Wildbau in der obersten Zarge

  • Ich hatte vom letzten Herbst eine Beute, in der das Volk, das ich hatte überwintern wollen, schon bald verendet war. Die waren schon im Spätsommer schwach und evtl. zu spät gefüttert.
    Vom Füttern war auf zwei Zargen mit ausgebauten Rähmchen eine Leerzarge stehengeblieben.
    Vor einigen Tagen ist in diese Beute ein Schwarm eingezogen und hat sich sofort ans Aufräumen gemacht. Am ersten Abend hab ich nur kurz unter den Deckel geguckt und sah eine Traube am Deckel hängen. Nun bin ich einige Tage nicht dazu gekommen nach dem Schwarm zu sehen und fand einen großen Teil der obersten Zarge mit Wildbau gefüllt.
    In den beiden Zargen darunter hat das Volk bereits aufgeräumt und auf sieben Rähmchen mit der Honigarbeit begonnen. Ich habe keine bestifteten Zellen gefunden und auch keine Königin gesehen.
    Ich fürchte nun, dass Sie in den Wildbauwaben sitzt und dort ein Brutnest anlegt.


    Wie kann ich den Wildbau aus der Zarge bekommen, ohne das Brutgeschäft zu stören?
    Sitzt die Königin tatsächlich dadrin?
    Wer kann helfen mit gutem Rat?

  • Eigentlich sollte man dich :evil::evil:.... Eine leere Beute mit Altwaben darf niemals offen stehen bleiben, schon garnicht, wenn das Volk darin verendet ist. Näheres findest Du in der Bienenseuchenverordnung!
     
    Zur Frage:
    Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist die Königin da oben drin, ein Schwarm baut und brütet eigentlich immer von oben nach unten wenn dazu eine Möglichkeit besteht.
     
    Fürs ausräumen des Wildbaus sehe ich zwei Möglichkeiten:
     
    1. Du brichst die Waben vorsichtig heraus und befestigst sie mit Gummibändern oder ähnlichem in leeren Rähmchen. Die Bienen machen daraus dann mit der Zeit einen ordentlichen Wabenbau, die Gummis kannst Du nach verhältnismäßig kurzer zeit entfernen.
     
    2. Du fängst die Königin aus der oberen Zarge heraus oder versuchst sie mit viel Rauch nach unten zu treiben bzw. die Bienen nach unten abzustoßen oder zu Kehren. Dann setzt du ein Absperrgitter zwischen die Wildbauzarge und den Rest und wartest 3 Wochen bis die letzte Brut ausgelaufen ist. danach kannst Du den Wildbau ausräumen und einschmelzen.


  •  
    2. Du fängst die Königin aus der oberen Zarge heraus oder versuchst sie mit viel Rauch nach unten zu treiben bzw. die Bienen nach unten abzustoßen oder zu Kehren. Dann setzt du ein Absperrgitter zwischen die Wildbauzarge und den Rest und wartest 3 Wochen bis die letzte Brut ausgelaufen ist. danach kannst Du den Wildbau ausräumen und einschmelzen.


     
    Hallo immenknecht , Du kannst keine drei Wochen warten bis die Brut ausgelaufen ist.Dann ist alles voll Honig !
    Sofort die Bienen nach unten jagen ,( Rauch ) den Wildbau entfernen,
    Abspergitter auflegen und mit Mittelwänden auffüllen . Den Brutverlust wirst Du verschmerzen müssen .
     
    Mit imkerlichem
    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo immenknecht , Du kannst keine drei Wochen warten bis die Brut ausgelaufen ist.Dann ist alles voll Honig !
    Sofort die Bienen nach unten jagen ,( Rauch ) den Wildbau entfernen,
    Abspergitter auflegen und mit Mittelwänden auffüllen . Den Brutverlust wirst Du verschmerzen müssen .
     
    Mit imkerlichem
    Gruß Josef


     
    Da hat der Josef natürlich vollkommen Recht.
     
    Wenn Du auf jeden Fall Honig aus unbebrüteten Waben ernten willst, musst Du den Brutverlust verschmerzen oder den Wildbau in Rähmchen reinbasteln.
    Wenn Du den Honig aber auch aus den einmal bebrüteten Waben nimmst und die Brut für eine Spättracht erhalten willst würde ich Dir andere Methoden empfehlen.

  • Vielen Dank für den Tip mit dem Umsetzen in Rähmchen.
    In Ermangelung von passenden Gummibändern habe ich die Waben mit dünnem Bindfaden in den Rämchen befestigt. Hat gut geklappt.