Waldbrombeer-Honig

  • Moin Moin Kollegen,


    ich habe in einem Waldstück wilde Brombeeren entdeckt - bestimmt 4-5 Hektar flächendeckend zwischen den Akazienbäumen.


    Die Blüte geht in den nächsten Tagen los.
    Lohnt es sich hier Völker hinzustellen? Hat jemand Erfahrung mit dieser Tracht?


    Viele Grüße aus dem Rheingau


    Andreas Schirpf

  • Hallo Andreas,


    Brombeer und Himbeer wird stark beflogen.
    Aber Brombeerhonig kenne ich nicht.
    Stell einfach mal ein Volk hin...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Radix () aus folgendem Grund: Druckfehler

  • Hallo Hardy,


    wenn die Brombeere start beflogen wird ist sicherlich mit reichlich Nektar zu rechnen. Ich werde mal 4 Völker reinstellen und abwarten was die Mädels so eintragen...


    Könnte ja eine leckere Angelegenheit geben :-)


    Viele Grüße


    Andreas

  • Ich denke, das ist eine leckere Angelegenheit.
    Ich hatte letzten Sommer einen wunderschönen leckeren Honig, der meines Erachtens nur von der Brombeere kommen kann, weil in der Umgebung nur noch Brombeeren geblüht haben, die aber reichlich.


  • Die Blüte geht in den nächsten Tagen los.
    Lohnt es sich hier Völker hinzustellen? Hat jemand Erfahrung mit dieser Tracht?


     
    Brombeere honigt mindestens so gut wie Himbeere. Die Völker dahin stellen lohnt sich auf alle Fälle (vorausgesetzt, das Wetter stimmt). Ein etwas dunkler, kräftiger Honig.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo !
     


     
    Auch wir hatten im letzten Jahr an einem Standplatz praktisch nur Brombeeren, davon aber reichlich.
    Der Honig roch frisch sehr lecker und deutlich nach Brombeere. Nach dem kristalisieren konnte man geschmacklich keine Brombeere mehr herausschmecken, hatte aber einen sehr aromatisch, würzigen Honig.
     
    Der Honig wurde sehr gerne genommen !
     
    Gruß
    B.K. A.l.e.x.
     
    PS: ... bei unserer vereinsinternen Honigbewertung wurde der Honig gelobt, beim IFT war aber nicht mehr als ein Mittelfeldplatz drin !

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • bei unserer vereinsinternen Honigbewertung wurde der Honig gelobt, beim IFT war aber nicht mehr als ein Mittelfeldplatz drin !


     
    Moin , Moin aus Hamburg
    das Forumstreffen hatte schon fast eine internationale Besetztung. Das ist doch eine ganz andere Liega :wink:
    Da ist doch ein Mittelfeldplatz super :liebe002:
     
    Kopf hoch :daumen: und Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Brombeerhonig hat eine leicht säuerliche Note und das mag nicht jeder, daher die unterschiedlichen Beurteilungen.


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Um nochmal auf den Geschmack von Brombeerhonig zu kommen. Hab mir diesen Urlaub aus Ligurien einen "Miele di millefiori con prevalenza rovo" mitgenommen (siehe Bild). Also einen Blütenhonig mit Haupttracht Brombeere. Der schmeckt sehr kräftig, aber nicht mit so einer schweren Note wie Waldhonig, sondern ein eher heller Geschmack der Richtung mentholig geht, so würde ich es beschreiben. Anders jedoch als Linde. Ist das etwa die Brombeere oder ist das was anderes? Auf jeden Fall ist das meiner neuer Lieblingshonig, der Hammer.
    Anbei hab ich auch noch ein Bild der aktuellen Honigsammlung, das Forum muss bunt sein :p