Hilfe, Hilfe, Hilfe

  • Hallo,
    durch einen Todesfall in der Familie muß ich mich um 7 Völker und 4 Ableger kümmern.
    Die Vereinskollegen meines Vaters haben Hilfe zugesagt, aber unabhängige Infos möchte ich schon einholen.
    Ist-Zustand:
    7 Völker, alle schon einmal abgeschleudert.
    6 Völker geteilt, oben Honig unten Brut ?
     
    Es kommt mir jetzt nicht darauf an einen hohen Ertrag zu erzielen, ich möchte die Völker anständig bis zum Herbst bringen und dann eventuell mit 2 Völkern neu zu beginnen um mich tiefer in die Materie einzuarbeiten.
     
    Mit den Beuten, Rähmchen, Smoker, Wasserspritze etc. kann ich handwerklich umgehen. Erkenne auch Weiselzellen und habe auch vieles von dem was jetzt ansteht sicher schon gemacht, aber ohne den Zusammenhang zu kennen. (Erklärt bekommen habe ich es schon: naja!)
     
    Über Infos was jetzt unmittelbar gemacht werden muß, ohne daß die Bienen Schaden nehmen wäre ich dankbar.
     
    Gruß Stephan

  • Ui, ui, ui. Verrate uns doch wo Du sitzt, dann kann sich jemand, der in der Nähe sitzt an Deine Seite stellen.

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Hallo,
     
    da werden wohl die Vereinskollegen die besten Berater sein. Sie kennen die Gegebenheiten und kennen auch die Region. Jetzt sofort ist nach dem ersten Schleudern nichts hochwichtiges zu erledigen. Gut, sie könnten noch schwärmen, aber das schadet höchstens dem Imker (beim Honigertrag), nicht dem Volk. Also schnell schlau machen, um für die nächsten Schritte gewappnet zu sein. "Unabhängige" Meinungen gibt es eh nicht, und die so bezeichneten kann man zusätzlich einholen. Vielleicht leihen Dir die Kollegen auch ein Lehrbuch, damit Du kurzfristig zumindest die Grundlagen lernen kannst.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)