Volk ausgezogen

  • Hallo zusammen,
     
    habe mal wieder ein Frage. Am Samstag haben wir einen Schwarm aus einem Jalousienkasten (leer) entfernt. Das Volk hatte dort nach etwa zwei Wochen bereits mehr als 8 große Waben gebaut und entsprechend Brut.
     
    So schonend es nun ging, haben wir die Waben (mit Bienen) herausgeschnitten und in eine Beute mit MW und Leerrahmen gelegt. Wir haben das Einflugloch zum Rolladenkasten verschlossen und mehrfach abgefegt, um möglichst viele, der ständig eintreffenden Flugbienen einzufangen. Hat überraschend gut geklappt, alle waren und blieben lieb, trotz unserer Aktion.
     
    Zu Hause haben wir die Beute im Schatten aufgestellt und nach kurzer Ruhezeit geöffnet. Eine Futterwabe wurde später hinzugefügt. Die Bienen haben sich eingeflogen, alles bestens.
     
    Gestern, also zwei Tage später, sind sie wieder ausgezogen und haben sich beim Nachbarn im Baum gesammelt. Wir haben sie natürlich erneut eingeholt.
     
    Wir sind ja nun noch Anfänger, und mir kam da diese Sache mit der Bannwabe in Erinnerung. Das haben wir jetzt probiert. Auf der Wabe befindet sich einige Eier und reichlich Larven verschiedenen Alters. Wenn die Königin es nicht überlebt hat, könnten sie sich jetzt eine neue ziehen.
     
    Mich beschäftigten nun folgende Fragen:
     
    Warum ist das Volk ausgezogen? Unten in der Beute lagen doch ihre Brut- und Vorratswaben. Zwar waren die wohl nicht mehr wirklich brauchbar, aber wir haben sie reingelegt, weil das Abfegen der Waben noch ein viel größeres Gematsche gegeben hätte, und wir wollten nicht so viele Tiere verkleben. Sie sollten von alleine auf die MW übergehen.
     
    Kann ich aus dem Verhalten auf die Ab- oder Anwesenheit einer Königin schließen?
     
    Es wäre schön, wenn mir jemand auf die Sprünge helfen könnte.
     
    Vielen Dank!

  • Denke mal, die Waben, hineingelegt in die Beute, sind für die Bienen nicht mehr nutzbar gewesen. Nest zerstört, nicht zu reparieren, raus hier, werden die gedacht haben.
    Die können die liegenden Waben einfach nicht bearbeiten.


    Wäre sicher besser gewesen, zumindest ein paar Stücke Brutwaben irgendwie in Rähmchen zu basteln. Gute Gedanken hier im Forum unter "Naturbau umsiedeln" oder so ähnlich, Fred ist noch oben.


    Geht wohl mit Gummiringen um die Rähmchen, die das Wabenstück festhalten, mit Harrklammern, mit Draht umringeln, einer hatte sogar geteilte Rähmchen vorgstellt, die aufklappbar und zweifach gedrahtet sind, so dass sich so ein Wabenstück gut einklemmen lässt.


    Denke aber, wenn sie sich zielstrebig gesammelt haben, ist die Kö. noch da.


    Gruss
    Erzgebirgler

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)