Königin kaufen

  • Hallo,


    nachdem ich neulich noch erzählt habe, dass ich mit meinen 2 Völkern niemandem den Markt kaputt mache, hab ich mich doch entschlossen aufzustocken.


    Leider ist eins meiner beiden Völker derzeit weisellos - keine Ahnung warum, aber ich habe am Wochenende verdeckelte Nachschaffungszellen gefunden. Also lass ich da die nächsten 3 Wochen die Finger davon.
    Das andere Volk ist das deutlich aggresivere. Nicht so, dass ich da sofort die Queen killen würde, aber doch so, dass ich das nicht vermehren will. Im Garten laufen schliesslich auch noch meine Frau und meine Kinder rum.


    Also ist die gegenwärtige Überlegung, mir eine Königin zu bestellen und dann aus dem "aggressiveren" Volk die übliche Futterwabe, Pollenwabe, Brutwabe zu entnehmen und Bienen dazuzufegen. Da will ich dann die neue Königin einweiseln.


    Im aktuellen "Imkerfreund" sind die Ergebnisse der Leistungsprüfung 2007/2008 drin. Die Bienen von Alois Kroiß sind da die sanftmütigsten (und auch die ertragreichsten) - und in einer Anzeige in der gleichen Zeitung steht, dass er für eine Königin 25,- haben will.


    Jetzt meine Fragen:
    1. Ist der Preis in Ordnung? Für mich hört sich das vernünftig an.
    2. Hat jemand einen anderen Tipp für "handzahme" Bienen?
    3. Kommt die Könign per Post? Was muss ich tun, zwischen Empfang und Einweiseln?
    4. Kann ich die direkt nach dem Waben umhängen+Bienen zufegen unter Futterteigverschluss zugeben?
    5. Oder ist mein Plan sowieso daneben?

  • Hallo Oliver,


    bin selbst Züchter und die 25 EUR sind völlig in Ordnung. Teilweise werden sie für 16 EUR angeboten, das steht dann in keinem Verhältnis zum Aufwand (ist wie das Pfung Honig um 2,50). Die Königin kommt per Post. Hast Du einen Zusatzkäfig? Ansonsten kannst Du auch den Versandkäfig (Bienen rausnehmen) verwenden zum Ausfressen reinhängen. Ich würde mit dem Zuhängen warten, bis sie laut werden (Weiselunruhe) und dann zuhängen.


    Viel Glück

  • Leider ist eins meiner beiden Völker derzeit weisellos - keine Ahnung warum, aber ich habe am Wochenende verdeckelte Nachschaffungszellen gefunden. Also lass ich da die nächsten 3 Wochen die Finger davon.


     
     
    von diesen Nachschaffungszellen eine zur Begattung in den Ableger geben?
    Damit könntest du dir selbst eine weniger stechwütige Königin ziehen.

  • Ja, einen Zusetzkäfig habe ich, wobei ich ein bisschen Angst habe, der Königin beim umsetzen vom Versand- in den Zusetzkäfig was zu tun.


    Soll ich das Flugloch geschlossen halten, während ich auf Weiselunruhe warte? Ich weiss, dass die Flugbienen abhauen werden, weil ich nur einen Stand habe, aber ich dachte, wenn ich dafür reichlich Bienen zufege, dann sollte das den Flugbienenverlust wieder ausgleichen, oder?


    Hat jemand Erfahrung mit den Bienen von Kroiß?


  • Also ist die gegenwärtige Überlegung, mir eine Königin zu bestellen und dann aus dem "aggressiveren" Volk die übliche Futterwabe, Pollenwabe, Brutwabe zu entnehmen und Bienen dazuzufegen. Da will ich dann die neue Königin einweiseln.


    Dazu ein Tip:


    Die Brutwabe sollte nur verdeckelte Brut enthalten. Also die vorgesehene Brut neun Tage vor der Ablegerbildung in den Honigraum hängen.


    Sind auch Eier oder Maden im Ableger vorhanden, passiert es manchmal, dass die Bienen nachschaffen und die zugesetzte Königin abstechen.


