuen!


  • P.S.: Diese ganzen Fragen kommen eigentlich nur aus der Unsicherheit, ob es tatsächlich angebracht ist, sich über einen Schwarm zu freuen!


    Freu dich ruhig denn der Schwarm ist ein Geschenk. Gegen Ängste gibts Versicherungen ;)
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo,


    ich denke die Schwärme sind mit sehr toleranten Bienen ausgestattet. Meine Schwärme bekommen die letzten Jahre keine Kellerhaft mehr, sie werden sobald alle Bienen im Fangkasten sind in die neue Beute an Ort und Stelle eingeschlagen und hatte noch nie Probleme. Meinen vorletzten Schwarm habe ich 3 mal in die Schwarmfangkiste einkehren müssen, weil die in einer dicken Astgabel saßen und ich 2 mal, die Königin nicht mit erwischt habe und dann noch in die neue Beute, hat aber gut geklappt. Mit Nachschwärmen kann sich das schwieriger gestalten.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)