    MfG
    Rubikon

  • Hi Oliver H!
    Mein alternativer Vorschlag zu deinem:
    1. Gute Königin bestellen (mein Favorit: http://www.bienenland.de)
    2. Freuen wenn sie ankommt
    3. Königin aus dem aggressiven Volk raussuchen (ich weiß, es ist eine echte Sch...Arbeit, aber so sparst du viel Aufwand)
    4. Stecherkönigin bei Interesse mit dem von dir vorgeschlagenen Ablegerbildungsverfahren weiterverwenden
    5. Kontrollieren ob alle Begleitbienen der neuen Königin im Versandkäfig leben
    6. neue Königin im noch verschlossenen(!!!) Versandkäfig inkl. Begleitbienen zuhängen
    7. Am nächsten Tag neu zugehängte Königin + Begleitbienen zum Ausfressen freigeben (--> Plöppel im Versandkäfig ausbrechen), nochmal kontrollieren ob alle B-Bienen lebendig
    8. Ein paar Wochen warten, dann legt die neue mit Sicherheit schon ordentlich und die alten, stichigen Bienen werden weniger--> Kontrolle auf Weiselrichtigkeit
    9. Ableger mit Stecherkönigin mit möglichst begatteter Königin deiner Wahl umweiseln und mittels dauerhafter dünnflüssiger Fütterung auf mind. eine Zarge aufbauen bis zum Herbst


    Ich hoffe das hilft dir.


    Gruß Patrick


    P.S.:
    Lass das Flugloch beim entweiselten Volk ruhig auf, die werden sonst was arg unruhig und verbrausen dir, wenn du Pech hast...und Krawall von außen gibt`s auch noch von den Flugbienen, die reinwollen.

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Danke für Deinen Vorschlag, Patrick!
    Ich nehme an, Du zielst darauf ab, dass die Neue schon ein starkes Volk hat um da loszulegen, oder?
    Das Problem ist, dass meine alten Beuten (da wo auch das alte Volk drin ist) Zander mit kurzen Ohren drin hat und meine neuen Beuten (wo ich das neue Volk und mittelfristig alle Bienen drin haben will) Zander mit normalen Ohren.


    Ich will die Neue Königin gleich in eine neue Beute reinsetzen. Deshalb der Gedanke mit dem Ableger in der Neuen Beute.
    Vielleicht ist auch ein KS besser, damit die dann endlich Naturbau machen können.
    Ist jetzt die richtige Zeit für Kunstschwärme?


    Wenn ich jetzt bald das Jungvolk bilde, dann sollte das doch problemlos überwinterungsfähig werden, oder?
    Ableger dürfte ich davon aber erst nächstes Jahr bekommen, oder kann ich im Juli oder so noch einen Brutableger davon machen?

  • Dort gibt es die beiden Carnica-Linien:
    - Iris 90/06 (MG)
    - MA 12/06 (MG)


    Das sagt mir aber nix. Wo finde ich da mehr Infos? Gibt es Vergleichszahlen zu den Bienen von Kroiß? Hat mit denen keiner Erfahrung?


    Bei der Bienenauswahl geht es mir in erster Linie um Sanftmut, danach Honigertrag, danach Wabensitz. Schwarmträgheit ist auch schön, aber irgendwann will ich mal einen Schwarm erleben. Optik ist egal.


  • Das sagt mir aber nix. Wo finde ich da mehr Infos? Gibt es Vergleichszahlen zu den Bienen von Kroiß?


    Hallo Oliver,


    reichlich Zuchtwerte findest Du auf der Seite


    http://www2.hu-berlin.de/biene…ch/Bienenzucht-Start.html


    unter der Rubrik:
    "Zuchtwertergebnisse für ausgewählte Königinnen".


    Alois Kroiss ist dort unter


    Landesverband: 2
    Züchter: 176


    gelistet.


    Hier zur Information ein paar weitere Züchterdaten:


    Bieneninstitut Kirchhain: LVB 7 Züchter 45
    Bieneninstitut Mayen: LVB 11 Züchter 1
    Bieneninstitut Hohen-Neuendorf: LVB 4 Züchter 1


    Falls Du in der Maske nur einen Zuchtwert angibst, z.B. Varroaindex 140,


    so werden alle Königinnen mit einem VT-Zuchtwert von 140 oder besser aufgelistet.


    MfG
    Rubikon

  • Hallo Oliver,
    ich habe selbst einige Königinnen von Herrn Kroiß und bin sehr zufrieden was Sanftmut, Schwarmträgheit und Honigertrag angeht. Ich überlege selber ob ich mir dieses Jahr noch 2 Königinnen bei Hernn Kroiß bestelle.
    Schöne Grüße
    Thorsten